Logo Baumschule New Garden

Teufelskrückstock-Aralia

Teufelskrückstock-Aralia     Die schönsten und anmutigsten Dinge wachsen oft inmitten von Stacheln, sagt ein altes, asiatisches Sprichwort, und dass daran etwas Wahres ist, beweist der Japanische Angelicabaum. Er ist ein exotisches Garten-Highlight und wird nicht ohne Grund auch Stachel-Aralie genannt: Seine straff aufrechten Stämme tragen Stacheln von bizarrer Schönheit.

Exotischer Spätblüher und Insektenmagnet
Der Japanische Angelicabaum bzw. die Stachel-Aralie stammt, wie sein Name schon vermuten lässt, aus Japan, aber auch in Ostsibirien und Korea ist er zu Hause. Es ist ein rund fünf bis sieben Meter hoher, mehrstämmiger und dicktriebiger Großstrauch mit geradezu tropischer Anmutung. mehr lesen

Seine dekorativen, sommergrünen Fliederblätter sind bis zu 70 cm lang und zeigen sich in den Herbstmonaten in einem leuchtenden Gelb, Orangerot oder in einem Violett, das den Betrachter nicht selten in Staunen versetzt. 
Mindestens ebenso faszinierend sehen die Blüten der Stachel-Aralie (botanisch: Aralia) aus. Es handelt sich um weiße bzw. weiß-gelbe Trugdolden, die von August bis September über den Fliederblättern erscheinen und oft sagenhafte 50 Zentimeter groß werden. Dass sie gern von Insekten aufgesucht werden, macht sie zusätzlich noch attraktiv. 


Faszinierende Akzente
Auch die kleinen Früchte der Japanischen Aralie haben einen dekorativen Wert. Die Einzelfrüchte werden bis zu 3 mm dick und setzen aufgrund ihrer dunkelblauen bis schwarzen Farbe tolle Akzente im grünen Garten – und zwar bis in den Winter hinein!

Boden und Standort
Die Japanische Aralie liebt es warm und bevorzugt einen sonnigen Standort, doch auch im Halbschatten gedeiht sie gut, sofern sie windgeschützt ist.

An den Boden stellt die Aralie keine sonderlich hohen Ansprüche, es sollte jedoch ein guter Oberboden zur Verfügung stehen, der mäßig trocken bis feucht ist.

Ornamentale Wirkung
Die Sorte „Silver Umbrella“ wirkt durch ihre pilzförmige Krone und vor allem durch ihre tiefgoldgelben Blüten ganz besonders dekorativ. Als Einzelpflanze gepflanzt, ist sie eine tropisch aussehende Ausnahmeerscheinung im heimischen Garten, erst recht mit anderen asiatisch anmutenden Pflanznachbarn wie zum Beispiel Bambus.

Doch auch die Sorten Gold-Aralie sowie „Golden Umbrella“ sind wertvolle Spätblüher, die viel öfter im Garten zum Einsatz kommen sollten und den doch eher unschön klingenden Beinamen Teufelskrückstock alles andere als verdient haben.

Tipp vom Garten-Profi

Egal, ob Goldbunte, Gelbbunte oder Weißblättrige Aralie – Sie sollten Ihren neuen Gartenliebling bei Bedarf gießen, da die Pflanze einen höheren Wasserbedarf hat und ihr Boden nie austrocknen darf. Doch auch Staunässe gilt es beim Teufelskrückstock zu vermeiden, sodass auch hier – wie so oft – der goldene Mittelweg genau das Richtige ist.

Abb.: Aralia elata
Zeige 1 bis 5 (von 5 Artikeln) Seiten:  1 
     
Aralia elata 'Aureovariegata' / Gelbbunte Aralie / Gold-Aralie
     
botanisch:   Aralia elata 'Aureovariegata'
deutsch:   Gelbbunte Aralie / Gold-Aralie
Herkunft:  
Japan, Korea, Ostsibirien
Wuchs:  
Großstrauch, mehrstämmig, bizarrer Wuchs, wenig verzweigt, straff aufrecht, 5 bis 7 m hoch und bis zu 3 m breit
Blatt:   Doppelt gefiedert, eiförmig, am Ende zugespitzt, gesägter Rand, dünn, sommergrün mit gelben Flecken und gelben Rändern, Unterseite stachelig, Herbstblatt gelb bis rotorange, bis zu 60 cm lang
Blüte:   Weiß, in langen Trugdolden
Blütezeit:   August / September
Rinde:  
Hellgrau bis bräunlich, später dunkelgrau und stark bestachelt
Frucht:  
Schwarze, kugelige Einzelfrüchte, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:  
Dick, fleischig, flach ausgebreitet, bildet Wurzelausläufer
Boden:   Mäßig trockene bis feuchte, kalkhaltige Böden, Staunässe vermeiden
Standort:   Sonnig, warm und geschützt
Eigenschaften:  
Die Aralia elata 'Aureovariegata' (Gelbbunte Aralie / Gold-Aralie) kann am besten alleine oder im Kübel angepflanzt werden. Aufgrund ihrer interessanten Blattfarbe ist dieses Gehölz sehr dekorativ.
     
Aralia elata 'Golden Umbrella' / Goldbunter 'Teufelskrückstock'
     
botanisch:   Aralia elata 'Golden Umbrella'
deutsch:   Goldbunter 'Teufelskrückstock'
Herkunft:  
Japan, Korea, Ostsibirien
Wuchs:  
Großer Strauch, mehrstämmig, bizarrer Wuchs, wenig verzweigt, straff aufrecht, 5 bis 7 m hoch und bis zu 3 m breit
Blatt:   Sommergrün, eilänglich, doppelt gefiedert, am Ende zugespitzt, gesägter Rand, mittelgrün mit gelben Akzenten, Unterseite stachelig, Herbstfärbung gelb bis rotorange, bis zu 60 cm lang
Blüte:   Weiß, in langen Trugdolden
Blütezeit:   August / September
Rinde:  
Hellgrau bis bräunlich, im Alter dunkelgrau und bestachelt
Frucht:  
Schwarze, kugelige Einzelfrüchte, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:  
Dick, fleischig, flach ausgebreitet, kann Wurzelausläufer bilden
Boden:  
Mäßig trockene bis feuchte und kalkhaltige Böden, Staunässe vermeiden
Standort:   Sonnig, warm und geschützt
Eigenschaften:  
Die Aralia elata 'Golden Umbrella' (Goldbunter 'Teufelskrückstock') kommt am besten als Solitärgehölz zur Geltung. Ein sehr dekorativer Großstrauch, der tropisches Flair in den Garten bringt!
     
Aralia elata 'Silver Umbrella' / Japanische Aralie 'Silver Umbrella'
     
botanisch:   Aralia elata 'Silver Umbrella'
deutsch:   Japanische Aralie 'Silver Umbrella'
Herkunft:   Asien
Wuchs:   Strauch, gut verzweigt und dichtbuschig, aufrecht, mehrstämmig, bis zu 250 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Sommergrün, doppelt gefiedert, länglich-eiförmig, am Ende zugespitzt, frischgrün, mit unregelmäßig weißem Rand, Herbstfärbung gelb bis rotorange, bis zu 12 cm lang
Blüte:   Creme, in bis zu 50 cm breiten Dolden, angenehm duftend
Blütezeit:   August bis September
Rinde:   Hellgrau bis braun, später dunkler, stark mit Stacheln besetzt, sehr dick
Frucht:   Steinfrucht, beerenartig, blauschwarz, bis zu 3 mm dick, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:   Flachwurzler, dick und fleischig, bildet Ausläufer
Boden:   Mäßig trockene bis frische, nahrhafte, humose und kalkhaltige Untergründe, Staunässe vermeiden
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Aralia elata 'Silver Umbrella' (Japanische Aralie 'Silver Umbrella') fasziniert den Betrachter vor allem durch die ansprechende Belaubung und die tolle Blütenpracht. Ihre Früchte dienen besonders den Vögeln als Nahrungsquelle. Ein dekoratives Zierelement, das gerne in Parkanlagen oder Hausgärten gepflanzt wird.
     
Aralia elata 'Variegata' / Weißblättrige Aralie / Weißer Japanischer Angelikabaum
     
botanisch:   Aralia elata 'Variegata'
deutsch:   Weißblättrige Aralie / Weißer Japanischer Angelikabaum
Herkunft:  
Japan, Korea, Ostsibirien
Wuchs:  
Großstrauch, mehrstämmig, bizarrer Wuchs, wenig verzweigt, straff aufrecht bis locker schirmförmig, 5 bis 7 m hoch und bis zu 3 m breit
Blatt:   Sommergrün, eiförmig, doppelt gefiedert, am Ende zugespitzt, gesägter Rand, Oberseite graugrün mit weißen Flecken, Unterseite stachelig, Herbstfärbung gelb bis rotorange, bis zu 60 cm lang
Blüte:   Weiß, in langen Trugdolden
Blütezeit:   August / September
Rinde:  
Hellgrau bis bräunlich, später dunkelgrau und stark bestachelt
Frucht:  
Schwarze, kugelige Einzelfrüchte, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:  
Dick, fleischig, flach ausgebreitet, kann Wurzelausläufer bilden
Boden:   Mäßig trockene bis feuchte und kalkhaltige Böden, Staunässe vermeiden
Standort:   Halbsonnig bis sonnig, warm und geschützt
Eigenschaften:  
Die Aralia elata 'Variegata' (Weißblättrige Aralie / Weißer Japanischer Angelikabaum) wird am besten als Solitärgehölz oder Kübelpflanze gesetzt. Sehr attraktive Blattfärbung!
     
Aralia elata / Japanische Aralie / Teufelskrückstock / Japanischer Angelikabaum
     
botanisch:   Aralia elata
deutsch:   Japanische Aralie / Teufelskrückstock / Japanischer Angelikabaum
Herkunft:   Ostsibirien, Japan, Korea
Wuchs:   Großer Strauch, mehrstämmig, bizarrer Wuchs, wenig verzweigt, straff aufrecht, 5 bis 7 m hoch und bis zu 3 m breit
Blatt:
 
  Sommergrün, eiförmig, doppelt gefiedert, zugespitzt, gesägter Rand, dünn, Oberseite dunkelgrün, Unterseite stachelig, Herbstfärbung gelb bis rotorange, bis zu 60 cm lang
Blüte:   Weiß, in langen Trugdolden
Blütezeit:   August / September
Rinde:   Anfangs hellgrau bis braun, später dunkelgrau und stark bestachelt
Frucht:   Schwarze, kugelige Einzelfrucht, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:   Dick, fleischig, flach ausgebreitet, kann Wurzelausläufer bilden
Boden:   Guter und durchlässiger Oberboden, Staunässe vermeiden
Standort:   Halbschattig bis sonnig, warm und geschützt
Eigenschaften:  
Die Blütenknospen der Aralia elata (Japanische Aralie / Teufelskrückstock / Japanischer Angelikabaum) werden in Japan als Vorspeise verköstigt. Die Japanische Aralie bringt tropisches Flair in ihren Garten und ist ebenso ein attraktives Gehölz für unsere heimische Insektenwelt!
Zeige 1 bis 5 (von 5 Artikeln) Seiten:  1 
Warenkorb
(kostenlose Anfrage)
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem kostenlosen Angebot.
 
Info-Hotline
02862 - 700 207
Mo.-Fr. 08:30 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
 
Rabattsystem
0 % 0-100 €
5 % 101-500 €
10 % 501-1800 €
15 % 1801-4500 €
20 % >4500 €
eMail-Adresse:
Passwort:

 
Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei NewGarden.
Info-Hotline: 0 28 62 / 700 207 - info@new-garden.de