0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de

Alnus spaethii / Purpur-Erle

Hochstamm = klassischer Baum.
Die Stammlänge bewegt sich in der
Regel zwischen 200 und 225 cm – anschließend
beginnt der Baumkronenaufbau.
Es gibt wenige Ausnahmen, wie die Obstgehölze oder
sehr junge Hochstämme mit einem Stammumfang
6-12 StU wo sich die Stammlänge zwischen 150-200 cm
bewegt. Bei sehr alten Gehölzen kann gelegentlich auch
eine leichte Abweichung oberhalb von 225 cm auftreten.
Beim Hochstamm wächst der Stamm nicht weiter in die
Höhe d.h der erste Ast bleibt immer auf gleicher Höhe.
Der Zuwachs erfolgt in der Krone. Bei Pflanzen mit
durchgehendem Leittrieb kann man die unteren Äste
entfernen um einen höheren Stamm zu erhalten.
354,90 € *

inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten
Ausgewählte Variante außerhalb der Pflanzperiode - ab Oktober lieferbar.

wieder lieferbar

Preis- und Größenauswahl:

Auswahl zurücksetzen
AlnSpa_Hochstamm1820StUmDb
    Alnus spaethii / Purpur-Erle     botanisch:... mehr
   
Alnus spaethii / Purpur-Erle
   
botanisch: Alnus spaethii
deutsch: Purpur-Erle
Herkunft:
Cultivar
Wuchs:
Mittelgroßer Baum, aufrechte, kegelförmige Krone, 12 bis 15 m hoch und bis zu 8 m breit
Blatt: Sommergrün, ungleich, Rand grob gesägt, oval, schmal, leicht glänzend, ledrig, dunkelgrün, rötliche Blattadern, Herbstfärbung dunkelrot, 6 bis 18 cm groß
Blüte: Braungelbe Blütenkätzchen
Blütezeit:
Januar
Rinde: Junge Zweige olivgrau, Borke graubraun und längsrissig
Frucht:
Fruchtzapfen
Wurzel:
Herzwurzel
Boden: Relativ anspruchlos, mäßig trocken bis feucht, verträgt kalkhaltige Böden
Standort:
Sonnig bis absonnig
Winterhärte: 6a (-23,3 bis -20,6 °C)
Eigenschaften:
Die Alnus spaethii (Purpur-Erle) ist ein bemerkenswerter Frühblüher, der natürlich auch die typischen Merkmale der Erlen bedient. Sie ist sehr frosthart, windfest und zugleich auch standorttolerant. Sehr ansprechend.

 

Herkunft der Alnus spaethii/ Purpur Erle/ Großblättrige Erle

Die botanische Bezeichnung Alnus spaethii lässt sich aus dem Lateinischen herleiten. Das Wort „Alnus“, das mit „Erle“ übersetzt werden kann, benennt die Gattung. Sie gehört zur Familie der Betulaceae – der Birkengewächse. Hierzulande wird die Alnus spaethii auch Purpur Erle oder auch Großblättrige Erle genannt. Diese Namen verdankt sie zum einen ihrer bezaubernden Herbstfärbung und zum anderen der Größe ihrer einzelnen Blätter.

Die Alnus spaethii – benannt nach Franz Späth

Diese Erlenart ist keine Wildpflanze, sondern in der Gartenkultur entstanden. Sie ist 1908 aus einer Kreuzung von Alnus japonica und Alnus subcordata in der Baumschule Späth in Berlin entstanden. Daher auch der Name „spaethii“ – nach dem Botaniker und Baumschulenbesitzer Franz Späth.

Großblättrige Erle überzeugt mit schnellem Wachstum

Sehr vorteilhaft ist der schnelle Wuchs der Alnus spaethii. Sie erfreut den Hobbygärtner mit einem Zuwachs von 50 bis 80 Zentimetern pro Jahr.

Ein mittelgroßer Baum mit aufrechter Krone

Mit einer endgültigen Wuchshöhe von 12 bis 15 Metern und einer Breite von 4 bis 12 Metern gehört die Purpur Erle zu den mittelgroßen Laubbäumen. Die ansteigenden Äste und horizontalen Zweige formen eine schöne, aufrechte und kegelförmige Krone.

Die Purpur Erle – ein farbenprächtiger Frühblüher

Die Alnus spaethii ist ein bemerkenswerter Vorfrühlingsblüher. Ihre Blütezeit beginnt bereits im Januar - so besticht sie durch ihren schönen Anblick schon wesentlich früher als andere Bäume. Dann schmücken die auffälligen männlichen Blütenkätzchen den Baum.

Diese sind bis zu 10 Zentimeter groß und ihre braungelbe Färbung prägt das Erscheinungsbild der Purpur Erle. Meistens hängen sie zu viert in einem Büschel. Die weiblichen Kätzchen sind hingegen unscheinbar.

Fruchtzapfen der Erle werden bis zu 2,5 Zentimeter lang

Im September folgen die Fruchtzapfen. Diese werden bis zu 2,5 Zentimeter lang und sind 1,5 Zentimeter breit. Zunächst besitzen die Zapfen eine grüne Färbung, die sich später zu einem dunkelbraun wandelt. Die jungen Zweige der Alnus spaethii sind olivgrau und die Borke ist graubraun und längsrissig – beides macht sie zu einem Blickfang in jedem Garten.

Ein schmuckvolles Blattwerk ziert die Alnus spaethii

Das Blattwerk der Alnus spaethii ist sommergrün. Die einzelnen dunkelgrünen Blätter sind im Austrieb violettpurpur und ungleich schmal oval geformt. Die Ränder der Blätter sind grob und deutlich gesägt. Ihre leicht glänzende, ledrige Blattoberseite verleiht dem Baum eine einzigartige Ausstrahlung.

Große Blätter mit auffallender Herbstfärbung

Die einzelnen Blätter können bis zu 18 Zentimeter lang werden. Ein Charakteristikum sind die rötlichen Blattadern, die deutlich zu erkennen sind. Die Purpur Erle besticht gerade im Herbst durch ihr wunderschön violettrot gefärbtes Blattwerk. So taucht sie ihre Standorte ab November in ein herrlich warmes Licht.

Die Großblättrige Erle ist frosthart und robust

Bezüglich ihrer Winterhärte ist die Alnus spaethii mit einem Winterhärtegrad von 6 für den gesamtdeutschen Raum geeignet und benötigt keinen extra Schutz. Sie hält Temperaturen von -23,3° bis -20.6° stand.

Gedeiht auf fast allen Bodenarten

Erlen werden im Garten- und Landschaftsbau überwiegend zur Bepflanzung feuchter und nasser Standorte verwendet. Aber viele Arten wachsen auch auf Normalböden sehr gut.

Gute Wasserversorgung durch ein weitreichendes Wurzelwerk

Was die Bodenbeschaffenheit betrifft, ist ein kalkhaltiger, mäßig trocken bis feuchter Boden empfehlenswert. In diesen Böden kann sich das flache, aber doch weitreichende Wurzelwerk gut entwickeln. Eine besondere Fähigkeit der Purpur Erle ist, dass sie mithilfe von Strahlenstickstoff in der Lage ist Luftstickstoff zu binden, was ihr auch auf armen Rohböden eine gute Versorgung ermöglicht.

Ein sonniger Standort sorgt für einen guten Wuchs

Bei der Wahl des Standortes sollte darauf geachtet werden, dass der Alnus spaethii ein sonniger bis absonniger Stand zugewiesen wird. Sie ist absolut wärmeverträglich, stadtklimatauglich und zusätzlich erweist sich die Großblättrige Erle als windfest. Wenn sie also auf der Suche nach einem beständigen und aber trotzdem schmückenden Gehölz sind, sollte die Alnus spaethii in die engere Auswahl genommen werden.

Verwendung der Purpur Erle im Alltag

Man findet die Alnus spaethii häufig als Solitär oder auch in Parkanlagen. Sie ist ein sehr schöner kleiner Straßen- oder auch Parkbaum mit ansprechender Belaubung. Ein großer Vorteil ist sicherlich, dass er als Straßenbaum kaum Pflegeschnittarbeiten benötigt, also pflegeleicht und anspruchslos ist.

Zügiger Wuchs macht sie zu einem natürlichen Sichschutz

Gerade ihr schneller Wuchs macht sie interessant für die Nutzung als Sichtschutz für Grundstücksbegrenzungen. Auch ihre kegelförmige Krone lässt schnell einen Blickdichten Raum entstehen.

Pflanz- und Pflegetipps Alnus spaethii / Purpur-Erle

Mit ein paar kleinen Tipps und Tricks kann man Gartenpflanzen einen optimalen Start am neuen Standort geben. Auf der einen Seite verweisen wir an diesem Punkt auf die Pflege- und Pflanztipps, wo Sie zahlreiche Informationen zu Pflanzzeitpunkt, Pflege, Bewässerung etc. finden können. Alternativ bieten wir auch eine umfangreiche Pflanz- und Pflegeanleitung zum Download an, die Sie nachstehend herunterladen können.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Alnus spaethii / Purpur-Erle"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen