0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de

Hippophae rhamnoides / Sanddorn

Bezeichnet eine Pflanze, die in einem Topf
bzw. in einem Gewebesack für mindestens eine
Wuchsperiode gezogen worden ist. Sie hat
gegenüber der Ballenware den zentralen
Vorteil, dass diese 100 % der Wurzelmasse
besitzt („unverletzte“ Wurzel) und der
Anwuchs bei richtiger Pflege und
Pflanzung garantiert ist - sofern solider
Boden und ein guter Standort gewährleistet
werden! Ein C100 Container beispielsweise
bezeichnet einen Container/Topf, der ein
Fassungsvolumen von 100 Liter aufzeigt.
Die Containerware muss in Gegensatz
zur Ballen- und Wurzelware nach der Pflanzung
nicht zurückgeschnitten werden!
ab 7,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Preis- und Größenauswahl:

HIpRha_4050cmC3
    Hippophae rhamnoides / Sanddorn    ... mehr
   
Hippophae rhamnoides / Sanddorn
   
botanisch: Hippophae rhamnoides
deutsch: Sanddorn
Herkunft:
Europa, Asien
Wuchs:
Großer Strauch bis kleiner Baum, unregelmäßiger Wuchs, 5 bis 10 m hoch und 2 bis 3 m breit
Blatt:
Sommergrün, lineal-lanzettlich, silbrig-grau, keine Herbstfärbung, 2 bis 7 cm lang
Blüte: Unscheinbar, grünbraun
Blütezeit:
März bis April
Rinde: Jungtriebe silbergrau, später graubraun bis schwarzbraun, längsrissig und dornig
Frucht: Orange, eiförmig, zum Verzehr geeignet, saftig, sehr hoher Vitamingehalt, ca. 1 cm dick
Wurzel: Tiefwurzler, weit ausgebreitet, bildet Ausläufer
Boden: Insgesamt anspruchslos, bevorzugt jedoch sandige, trockene bis frische und kalkhaltige Böden
Standort:
Sonnig
Winterhärte: 4 (-34,4 bis -28,9 °C)
Eigenschaften:
Die Früchte des Hippophae rhamnoides (Sanddorn) werden nicht nur von der heimischen Vogelwelt begehrt sondern finden auch in der Lebensmittelindustrie, z.b. als Getränk oder Nahrungsergänzungsmittel, Verwendung. Der Sanddorn ist ein extrem robustes Gehölz, das als Pioniergehölz, Windschutz oder Böschungs- und Dünenbefestigung gepflanzt wird.
Zuletzt angesehen