0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter

Duftblüte - Osmanthus für blühende Hecken / Blütenhecken

Der blühende Osmanthus wirkt auf den ersten Blick wie eine gewöhnliche immergrüne Heckenpflanze – jedoch hat er so viel mehr zu bieten! Osmanthus stammt aus dem Griechischen: „Osme“ bedeutet Duft und „Anthus“ Blüte. Der deutsche Name Duftblüte beschreibt zwei herausragende Eigenschaften: Extrem zahlreiche Blüten, die einen sehr starken Duft verströmen.

Zierendes Blütengehölz und blickdichte Hecke

Demnach agiert die Duftblüte nicht nur als blickdichter, immergrüner Sichtschutz – nein, gleichzeitig sogar als zierendes Blütengehölz. Je nach Sorte und Blütezeit erobert die Duftblüte im Frühjahr oder Herbst die Herzen der Gärtner. Die Sorte Heterophyllus erstrahlt im Herbst und die Sorte Burkwoodii bereits im Frühjahr. Osmanthus gehört zur Familie der Ölbaumgewäche (lat. Oleaceae) und zur Ordnung der Lippenblütler (Lamiales). Rund 30 verschiedene Arten der Duftblüte sind bekannt. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich vor allem in Asien, vom Kaukasus bis hin zum Himalaya und weiter bis zu den pazifischen Inseln. Osmanthus zählt zu den anspruchslosen, pflegeleichten, gut frostharten und langlebigen Heckenpflanzen in unserem Sortiment.

Große Auswahl von Duftblüte – Osmanthus für Blütenhecken

In unserem Sortiment stehen zwei Sorten von Osmanthus, in jeweils verschiedenen Größen, für unsere Kunden zur Auswahl und beide Sorten sind für blühende Hecken empfehlenswert.

Osmanthus herophyllus – für bis zu 4m hohe Hecken

Osmanthus heterophyllus hat einen breitbuschigen, lockeren und aufrechten Wuchs. Die Wuchshöhe und Wuchsbreite liegt bei bis zu 4 m. Das kleinste Exemplar der Sorte Heterophyllus ist 60 bis 80 cm groß und wird im 10-Liter Container geliefert. Die größte Pflanze misst eine Höhe zwischen 200 bis 250 cm und wird im 110-Liter Container zugestellt.

Osmanthus burkwoodii – für Hecken bis 3m eine gute Wahl

Osmanthus burkwoodii bildet einen ähnlich breitbuschigen, sehr kompakten Wuchs. Er ist etwas kleiner als die Sorte Heteropyllus. Er wird bis zu 3 m hoch und ebenso breit. Die kleinste Größe der Sorte Burkwoodii ist 50 bis 60 cm groß und befindet sich in einem 5-Liter Container. Das größte Exemplar liegt bei 150 bis 175 cm Wuchshöhe und wird mit Drahtballierung geliefert. Ebenso stehen wunderschöne Kugelformen von der Sorte Burkwoodii zur Verfügung. Die kleinste Kugel ist 35 bis 40 cm groß und wird mit Drahtballierung geliefert. Die größte Kugel ist 100 bis 120 cm groß und der Wurzelballen befindet sich ebenfalls in Drahtballierung.

Jährlicher Zuwachs von 20-40cm

Beide Exemplare besitzen eine ideale Größe für die Pflanzung von mittelhohen Hecken im heimischen Garten. Das jährliche Wachstum von Osmanthus liegt generell zwischen 20 bis 40 cm, so dass man schnell eine schön blühende Hecke erhält. Die Sorten von Osmanthus werden mit Ballierung, Drahtballierung oder im Container geliefert. Informationen über die verschiedenen Wurzelverpackungen sind auf unserem Blog zusammengefasst. Für eine Beratung stehen wir gerne zur Verfügung.

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten der Duftblüte – Osmanthus

Die Duftblüte ist ein Symbol für die chinesische Kultur und steht dort für Weisheit. Seit rund 2000 Jahren ist Osmanthus in Asien eine hochangesehene Pflanze. In Tees, Dessert oder als Gewürz findet die Duftblüte vor allem in Asien Verwendung. Die ätherischen Öle der Duftblüte werden in verschiedenen Kosmetika verwendet.

Wunderschöner Sichtschutz innerhalb einer immergrünen Hecke

Die möglichen Verwendungen für die Duftblüte im heimischen Garten sind sehr umfangreich. Eine immergrüne Heckenbepflanzung wird von vielen unserer Kunden favorisiert. Eine Hecke aus immergrünen Duftblüten bildet einen erstklassigen Sichtschutz.

Außergewöhnliche Blüten bieten optische Highlights im Garten

Man sollte sich für einen Osmanthus zudem wegen der außerordentlichen Blütenbildung entscheiden. Weiße, duftende Blüten zieren eine Gartenhecke aus Duftblüten und bringen den Gartenbesitzer, die Nachbarn und Passanten zum Staunen. Durch die zahlreiche Blütenbildung wird Osmanthus gerne als Blütenhecke eingesetzt.

Blüten verströmen angenehmen Duft

Eine Dufthecke ist nicht weniger beliebt unter den Gärtnern, da Düfte beruhigend wirken können und im eigenen Garten zum Entspannen einladen. Die Sorte heterophyllus ist durch ihre mit Dornen besetzen Blätter außerdem für eine undurchdringliche Hecke fabelhaft geeignet. Aufgrund der guten Schnittverträglichkeit und der Wuchshöhe zwischen 3 bis 4 m ist Osmanthus für den Einsatz von niedrigen bis mittelhohen Hecken geeignet.

Jahreszeitenhecken bringt Abwechslung in den Garten

Ebenso gerne wird Osmanthus in Jahreszeitenhecken verwendet. Die Duftblüte beeindruckt in der Blühphase ungemein und spielt eine herausragende Hauptrolle innerhalb der Jahreszeitenhecke.

Als Solitärgehölz und Kübelpflanze

Nicht nur als blühende Hecke wirkt die Duftblüte – als Solitärgehölz kommt der Wuchs wunderbar zur Geltung. Solitäre sollten allerdings windgeschützt stehen, um die blühende Heckenpflanze vor starker Witterung zu schützen. Sogar als Kübelpflanze eignet sich Osmanthus. Die Blütenpracht kann dadurch auf Balkonen, Terrassen oder vor Hauseingängen seine zierende Wirkung entfalten.

Wichtige Nahrungsquelle für Insekten und Vögel

Osmanthus ist ein hervorragendes Insektennährgehölz bzw. Vogelnährgehölz. Der aromatische Duft lockt Bienen und Schmetterlinge an. Die Vogelwelt wird hauptsächlich von den blauschwarzen Steinfrüchten angelockt. Kombiniert man die beiden Sorten Burkwoodii und Heterophyllus miteinander, schafft man im heimischen Garten eine besonders lange Blütezeit. In den Monaten April, Mai, September und Oktober kann sich die Insektenwelt an der reichlichen Blüte erfreuen. Vor allem die späte Blüte im September und Oktober ist für viele Insekten wichtig. Andere Pflanzen haben ihre Blühphase zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig abgeschlossen und die Insekten finden nur noch wenige Nahrungsquellen.

Blätterkleid der Duftblüte – Osmanthus

Eine immergrüne Heckenpflanze ist unter vielen Gärtnern sehr beliebt. Viele unserer Kunden wünschen sich einen ganzjährigen Sichtschutz. Das immergrüne Blätterkleid der Duftblüte ist dafür ideal geeignet. Die Blätter von den beiden Sorten Burkwoodii und Heterophyllus unterscheiden sich stark voneinander.

Blätter vom Osmanthus burkwoodii sind 2-4cm groß

Die Blätter von Osmanthus burkwoodii erinnern an Lorbeerblätter. Burkwoodii bildet etwas kleinere Blätter zwischen 2 bis 4 cm.

Gezahnte Blätter am Osmanthus heterophyllus

Die Blätter der Sorte Heterophyllus ähneln den Ilex-Blättern und sind stachelig gezahnt. Zwischen dem stacheligen Blätterkleid finden kleinere Vögel einen sicheren Unterschlupf. Ebenso bieten mit Dornen besetzte Heckenpflanzen Schutz vor Einbrechern oder verschiedenen Tieren. Eine undurchdringliche Hecke gibt vielen unserer Kunden ein sicheres Gefühl im eigenen Garten. Heterophyllus bildet große Blätter, die bis zu 8 cm erreichen.

Schöner Kontrast zu den Blüten

Die Blätter sind gegenständig an den Zweigen angeordnet. Sie bilden einen geschmackvollen Kontrast zu den weißen Blütenbüscheln. Die Blattfarbe an beiden Sorten ist ein sattes Grün bis Dunkelgrün. Des Weiteren sind die Blätter glänzend ledrig. Besonders im Sonnenlicht glänzen die Blätter und setzen tolle Akzente in den Garten.

Blüten- und Fruchtbildung der Duftblüte – Osmanthus

Die Blütenbildung an der Duftblüte ist ein echter Hingucker, womit beide Sorten gerne für Blütenhecken gewählt werden. Die Sorten von Osmanthus werden in Frühjahrs- und Herbstblüher kategorisiert. Dieser Punkt ist für die Anpflanzung einer Jahreszeitenhecke besonders interessant.

Kombination beider Osmanthus-Sorten sorgt für eine blühende Hecke im Frühjahr und Herbst

Kombiniert man Frühjahrs- und Herbstblüher der Duftblüte, kann man sich gleich zwei Mal im Jahr an einer ausladenden Blütenpracht erfreuen. Während der Blütezeit ist Osmanthus von Kopf bis Fuß in weiße Blütenbüschel gehüllt. Zusätzlich verströmen die Blüten einen sehr intensiven Duft. Das süße Aroma ist von weitem deutlich wahrnehmbar. Die einzelnen Blüten werden durch den Wind miteinander bestäubt, in einzelnen Fällen auch durch Insekten.

Glockenförmige Blüten in Gruppen von fünf bis acht Stück

Die Stieltellerblüten sind glockenförmig und radiärsymmetrisch angeordnet. Sie wachsen in achselständigen Gruppen zwischen fünf bis acht Blüten. Die Blüten sind vierzählig und mit doppelter Blütenhülle versehen. Jeweils vier Kelch- und Kronblätter bilden eine Blüte. Die Kelchblätter sind ca. 2 mm lang und grün-weiß gefärbt. Während der Blühphase befinden sich unzählige Blüten an der Pflanze – oft treten die grünen Blätter von Osmanthus dadurch vollkommen in den Hintergrund und die gesamte Blütenhecke wird von der Blütenfarbe dominiert. Die zwittrigen Blüten sind je nach Sorte einhäusig oder zweihäusig.

Früchte werden nur selten an der Duftblüte gebildet

Die einsamigen Steinfrüchte an der Duftblüte werden im hiesigen Klima nur selten gebildet. Kommt es zur Ausbildung, erreichen die blau-schwarz gefärbten Früchte einen Durchmesser bis 1,5 cm. Die Steinfrüchte sind eiförmig bis rundlich geformt. Die Fruchtreife wird in den Monaten Juli bis August erreicht. Der Fruchtstand an der Duftblüte ist giftig und für den menschlichen Verzehr nicht geeignet.

Standort- und Bodenempfehlungen für Duftblüte – Osmanthus

Generell ist Osmanthus eine standorttolerante und anspruchslose, blühende Heckenpflanze. Ein ungeschützter Standort sollte allerdings vermieden werden, um die Pflanze vor starken Witterungen zu schützen. Frisch gepflanzte Exemplare können frostempfindlicher reagieren, als Duftblüten, die bereits fest mit ihren Wurzeln im Boden verankert sind. Ein sonniger bis halbschattiger Standort ist empfehlenswert. Als Solitär sollte Osmanthus möglichst windgeschützt stehen. Ältere Exemplare sind standfester, aufgrund kräftiger Verwurzelung im Boden.

Frisch-feuchter Boden ideal für Osmanthus / Duftblüte

Der Boden sollte zwischen mäßig trocken und frisch bis feucht sein. Ein gleichbleibend feuchter Boden wird vom Osmanthus bevorzugt. Der pH-Wert im Boden kann zwischen leicht sauer, neutral oder basisch liegen. Zusätzlich sollte der Boden überwiegend nährstoffreich und humos sein. Ein lockerer und durchlässiger Boden ist wichtig, um Staunässe möglichst zu vermeiden.

Wurzel und Rinde

Die Duftblüte bildet eine kompakte Herzwurzel. Mehrere kräftige Hauptwurzeln wachsen tief in den Boden hinein und geben der blühenden Heckenpflanze im Alter einen sicheren Halt.

Die Rinde am Osmanthus ist glatt und grau gefärbt.

Pflegeempfehlungen für Duftblüte – Osmanthus

Insgesamt ist die Duftblüte-Osamthus eine pflegeleichte und anspruchslose blühende Heckenpflanze. Auf die Bedürfnisse der Pflanze abgestimmte Pflegemaßnahmen sind dabei förderlich, um die Pflanze in einem kräftigen und gesunden Wachstum zu unterstützen. Im Folgenden sind die wichtigsten Informationen zur Pflege zusammengefasst. Weitere Tipps findet man in unserem Jahreskalender der Gartenpflege oder in der Pflanzenpflege – eine allgemeine Einführung auf unserem Blog.

Pflanzzeit für Blütenhecken mit Osmanthus

Immergrüne Heckenpflanzen werden bevorzugt im Frühjahr oder Herbst gepflanzt. Generell sollte man nie bei Frost oder starker Hitze pflanzen, um der Duftblüte /Osmanthus das Anwachsen nicht unnötig zu erschweren. Viele der einzelnen Größen werden im Container geliefert. Unsere Containerware kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Weitere Informationen über alle Wurzelverpackungen sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Frühjahrspflanzung nach dem Frost

Eine Frühjahrpflanzung sollte unbedingt nach dem letzten Frost durchgeführt werden. Im Frühjahr muss zusätzlich auf eine ausreichende Bewässerung geachtet werden. In der herbstlichen Jahreszeit wird überwiegend eine frühe Hersbtpflanzung empfohlen.

Frühe Herbstpflanzung sorgt für erste Blütephase im Folgejahr

Dadurch hat die Duftblüte genügend Zeit sich vor dem Wintereinbruch mit ersten Wurzeln im Boden zu verankern. Im Frühjahr kann dementsprechend die Kraft der Pflanze vermehrt in den Austrieb eines bezaubernden Blütenstandes gelenkt werden. Im Herbst setzen in der Regel vermehrt Niederschläge ein, welche die blühende Heckenpflanze mit genügend Feuchtigkeit versorgen. Sollten diese ausbleiben, muss der Gärtner – vor allem in der Anfangszeit nach der Pflanzung – den Osmanthus zusätzlich bewässern.

Rückschnitt von der blühenden Duftblüte – Osmanthus

Die sehr schnittverträgliche Duftblüte benötigt grundsätzlich keinen Rückschnitt. Der natürliche Wuchs der Duftblüte ist wunderschön anzusehen und resultiert in den immer beliebter werdenden naturnahen Blütenhecken.

Regelmäßiger Rückschnitt fördert kompakten Wuchs

Durch einen regelmäßigen Rückschnitt kann allerdings ein dichtbuschiger Wuchs und somit ein blickdichter Sichtschutz im eigenen Garten gefördert werden. Im Allgemeinen darf ein Rückschnitt nicht bei Frost oder starkem Sonnenschein durchgeführt werden. Die Witterungsverhältnisse beanspruchen den Osmanthus an seinen offenen Schnittstellen nach einem Rückschnitt zusätzlich. Ein Rückschnitt sollte nach dem Ende der Blühphase erfolgen.

Blütenhecken mit Formschnitt den individuellen Wünschen anpassen

Ein Formschnitt ist gleichermaßen umsetzbar. Dadurch kann die Hecke dekorativ in Form geschnitten werden und ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild erhalten. Ein Drittel der Trieblänge kann gekürzt werden. Wachsen einige Triebe aus der Reihe oder sind abgebrochen, können diese jederzeit entfernt werden. An immergrünen Laubgehölzen wird die Nutzung einer Handheckenschere empfohlen, um die Blätter nicht zu stark zu zerreißen. Einzelne Zweige können damit präzise aus der Pflanze entfernt werden. Zwischen März bis September dürfen aufgrund der Brutzeit der heimischen Vögel nur leichte Formschnitte am Osmanthus erfolgen. Dadurch schützt man die brütenden Vögel und ihre Nester. Außerhalb der Brutzeit kann natürlich ein radikaler Rückschnitt an der Duftblüte erfolgen.

Bewässerung von blühenden Hecken

Leicht Feuchte Böden werden von der blühenden Duftblüte bevorzugt. Ein ständig zu feuchter Boden sollte vermieden werden, damit sich keine Staunässe bilden kann. Frisch gepflanzt Exemplare müssen zu Beginn besonders gründlich bewässert werden, um ein gesundes Anwachsen der Wurzeln zu unterstützen.

Bewässerung in langen Trocken- oder Hitzeperioden

Trockenheit sollte vermieden werden. Aus diesem Grund muss in langen Trocken- und Hitzeperioden regelmäßig bewässert werden. Wird Osmanthus als Kübelpflanze verwendet, ist eine regelmäßige Bewässerung zu empfehlen. Vor allem während der Blühphase sollte man darauf achten, die Pflanzen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Dadurch kann eine zahlreiche Blütenbildung gefördert werden.

Rindenmulch sorgt für besseren Wasserhaushalt

Rindenmulch eignet sich hervorragend, um das Feuchtigkeitslevel im Boden über einen längeren Zeitraum konstant zu halten. Am besten sollte gesammeltes Regenwasser für die Bewässerung genutzt werden. Wir empfehlen Regentonnen aufzustellen, um immer genügend Regenwasser griffbereit zu haben. Weitere Informationen über die richtige Bewässerung im Garten findet man auf unserem Blog.

Düngung des Osmanthus

Wir raten jedem Gärtner dazu den Nährstoffgehalt des eigenen Gartenbodens bei der landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt NRW (LUFA) ermitteln zu lassen. Anhand der Ergebnisse kann ein geeigneter Dünger für die Duftblüte ausgewählt werden.

Nährstoffreicher Boden ideal

Ein humoser und nährstoffreicher Boden wird vom Osmanthus favorisiert. Um das Level einer hohen Nährstoffkonzentration zu erhalten, wird eine Düngung bis zu drei Mal im Jahr empfohlen. Ein Langzeitdünger ist dafür sehr gut geeignet. Ebenso eignen sich Kompost, Laub und Rindenmulch für eine Düngung der Duftblüte. Ein Mulchen des Bodens ist sehr gut geeignet, um Feuchtigkeit im Boden zu speichern und die Duftblüte im Winter vor Frost und Kälte zu schützen. Die erste Düngung im Jahr sollte durchgeführt werden, wenn die Pflanze mit dem Austrieb beginnt. Die letzte Düngung im Jahr sollte nicht später als Ende August/Anfang September durchgeführt werden. Wird dennoch später gedüngt, bildet die Pflanze zu kurz vor dem einsetzenden Winter neue Triebe aus. Die jungen und frischen Triebe, können die kalte Jahreszeit nicht überstehen.

Krankheiten der Duftblüte – Osmanthus

Im Allgemeinen ist die blühende Duftblüte robust und widerstandsfähig gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Geeignete Pflegemaßnahmen sind besonders entscheidend, um die Pflanze in einem gesunden und kräftigen Wachstum zu unterstützen. Vor allem durch Fehler in der Pflegeroutine oder in der Standort- bzw. Bodenwahl können Krankheiten oder Schädlinge auftreten. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung können die Blätter in den Wintermonaten Verbrennungen erleiden. Kübelpflanzen sollte man in diesem Fall umstellen. Schimmelbildung am Stamm der Duftblüte oder Wurzelfäule treten auf, wenn sich Staunässe gebildet hat. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden. Wichtig ist, dass man keine Unterpflanzung unter die Duftblüte setzt und gewissenhaft das Unkraut entfernt, um eine gesunde Luftzirkulation zu ermöglichen.

Für eine ausführliche Beratung bezüglich der Auswahl der Sorte, stehen wir gerne zur Verfügung.

Zur Gesamtauswahl Heckenpflanzen

Mehr Informationen →
Der blühende Osmanthus wirkt auf den ersten Blick wie eine gewöhnliche immergrüne Heckenpflanze – jedoch hat er so viel mehr zu bieten! Osmanthus stammt aus dem Griechischen: „Osme“ bedeutet... mehr erfahren »
Zuletzt angesehen