0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter

Wunderbar duftende Hecken / Dufthecken sind ein doppelter Genuss für die Sinne

Wohlriechende Blüten oder ein aromatisch duftendes Blätterkleid bringen viele Gärtner zum Träumen. Häufig rufen Gerüche besonders schöne Erinnerungen hervor, da sie an bestimmte Orte oder Person erinnern. Eindringlich, angenehm, süßlich, herb oder beruhigend – eine Hecke aus duftenden Pflanzen zusammengestellt kann viele verschiedene Gerüche vereinen. Genießen Sie es, als Gärtner an einer Dufthecke entlangzulaufen und die vielfältigen Düfte wahrzunehmen.

Nicht nur Blüten auch die Blätter können duften

Nicht nur die Blüten der Pflanzen verströmen einzigartige Düfte. Oft sind es auch die Blätter, deren Düfte im Garten umherfliegen und Ihre Sinne beflügeln. Einige Düfte kann man im ersten Moment nicht wahrnehmen. Zum Beispiel müssen an dem Hyssopus officinalis zuerst die Blätter zwischen den Fingern zerrieben werden, damit die aromatischen Öle aus der Pflanze austreten und ihr zitronenartiger Duft freigelegt wird.

Weitere Verwendungen duftender Blüten

Viele der duftenden Pflanzen sind nicht nur ein Genuß für die Sinne, sondern können zudem für die Erzeugung ätherischer Öle oder Parfüme verwendet werden. Zum Beispiel wird der Osmanthus fragrans gerne in der Parfümherstellung verwendet. Der Lavendel / Lavandula ist eine häufig verwendete Heilpflanze. Neben dem fabelhaften Duft der ätherischen Öle können diese auch heilende Wirkungen auf den Körper und die Seele erzielen. Lavendel gilt als beruhigend und entspannend. Aufgrund der besonderen Wirkung wurde der Lavendel zur Arzneipflanze des Jahres 2020 gewählt.
Einige der wunderbar duftenden Blüten sind neben dem Dufterlebnis und dem zierenden Anblick der Blüten auch für den Einsatz in der Küche geeignet. Zum Beispiel ist die Blüte des Osmanthus in vielen chinesischen Gerichten nicht mehr wegzudenken. Ebenso gibt es aromatische Teesorten, in denen Osmanthusblüten enthalten sind.

Duftquelle lockt heimische Insekten- und Vogelwelt an

Betörende Düfte wirken nicht nur anziehend auf die Nase der Gärtner, ebenso werden heimische Insekten durch die duftenden Lockstoffe der Pflanze angezogen. Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten fliegen mit Vorliebe auf gut duftende Blüten, die eine reichliche Nahrungsquelle versprechen. Durch das hohe Insektenaufkommen wird ebenfalls die heimische Vogelwelt gefördert. Diese freuen sich über den reich gedeckten Gabentisch an den Dufthecken. Sogar Ihre Nachbarn oder vorbeilaufende Passanten werden sich an den angenehmen Düften erfreuen. Entsprechend sind zählt man Dufthecken häufig zu den insektenfreundliche Heckenpflanzen bzw. diese dienen als Vogelnährgehölze.

Einige Pflanzen verströmen unangenehme Gerüche

Neben angenehmen Düften gibt es ebenso einige Exemplare, deren Geruch viele Gärtner eher nicht in ihre Nase bekommen möchten. Die stinkende Nieswurz zum Beispiel sondert von ihren Blättern ausgehend einen eher unangenehmen Geruch ab. Auch beim Weißdorn / Crataegus gibt es zum Teil Berichte, dass der Geruch nicht von allen als angenehm wahrgenommen wird.

Aufbau einer Dufthecke

Der Aufbau einer Dufthecke sollte dem einer naturnahen Jahreszeitenhecke oder eines locker gestalteten Bauerngartens ähneln. Verwenden Sie für die Hecke Pflanzen mit Düften, die Sie persönlich besonders ansprechen und schaffen Sie dadurch Ihre individuelle Duftoase im eigenen Garten. Für eine Dufthecke eignen sich nicht ausschließlich duftende Heckenpflanzen. Wählen Sie zum Beispiel Ziergehölze, Blütenstauden oder Laubgehölze aus – geschickt miteinander kombiniert, ergeben diese ein wunderschönes Gesamtbild. Dufthecken aus einer Pflanzensorte sind möglich – machen aber wenig Sinn. Die duftende Phase der Hecke ist so auf einen kleinen Zeitraum beschränkt. Je mehr Sorten Sie verwenden, desto länger hält das Dufterlebnis an. Eine Dufthecke lebt von der Vielfalt der Blütenfarben und ihrer Gerüche.

Duftende Jahreszeitenhecke – dekorativ und blickdicht

Für duftende Jahreszeitenhecken, die das ganze Jahr über durch Blüten und Blattschmuck den Garten zieren, müssen vor allem duftende Winterblüher oder immergrüne Pflanzen gewählt werden. Auch im Winter muss nicht auf einen wunderbaren Blütenduft im Garten verzichtet werden. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und genießen Sie die verschiedenen Düfte.

Kombination aus immergrünen und duftenden Heckenpflanzen

Eine gut geplante Dufthecke, angelehnt an den Aufbau einer Jahreszeithecke, kann das ganze Jahr über einen akzeptablen Sichtschutz in oder um Ihren Garten bilden. Eine große Auswahl an Pflanzensorten lässt die Hecke zu unterschiedlichen Jahreszeiten ergrünen und erblühen. Möchten Sie auf einen absolut blickdichten ganzjährigen Sichtschutz nicht verzichten, kann zuerst eine immergrüne Hecke als Sichtschutz gepflanzt werden. Die dekorative Aufgabe übernimmt danach die Dufthecke, die locker davor gepflanzt werden kann.

Düfte der Pflanzen genießen

Um die bezaubernden Düfte der Duftpflanzen wahrnehmen zu können, sollten sie idealerweise dort gepflanzt werden, wo Sie sich als Gärtner oft aufhalten oder entlanggehen. In der Nähe von Terrassen oder Hauseingängen sind duftende Exemplare besonders beliebt. Bei jedem Gang an den Pflanzen vorbei, strömt einem ein himmlischer Blütenduft in die Nase – ein tolles Erlebnis für alle Sinne!

Balance zwischen intensiv und dezent duftenden Heckenpflanzen

Sehr starke Gerüche können für manche Personen störend wirken. Versuchen Sie in diesem Fall verschieden intensiv duftende Exemplare mit dezenteren Düften zu kombinieren, um im Ganzen einen eher leichten Duft der Hecke zu kreieren. Zum Beispiel gibt es die wunderschöne Rose in verschiedenen Duftstärken. So können Sie selbst die Duftstärke Ihrer Dufthecke bestimmen.

Mit der richtigen Planung zur perfekten Dufthecke

Im Folgenden finden Sie eine große Auswahl von duftenden Pflanzen. Ob Pflanzen duften und wie stark, erfahren Sie in den Steckbriefen zu den jeweiligen Pflanzen. Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie mit der Pflanzung der Dufthecke beginnen, einen Plan anzufertigen. Suchen Sie sich aus der großen Auswahl verschiedene, duftende Pflanzen aus. Kombinieren Sie diese geschickt miteinander. Beachten Sie die Wuchshöhe und Wuchsbreite der einzelnen Exemplare, sowie einen ausreichenden Pflanzabstand untereinander. Wählen Sie größere, duftende Gehölze für den Hintergrund, niedrigere wohlriechende Sträucher können in die Mitte der Hecke gesetzt werden. Vor diesen oder in die Lücken können kleinere duftende Stauden einen Platz finden. Mit dieser Pflanzung bekommen Sie einen wunderbaren Blick über alle duftenden Pflanzen und gleichzeitig ein Heckenarrangement mit viel Abwechslung. Informationen über Standort und weitere Pflegeempfehlungen der einzelnen Exemplare finden Sie in den jeweiligen Beschreibungen zu den Pflanzen auf unserer Website oder auf unserem Blog.

Am besten Pflanzen mit ähnlichen Ansprüchen an Standort und Boden wählen

Ein Tipp für die Planung der Dufhecke: Entscheiden Sie sich nicht für eine zu große Vielfalt an Pflanzen. Versuchen Sie die Farben der Blüten aufeinander abzustimmen. Wählen Sie Exemplare, die möglichst gleiche Standort- und Bodenverhältnisse bevorzugen. Beachten Sie die Wuchsformen der ausgewachsenen Pflanzen. Eine gute Planung ist entscheidend für ein harmonisches äußeres Erscheinungsbild der Hecke. Gleichzeitig erspart es Ihnen als Gärtner Arbeitszeit. Sollten Sie Fragen zu dem Thema haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Pflanzen für duftende Hecken

Nicht nur klassische Heckenpflanzen eignen sich für Dufthecken, sondern ein breites Spektrum von Ziergehölzen, Laubgehölzen, Kletterpflanzen, Stauden und vielen mehr. Im Folgenden haben wir eine große Auswahl von Pflanzen für Dufthecken aus den unterschiedlichsten Bereichen aufgeführt und beginnen bei den besonders häufig gewählten Duftheckenpflanzen.

Besonders beliebte Duftheckenpflanzen:

  • Rhododendron / Azaleen (verschiedene Sorten) → große Farbpalette an Blütenfarben, Belaubung: sommergrün, besonders beliebt für Dufthecken: inkarho rhodo, unter duftende Rhododendron / Azaleen finden Sie besonders duftintensive Exemplare
  • Rosen (verschiedene Sorten) → in den Steckbriefen zu den jeweiligen Rosen-Sorten erfahren Sie unter dem Punkt „Duft“ wie stark und ob das jeweilige Exemplar überhaupt duftet, verschiedene Farben und Formen der Rose stehen zur Auswahl, Belaubung: sommergrün

Rhododendron oder Rosen sind sehr beliebte Pflanzen, um sie als Dufthecke anzupflanzen. In unserem Sortiment finden Sie unter Rhododendron-Begleitstauden und Rosenbegleitstauden passende Stauden- Exemplare, die sich wunderbar in Kombination zu einer zierenden Dufthecke anordnen lassen. Unter Anderem finde Sie dort:

Ziergehölze für wunderbar duftenden Hecken

Wunderschöne und duftende Ziergehölze finden Sie in den Kategorien: Frühjahrsblüher, Sommerblüher, Herbstblüher oder Winterblüher. Gerade eine Kombination aus diesen Kategorien sorgt für stetige Veränderung im Garten – nicht nur in Bezug auf die Optik, sondern ebenso bei den Gerüchen, die von den Pflanzen verströmt werden.

Frühjahrsblüher

  • Kolkwitzie / Kolkwitzia (verschiedene Sorten) → süßlich duftend, zahlreiche rosafarbene Blüten, Blütezeit: Mai bis Juni, Belaubung: sommergrün
  • Goldglöckchen / Forsythia (verschiedene Sorten) → eher leicht duftend, zahlreiche goldgelbe Blüten, Blütezeit je nach Sorte von März bis Mai, Belaubung: sommergrün
  • Flieder / Syringa (verschiedene Sorten) → intensiv aromatischer Duft, Blüten sehr zahlreich, Blütenfarbe: lila, rosa oder weiß, Blütezeit: je nach Sorte zwischen März bis Juni, der stark duftende Herbstflieder 'Superba' blüht sogar von Mai bis in den September hinein, Belaubung: sommergrün
  • Sarcococca humilis / Duftende Fleischbeere → angenehmer süßer Duft, weiß/rosafarbene Staubbeutel, duftet nach Honig und Vanille, Blütezeit: Januar bis März, Belaubung: immergrün
  • Daphne mezereum 'Rubra' → angenehm duftend, dunkel rosarote Rispen, Blütezeit: März bis April, Belaubung: sommergrün
  • Magnolie / Magnolia (verschiedene Sorten) → leicht süßlicher Duft (nicht alle Sorten duften gleich stark), bunte Auswahl an Blütenfarben, Blütezeit je nach Sorte zwischen März bis Juni, die Magnolie 'March Till Frost' blüht wie der Name bereits verrät bis der erste Frost einsetzt (meistens bis ca. Oktober), Belaubung: sommergrün
  • Fothergilla gardenii / Zwerg-Federbuschstrauch → nach Honig duftend, cremeweiße Rispen, wunderschön dekorativ, Blütezeit: April bis Mai (eventuell Nachblüte im September), Belaubung: sommergrün

Sommerblüher

Herbstblüher

Winterblüher

Immergrüne Ziergehölze

  • Schneeball / Viburnum (verschiedene Sorten) → starker, angenehmer Duft, besonders der immergrüne Duft-Schneeball verbreitet einen angenehm süßen Duft, cremeweiß-weißrosa gefärbt, einige der Exemplare blühen von April bis Juni, andere Sorten blühen bereits von Januar bis April (unter guten Umständen sind an diesen Sorten (zum Beispiel: Mittelmeer-Schneeball 'Eve Price') schon Blüten ab November zu erkennen)
  • Skimmie / Skimmia (verschiedene Sorten) → zweifache Duftquelle! aromatisch süßer Duft der Blüten, zusätzlicher Duft strömt von den Blättern aus, zerreibt man diese zwischen den Händen kann ein angenehmer Zitronenduft wahrgenommen werden, Blütenfarbe: weiß-weißrosa, die verschiedenen Sorten blühen zwischen März bis Mai, Belaubung: immergrün
  • Orangenblume / Choisya (verschiedene Sorten) → stark nach Orange duftend, Blütenfarbe: weiß, Blütezeit: April bis Juni (oft eine Nachblüte von August-September), Belaubung: immergrün

Duftende Stauden als Unterpflanzung in Hecken

Integrieren Sie Stauden in Ihre Dufthecke, um diese vor oder auch unter größere Gehölze zu setzen. Kleine Exemplare können hervorragend genutzt werden, um eventuelle Lücken schließen zu können. Gleichzeitig sorgen die Duftstauden auch für eine Bereicherung des Duftspektrums.

  • Thymus citriodorus 'Bertram Anderson' / Zitronen-Thymian (verschiedene Sorten) → nicht die Blüten, sondern die Blätter sind aromatisch duftend, reichblühend, hell-violette Blüte,
    Blütezeit: Juni bis Juli, Belaubung: immergrün
  • Teucrium lucidrys / Gamander → der stark aromatisch duftende Teil der Pflanze sind die Blätter, zahlreiche Blüten, purpurrosa gefärbt, Blütezeit: Juni bis Juli, Belaubung: immergrün
  • Helichrysum italicum → Blätter duften angenehm und sehr besonders nach Curry; vielzählige, kleine, zierende, gelbe Blüten; Blütezeit: Juni bis Juli, Belaubung: immergrün
  • Hyssopus officinalis (verschiedene Sorten) → reibt man an den Blättern kann man einen frischen zitronenartigen Duft wahrnehmen, blaue Blütenähren von Juli bis August, Belaubung: immergrün
  • Lavendel / Lavandula (verschiedene Sorten) → typischer, aromatischer Lavendelduft ausgehend von Blättern und Blüten, Blütezeit: Juli bis August/September, Blüten sind gefärbt in pink, rosa, weiß, blauviolett; Belaubung: immergrün
  • Salbei / Salvia (verschiedene Sorten) → starker, aromatisch würziger Geruch von Blättern und Blüten, je nach Sorte blüht der Salbei zwischen Mai bis Oktober, Blütenfarben: weiß, rosa, violett, blau, Belaubung: sommergrün
  • Cosmos atrosanguineus / Schokoladenblume → Blüten duften himmlisch süß nach Zartbitterschokolade, dunkelbraun-rote Blüte von Juli bis Oktober, Belaubung: sommergrün

Küchen und Heilkräuter

Nicht immer sind es die Blüten, die an einer Pflanze duften. An einigen Exemplaren sind es die Blätter, die durch einen auffälligen Duft in den Vordergrund treten. Geschützt durch die Dufthecke können kleinere Küchen- / Heilkräuterstauden am Boden der Dufthecke wachsen und diese zusätzlich aufwerten.

Bodendecker für duftende Hecken

Ebenso können kleine duftende Bodendecker den Boden um die Dufthecke herum vor Unkraut schützen und zusätzlich ein weiteres Dufterlebnis liefern. Viele der Bodendeckerrosen sind leicht duftend. Folgendes Exemplar verströmt einen besonders intensiven Duft:

Klassische Heckenpflanzen für Dufthecken

Heckenpflanzen fallen normalerweise nicht durch ihre farbenfrohe Blütenpracht ins Auge. Jedoch gibt es in unserem Sortiment einige Exemplare, die einen angenehmen Duft im Garten versprühen und sich daher gut in eine wohlriechende Hecke integrieren lassen. Bei immergrünen Heckenpflanzen erreicht man zudem einen ganzjährigen Sichtschutz.

  • Duftblüte / Osmanthus (verschiedene Sorten) → sehr ansprechender süßlicher Geruch, zahlreiche weiße Blüten, die Frühlingsduftblüte blüht im April und Mai, die Herbstduftblüte blüht im September/Oktober, Belaubung: immergrün
  • Ölweide / Elaeagnus (verschiedene Sorten) → Duft: intensiv süßer Vanilleduft, cremeweiße bis weiße Blüten, Blütezeit Oktober bis November, Belaubung: immergrün
  • Kirschlorbeer / Prunus (verschiedene Sorten) → gut wahrnehmbarer, angenehmer Blütenduft; weiße Blüten zwischen April bis Juni, Belaubung: immergrün

Laubgehölze als Teil von wohlriechenden Hecken

Einige Laubgehölze begeistern nicht nur mit einem tollen Wuchs, sondern verwöhnen ebenso die Nase mit Wohlgerüchen. Diese lassen sich ebenfalls in Hecken intergrieren.

Dufthecken mit Kletterpflanzen gestalten

Je nach individueller Situation bieten sich Kletterpflanzen zur Integration in die Hecke an. Wer hier nach entsprechend gut riechenden Exemplaren sucht, wird ebenfalls fündig.

  • Geißblatt / Lonicera (verschiedene Sorten) → angenehm süßlicher Duft, farbenfrohe Blütenfärbung in gelb, orange, rosa oder weiß, die verschiedenen Sorten blühen zwischen Mai bis September, Belaubung: sommergrün/immergrün
  • Waldrebe / Clematis (verschiedene Sorten) → einige Exemplare der Clematis überzeugen durch einen wunderbaren Duft, z. B. ist die Sorte Mandel-Waldrebe 'Sweet Summer Love' angenehm süßlich duftend, verschiedene Blütenfarben stehen zur Auswahl, Belaubung: sommergrün/immergrün
Mehr Informationen →
Wohlriechende Blüten oder ein aromatisch duftendes Blätterkleid bringen viele Gärtner zum Träumen. Häufig rufen Gerüche besonders schöne Erinnerungen hervor, da sie an bestimmte Orte oder Person... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen