0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Hainbuche / Carpinus

HainbucheOhne jede Frage ist die Hainbuche die wichtigste und beliebteste Heckenpflanze, und das hat natürlich seine Gründe: Sie kann ganz nach Lust und Laune geschnitten werden und wächst in jedem Fall mit einer noch dichteren Verzweigung nach. Jährlich kann so mit einem Wuchs von rund 40 Zentimetern gerechnet werden, sodass die Hainbuchenhecke mit Leichtigkeit vier Meter hoch wird; unzählige alte Hainbuchenhecken sind sogar noch wesentlich höher.

Mehr als nur die beliebteste Heckenpflanze

So sehr sich die Hainbuche auch als Hecke eignet – man kann die auch als Weißbuche  bekannte und in ganz Europa beheimatete Pflanze ebenso gut als Einzel- oder Alleenbaum halten. Freistehend macht sie sogar eine ganz besonders gute Figur, da ihr Wuchs nicht malerischer sein könnte: Die Carpinus betulus, so ihr botanische Name, kann zwischen 15 und 20 Metern groß sowie zwischen sieben und zwölf Metern breit werden und trägt eine kegelförmige, hochgewölbte Krone, was man in den schönsten Gärten und Parkanlagen bestaunen kann.
Ihre sommergrünen, bis zu 10 Zentimeter langen Blätter nehmen im Herbst eine leuchtende Herbstfärbung ab und bleiben erfreulicherweise oftmals bis im Frühling am Baum.

Standort und Boden

Hainbuchen fühlen sich an einem sonnigen bis schattigen Standort wohl und kommen mit den meisten Böden zurecht: Am besten gedeihen sie in frischen Böden, doch auch mit Humus-, Sand- und Tonböden geben sie sich zufrieden. Selbst ein hoher Grundwasserstand und kurze Überschwemmungen stecken Weißbuchen ohne Weiteres weg, nur auf Staunässe reagieren sie kränkelnd. Ebenso sollten längere Trockenzeiten vermieden werden. 

Besondere Wuchs-Formen

Die Pyramiden-Hainbuche ist eine veredelte Form der Weißbuche und ist mit ihrem schmalen, kegelförmigen Wuchs ein Prachtexemplar ihrer Gattung. Aber auch die Säulen-Hainbuche weiß zu begeistern. Die Betulus Fastigiata Monument beispielsweise ist eine verhältnismäßig kleine Säulen-Hainbuchen-Art, die fünf bis acht Meter hoch und nur einen Meter breit wird. Sie hat, wie es ihr Name bereits verrät, eine schmale Säulenform und einen außerordentlich geringen Jahreszuwachs von nur rund zehn Zentimetern, sodass sie sich auch in kleineren Gärten sehr gut einfügt. Dank ihres geometrischen Wuchses, der ohne Schnittmaßnahmen erhalten bleibt, ist sie ein architektonisch anmutendes Pflanzen-Highlight für außergewöhnliche Gärten.
Nicht ganz so geometrisch wächst die etwas größer und breiter werdende Selektion Frans Fontaine, deren säulenförmige Kronenform ebenfalls erhalten bleibt, ohne dass man sie schneidet. 

Kennen Sie schon die Trauer-Hainbuche?

Die vier bis sechs Meter hohe Trauer- oder Hänge-Hainbuche macht in wirklich jedem Garten mit ihrer imposanten und interessanten Wuchsform auf sich aufmerksam: Ihre zunächst waagrecht und später abwärts wachsenden Äste sowie ihre überhängenden Zweige verleihen ihr die Anmutung einer Halbkugel, die solitär gepflanzt am besten zur Geltung kommt. Gerade im Herbst, wenn sie ein leuchtend gelbes Blätterkleid trägt, kann man sich gar nicht an ihr sattsehen. Und selbst im kargen Winter ist die Trauer-Hainbuche mit ihren herabfallenden Zweigen ein Blickfang.

Abb.: Carpinus betulus 'Frans Fontaine'

Mehr Informationen →
Ohne jede Frage ist die Hainbuche die wichtigste und beliebteste Heckenpflanze, und das hat natürlich seine Gründe: Sie kann ganz nach Lust und Laune geschnitten werden und wächst in jedem Fall... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Carpinus betulus 'A. Beeckman' / Hainbuche 'A. Beeckman'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 7 - 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Gelbgrün
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'A. Beeckman'
Name
deutsch:
Hainbuche 'A. Beeckman'
ab 134,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Bogen' H 225 cm x B 125 cm / Hainbuche 'Bogen'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 4 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Bogen' H 225 cm x B 125 cm
Name
deutsch:
Hainbuche 'Bogen'
267,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Columnaris' / Hainbuche 'Columnaris' / Säulen-Hainbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 12 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Gelbgrün
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Columnaris'
Name
deutsch:
Hainbuche 'Columnaris' / Säulen-Hainbuche
ab 344,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Fastigiata Monument' / Carpinus betulus 'Monumentalis' / Säulen-Hainbuche 'Monumentalis'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 4 - 6 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Grüngelb
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Fastigiata Monument' / Carpinus betulus 'Monumentalis'
Name
deutsch:
Säulen-Hainbuche 'Monumentalis'
ab 74,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Fastigiata' / Pyramiden-Hainbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 10 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Fastigiata'
Name
deutsch:
Pyramiden-Hainbuche
ab 15,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Frans Fontaine' / Säulen-Hainbuche 'Frans Fontaine'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 6 - 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Grün
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Frans Fontaine'
Name
deutsch:
Säulen-Hainbuche 'Frans Fontaine'
ab 117,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Jurrius' / Hainbuche 'Jurrius'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 12 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Gelbgrün
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Jurrius'
Name
deutsch:
Hainbuche 'Jurrius'
ab 234,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Lucas' / Säulen-Hainbuche 'Lucas'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 6 - 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Grün
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Lucas'
Name
deutsch:
Säulen-Hainbuche 'Lucas'
ab 287,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Pendula' / Trauer-Hainbuche / Hänge-Hainbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 4 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: -
Blütezeit: -
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Pendula'
Name
deutsch:
Trauer-Hainbuche / Hänge-Hainbuche
ab 67,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus 'Purpurea' / Purpur-Buche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 12 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Purpurgrün
Blüte: Gelbgrün
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus 'Purpurea'
Name
deutsch:
Purpur-Buche
ab 344,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus betulus / Hainbuche / Weißbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Gelbgrün
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus betulus
Name
deutsch:
Hainbuche / Weißbuche
ab 144,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus caroliniana / Amerikanische Hainbuche / Amerikanische Weißbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 12 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Grün
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus caroliniana
Name
deutsch:
Amerikanische Hainbuche / Amerikanische Weißbuche
ab 199,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus coreana / Koreanische Hainbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 5 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Hellgrün
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Carpinus coreana
Name
deutsch:
Koreanische Hainbuche
499,90 € *
in das kostenlose Angebot
Carpinus japonica / Japanische Hainbuche
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Grüngelb
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-schattig
Name
botanisch:
Carpinus japonica
Name
deutsch:
Japanische Hainbuche
ab 57,90 € *
in das kostenlose Angebot

Allgemeine Charakteristika der Hainbuche / Carpinus betulus

Die Hainbuche trägt den botanischen Namen Carpinus betulus. Aufgrund der hellen Holzfärbung ist sie auch unter dem Namen Weißbuche bekannt. Das Laubgehölz gehört dabei nicht zur Familie der Buchengewächse, wie man dem Namen eigentlich entnehmen würde, sondern zu den Birkengewächsen (Betulaceae). Carpinus zählt zu den beliebtesten Heckenpflanzen in den heimischen Gärten.

Als Wurzelware eine günstige Heckenpflanze

Unsere wurzelnackte Ware ermöglicht es eine preisgünstige Heckenbepflanzung zu gestalten. Nicht nur als Heckenpflanze findet das sommergrüne Laubgehölz Verwendung – unzählige Einsatzmöglichkeiten sind realisierbar. Carpinus / Hainbuche kann bis zu 150 Jahre alt werden.

Anspruchslos, standorttolerant und schnittverträglich

Die anspruchslosen, standorttoleranten und sehr schnittverträglichen Eigenschaften zeichnen das beliebte Laubgehölz aus. Verschiedene Formen an der Hainbuche ermöglichen dem Gärtner eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Viele unserer Kunden schwören auf die Anpflanzung von Hainbuchen im heimischen Garten.

Blätterkleid der Hainbuche / Carpinus betulus

In erster Linie ist das Blätterkleid charakteristisch für das äußere Erscheinungsbild einer Hainbuche. Das sommergrüne Laubgehölz trägt eiförmige und spitz zulaufende Blätter. Das bereits braune Herbst-Blätterkleid hält bei entsprechender Witterung häufig bis in das Frühjahr am eigentlich sommergrünen Laubgehölz. Demnach ist über den Winter trotz sommergrüner Eigenschaften, dennoch ein mäßiger Sichtschutz durch eine Hainbuche gegeben. Laubabwerfende Heckenpflanzen sind eine günstige Alternative im Gegensatz zu immergrünen Heckenpflanzen oder zu Grundstücksabgrenzungen wie Mauern oder Zäunen.

Blätter werden bis zu 10cm lang und 4cm breit

Die Blätter können im Durchschnitt bis zu 10 cm lang und bis zu 4 cm breit werden. Die einfachen Blätter sind wechselständig an den Zweigen angebracht. Der Blattrand ist gesägt. Die Blattunterseite ist zunächst behaart, verkahlt jedoch später. 10 bis 15 parallel verlaufende Blattadern sind zu erkennen. Der Blattstiel ist bis zu 1,5 cm lang. Die Blätter tragen auf der Oberseite eine dunkelgrüne Färbung und auf der Unterseite erscheinen sie heller.

Dekorative Herbstfärbung bei unterschiedlichen Sorten

Eine dekorative gelbe Herbstfärbung schmückt die Hainbuchen. Eine auffällige orangegelbe bis karminrote Herbstfärbung findet man an der Sorte Carpinus coreana / Koreanische Hainbuche. Ein zierender roter Frischtrieb ist an der Sorte Carpinus caroliniana / Amerikanische Hainbuche / Amerikanische Weißbuche zu entdecken. Die Sorte Carpinus betulus 'Purpurea' / Purpur-Buche trägt ein schmückendes purpurfarbenes Blätterkleid.

Blüten- und Fruchtbildung der Hainbuche

Blüte an der Carpinus

Unscheinbare Blütenkätzchen erscheinen im Mai und Juni am Carpinus. Die weiblichen Blütenkätzchen sind gelb gefärbt, bis 3 cm lang und stehen am Ende der Triebe. Die männlichen Blütenkätzchen sind grüngelb gefärbt, hängend und bis ca. 6 cm lang. Eine Blütenhülle ist nicht vorhanden. Die Blüten entwickeln sich an den jungen Trieben. Die Blütenknospe ist bereits im Winter zu erkennen. Blatt und Blüte entwickeln sich in der Regel gleichzeitig.

Einhäusig und getrenntgeschlechtlich

Die Bestäubung geschieht mit Hilfe des Windes. Die Pflanze ist einhäusig und getrenntgeschlechtig: Männliche und weibliche Blüten wachsen an einer Pflanze als getrennte Blüten. Eine Hainbuche erreicht die Geschlechtsreife nach 20 Jahren.

Frucht der Hainbuche – geflügelte Nüsschen

An der Hainbuche wachsen geflügelte Nüsschen. Diese stehen paarweise und in Büscheln am Laubgehölz. Die Nüsschen sind hart und tragen dreilappige Tragblätter. Damit gleiten die Früchte optimal durch die Luft. Die bis zu 1,5 cm langen Nüsschen befinden sich in hängenden Samenständen am Gehölz. Die Fruchtreife liegt im August und September. Im Oktober und November lösen sich die Fruchtstände schließlich vom Laubgehölz. Die Frucht von Carpinus ist nicht zum Verzehr geeignet.

Rinde und Wurzel – Herzwurzel gibt festen Halt

Die Rinde ist grau gefärbt und die Oberfläche ist glatt. Die jungen Triebe sind grünlich-braun gefärbt und leicht behaart. Das Holz von Carpinus ist sehr fest und gelblich-weiß gefärbt. Die Hainbuche gehört zu den Herzwurzlern. Sie bildet zum Teil Wurzeln bis tief in den Boden hinein. An einigen Standorten werden ebenso vermehrt viele Feinwurzeln ausgebildet.

Wuchsformen der Hainbuche / Carpinus betulus

Die Hainbuche wächst meist aufrecht, sehr dichtbuschig und gut verzweigt heran. Oftmals wirkt die Wuchsform geometrisch. Der Stamm von Carpinus hat in vielen Fällen einen unregelmäßigen, sternförmigen Querschnitt.

Strauch bzw. mittelgroßer Baum

Grundsätzlich wächst eine Hainbuche als Strauch oder mittelgroßer Baum heran. Jedoch sind unzählige weitere Formen möglich. Die Hainbuche lässt bezüglich Formen und Größen keine Wünsche offen. Ein Blick in diese Vielfalt lohnt sich, um Inspiration für den eigenen Garten zu sammeln. Die unterschiedlichen Formen der Hainbuche wirken ausgesprochen zierend und nützlich zugleich. Sichtschutz oder schattige Plätze können ebenso wie Dekorationselemente geschaffen werden.

Viele exklusive Wuchsformen der Hainbuche erhältlich

Im Folgenden sind die verschiedenen Formen der Hainbuche zusammen mit jeweils einem Beispiel aufgelistet:

Hainbuchen als Spalierbäume

Spalierbäume, egal ob Hochstamm-, Dach- oder Boden-Spalier, wirken äußerst dekorativ und modern. Die geradlinigen Formen überzeugen viele unserer Kunden. Dachspaliere können als Sonnenschutz dienen. Bodenspaliere trennen den Garten in unterschiedliche Bereiche und liefern Privatsphäre. Hochstamm-Spaliere bilden Sichtschutz über den Gartenzaun hinaus und werden bevorzugt in eng bebauten Siedlungen genutzt. Sie schützen optimal vor unerwünschten Blicken aus der 1. Etage der Nachbarshäuser in den eigenen Garten.

Hainbuche - Carpinus als Hochstamm

Im Folgenden sind einige Sorten von Carpinus als Hochstamm aus unserem Sortiment aufgelistet:

Die Hainbuche bildet eine ausladend pyramidale bis rundliche Kronenform auf einem Hochstamm.

Hainbuchen-Hochstämme sind vielseitig verwendbar

Carpinus als Hochstamm eignet sich fabelhaft als Schattenspender oder Sichtschutz. Als Schattenspender dient die Hainbuche als perfekter Sonnenschirm-Ersatz. Als Sichtschutz kann Carpinus durch seinen buschigen Wuchs vor fremden Blicken schützen. Hochstämme können verschiedene Ebenen im Garten begrünen. Auf einer Sichtachse zwischen der eigenen Terrasse und dem Fenster des Nachbarn schützt die Hainbuche vor unerwünschten Einblicken in den Garten.

Kleinere Exemplare als Ziergehölz im Vorgarten

Kleinere Größen der Hochstämme werden sehr gerne als Ziergehölz im Vorgarten gepflanzt. Hochstämme sind darüber hinaus der perfekte Begleiter für Heckenpflanzen. Zusätzlich bieten Hochstämme Lebensräume für heimische Tiere und Insekten.

Spaliere als besondere Hochstamm-Formen

  • Des Weiteren sind Carpinus als Dachspaliere oder Spaliere in unserem Sortiment erhältlich. Spaliere sind favorisierte Gestaltungselemente in modernen Gärten. Sie greifen geradlinige und klare Strukturen von Häusern auf und schaffen ein sehr aufgeräumtes Gartenbild.

Markantes Merkmal von Hainbuchen-Hochstämmen: Freiliegender Stamm und definierte Krone

Hochstämme erkennt man an einem geraden, einstämmigen, fehler- und astfreien Stamm und einer davon deutlich abgegrenzten Krone. Ein Hochstamm ist sozusagen die klassische Baumform. Es gibt Hochstämme mit einer natürlich gewachsenen oder einer künstlich erzeugten Krone. Um einen Hochstamm zu erhalten, müssen in der Baumschule an jungen Hochstämmen regelmäßig alle Seitenäste bis zum Kronenansatz entfernt werden. Zusätzlich ist an einem Hochstamm ein durchgehender Leittrieb vom Wurzelballen bis in die Kronenspitze zu erkennen.

Krone beginnt in einer Höhe von 200-225cm

Die Stammlänge liegt in der Regel zwischen 200 und 225 cm plus Kronenaufbau. Sehr junge Hochstämme mit einem Stammumfang von z. B. 6-8 cm können von dieser Norm jedoch abweichen.

Stammumfang (StU) misst die Größe von Hochstamm-Bäumen

Hochstämme werden an ihrem Stammumfang gemessen und dementsprechend in verschiedene Kategorien eingeordnet. Der Stammumfang wird grundsätzlich auf einer Höhe von 1 m gemessen – also vom Wurzelballen bis 1 m Stammhöhe. So können beispielsweise Hochstämme mit 14-16 cm Stammumfang (StU) und viele andere Größen bei uns im Sortiment bestellt werden.

Spezielle Pflanz- und Pflegetipps für Hainbuchen als Hochstamm

Vor der Pflanzung eines Hochstammes sollte man einen ersten leichten Rückschnitt durchführen. Dabei sollte man sich an einer pyramidalen Kronenform orientieren. Der Rückschnitt unterstützt das Wurzelwachstum der noch jungen Pflanze.

Rückschnitt erhält die schöne Kronenform

Ein regelmäßiger Rückschnitt muss durchgeführt werden, um die dekorative Kronenform eines Hochstammes zu erhalten. Setzt man den Wurzelballen des Hochstammes in den Boden, sollte dieser mit dem Erdniveau abschließen. Es ist zu empfehlen junge Hochstämme mit einem Stützpfahl zu sichern, um sie vor starkem Wind zu schützen.

Weitere Hochstamm-Bäume aus unserem Sortiment

Weitere wunderschöne Hochstämme von anderen Pflanzen findet man in unserem Sortiment unter:

Kronenformen an der Carpinus

Die Krone der Hainbuche ist wunderschön kegelförmig und hoch gewölbt. Im Alter wächst die Krone eher rundlich und ausladend. Ebenso sind Trauerformen mit herabhängenden Ästen erhältlich. Die Äste im unteren Kronenbereich wachsen häufig weit ausladend. Die Äste im oberen Bereich wachsen vermehrt senkrecht. Dies erzeugt eine sehr dicht gewachsene Kronenform. Vor allem an Solitären und frei wachsenden Exemplaren bildet sich die Kronenform sehr ausladend.

Wuchsgrößen der Hainbuchen-Sorten – von 4 bis 25m

Im Allgemeinen verzeichnen Hainbuchen eine Wuchshöhe zwischen 15 bis 20 m und eine Wuchsbreite zwischen 7 bis 12 Metern. Der Stammdurchmesser kann im Alter bis zu einem Meter betragen. Die Wuchsgrößen der Sorten aus unserem Sortiment variieren zwischen 4 bis 25 m. Das kleinste Exemplar ist Carpinus betulus 'Pendula' / Trauer-Hainbuche / Hänge-Hainbuche. Die Trauerform erreicht eine Wuchshöhe bis zu 4 m und wird ebenso breit. Das größte Exemplar ist die Sorte Carpinus betulus / Hainbuche / Weißbuche. Sie erreicht eine beeindruckende Wuchshöhe bis zu 25 m und eine Wuchsbreite zwischen 7 bis 18 m.

Bis zu 40cm Zuwachs pro Jahr

Die Hainbuche verzeichnet ein jährliches Wachstum bis zu 40 cm. Damit gehört sie zu den schnellwachsenden Hecken- und Laubgehölzen in unserem Sortiment. Ebenso sind langsam wachsende Exemplare von der Hainbuche in unserem Sortiment erhältlich, die beispielweise nur einen Jahreszuwachs von 10 cm verzeichnen (Carpinus betulus 'Columnaris' / Hainbuche 'Columnaris' / Säulen-Hainbuche).

Standort- und Bodenempfehlungen für die Carpinus

Ein sonniger bis schattiger Standort ist möglich. Für eine dicht bewachsene Heckenbepflanzung sollte die Hainbuche nicht komplett im Schatten stehen. Die sehr standorttolerante und gegenüber den Bodenverhältnissen anspruchslose Hainbuche kann auf trockenen oder frischen bis feuchten und nährstoffreichen Böden einen Platz finden. Humus-, Sand- und Lehmböden werden von der Carpinus ebenso akzeptiert. Sogar kurze Überschwemmungen übersteht eine Hainbuche ohne große Schäden.

Staunässe vermeiden

Langanhaltende Staunässe sollte allerdings vermieden werden. Ein lockerer und durchlässiger Boden ist dafür grundlegend. Der pH-Wert im Boden kann zwischen sauer bis alkalisch liegen. Außerdem toleriert das Gehölz kalkhaltige Bodeneigenschaften.

Pflanz- und Pflegetipps für die Hainbuche

Die robusten und pflegeleichten Hainbuchen / Carpinus-Gehölze benötigen in der ersten Zeit nach der Pflanzung in erster Linie geeignete Pflegemaßnahmen, um einen gesunden und kräftigen Wuchs ausbilden zu können. Ältere Exemplare versorgen sich in der Regel selbst. Im Folgenden sind die wichtigsten Pflegetipps zusammengefasst.

Tipps für die Pflanzung der Carpnius

  • Das Pflanzloch sollte die doppelte Größe des Wurzelballens messen.
  • Erdaushub mit Kompost mischen.
  • Pflanze genauso tief einpflanzen, wie sie im Topf stand.
  • Nach der Pflanzung gut einschlämmen.
  • Direkt nach der Pflanzung ist ein erster Rückschnitt zu empfehlen.

Weitere Pflanz- und Pflegetipps zu Laub- und Nadelgehölzen sind in unserem Jahreskalender der Gartenpflege zu finden.

Ideale Pflanzzeit für Hainbuchen

Das Frühjahr sowie der Herbst eignen sich für eine Pflanzung der Carpinus. Grundsätzlich sollte eine Pflanzung an Tagen mit starker Hitze, Regen oder Frost vermieden werden. Im Frühjahr kann in den Monaten März und April gepflanzt werden. Der letzte Frost muss vorüber sein. Nach einer Pflanzung im Frühjahr muss eine ausreichende Bewässerung beachtet werden. Im Gegensatz dazu versorgen bei einer Herbstpflanzung vermehrt einsetzende Niederschläge das Laubgehölz mit Wasser.

Nach der Pflanzung auf ausreichend Bewässerung achten

Sollten diese ausbleiben, muss der Gärtner zusätzlich zur Gießkanne greifen. Eine Herbstpflanzung eignet sich in den Monaten September und Oktober. Der warme und feuchte Herbstboden wirkt sich hervorragend auf das Wachstum der Wurzeln aus. Unsere Containerware kann sogar das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist.

Wurzelnackte Hainbuchen möglichst schnell pflanzen

Wurzelnackte Ware ist nur begrenzt für einige Wochen im Frühjahr und Herbst verfügbar. Die wurzelnackten Hainbuchen sollten möglichst direkt nach der Lieferung gepflanzt werden. Informationen über unsere wurzelnackte Ware sind hier zusammengefasst. Wurzelnackte Hainbuchen sind hier aufgelistet. Tipps zum Einpflanzen von wurzelnackten Heckenpflanzen sind hier zusammengefasst.

Rückschnitt – hohe Schnittverträglichkeit ist charakteristisch für Hainbuchen

Carpinus zählen zu den sehr schnittverträglichen Laubgehölzen. Durch einen Rückschnitt kann die Hainbuche ideal in Form geschnitten oder z. B. auch sehr schmal gehalten werden. Die Hainbuche weist eine hohe Regenerationsfähigkeit und ein hohes Ausschlagsvermögen auf.

Junge Exemplare zurückschneiden

Generell benötigen ausschließlich junge Pflanzen einen Rückschnitt. An älteren Exemplaren ist ein Schnitt meist nicht notwendig – mit der Ausnahme es handelt sich um Formgehölze oder Heckenpflanzen. Diese benötigen ihr Leben lang einen Rückschnitt, um eine zierende und gepflegte Form aufrechtzuerhalten. Radikale Rückschnitte werden von Carpinus gut vertragen. Diese dürfen allerdings nur außerhalb der Vogelbrutzeit vorgenommen werden. Zwischen Anfang März bis Ende September sind lediglich leichte Formschnitte erlaubt, um die brütenden Vögel und ihre Nester zu schützen.

Kein Rückschnitt bei Hitze oder Frost

Grundsätzlich sollte bei sehr heißen Temperaturen, Frost oder starken Regen kein Rückschnitt durchgeführt werden. Diese Umstände wirken sich zusätzlich schädigend auf die offenen Schnittstellen nach dem Rückschnitt aus. Aus diesem Grund eignet sich ein bewölkter Tag mit kühleren Temperaturen. Besonders jüngere Pflanzen sollten einen regelmäßigen Rückschnitt erfahren, da dieser eine starke Verzweigung fördert.

Form- und Verjünungsschnitt

Sogar direkt nach der Pflanzung ist ein erster Rückschnitt an Carpinus empfehlenswert. Das Laubgehölz sollte oben und an den Seiten um die Hälfte zurückgeschnitten werden. Ein Form- oder Verjüngungsschnitt sollte Ende Januar bis Ende Februar vor dem Austrieb durchgeführt werden. Ältere Exemplare profitieren von einer regelmäßigen Verjüngung, um nicht von innen heraus zu verkahlen. Ein Pflegeschnitt kann entweder Ende Juni (Johannistag, 24. Juni) oder Ende August durchgeführt werden. Nach dem Rückschnitt sollte immer ausgiebig bewässert werden.

Trapezform verhindert ein Verkahlen bei Heckenpflanzen

Es ist zu empfehlen hohe Heckenpflanzen in eine leichte Trapezform zu schneiden. Dies verhindert ein Verkahlen im unteren Bereich des Laubgehölzes. Weitere Informationen über einen Rückschnitt von Laub- und Nadelgehölzen sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Bewässerung – gerade bei jungen Hainbuchen empfehlenswert

Trockenheit sollte vermieden werden, da die Hainbuche empfindlich reagieren kann. Junge Pflanzen sollten in den ersten Jahren regelmäßig gegossen werden. Ältere und gesunde Pflanzen benötigen im Grunde keine zusätzliche Bewässerung. Sie können sich über die tiefreichenden Wurzeln selbst versorgen. Länger anhaltende Hitze- und Trockenperioden sind zu vermeiden. In diesen Phasen muss gründlich bewässert werden. Auch in langen Trockenphasen über den Winter ist eine Bewässerung zu empfehlen, allerdings nur an frostfreien Tagen.

Düngung

In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist eine Düngung notwendig. Ältere Exemplare benötigen prinzipiell keine zusätzlichen Nährstoffe. Als Dünger für Carpinus eignen sich Kompost, Hornspäne, Langzeitdünger oder Rindenmulch. Gedüngt werden kann im zeitigen Frühjahr und im Monat Mai. Dadurch wird die Hainbuche während des Austriebes zusätzlich unterstützt. Später als August sollte nicht gedüngt werden. Frische Triebe sind kurz vor dem Wintereinbruch sehr frostgefährdet.

Mulch und herabfallende Blätter schützen und düngen

Eine Schicht aus Mulch um den Wurzelbereich schützt die Pflanze vor Witterungsschäden und starkem Austrocknen. Die herabfallenden Blätter des Laubgehölzes können auf dem Wurzelbereich liegen bleiben und als zusätzlicher Dünger dienen. Weitere Informationen über die Düngung von Carpinus / Hainbuche sind auf unserem Blog zusammengefasst.
Bei der LUFA (landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt NRW) kann man den Nährstoffgehalt seines Gartenbodens untersuchen lassen. Anhand der Ergebnisse kann ein geeigneter Dünger für den eigenen Gartenboden ausgewählt werden.

Einzelne Sorten von Hainbuche / Carpinus

Im Folgenden sind einige Sorten von Carpinus aus unserem Sortiment und deren wichtigsten Eigenschaften aufgelistet:

  • Carpinus betulus 'A. Beeckman' / Hainbuche 'A. Beeckman': als Strauch und Hochstamm erhältlich, mittelgroßer Baum, sehr schmaler und aufrechter Wuchs, Wuchshöhe bis 10 m und Wuchsbreite bis 2 m, sommergrün, frischgrüne Blätter, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, geflügelte Nussfrucht, sehr standorttolerant, robust, pflegeleicht, frosthart
  • Carpinus betulus 'Bogen' H 225 cm x B 125 cm / Hainbuche 'Bogen': künstliche Bogenform, Wuchshöhe bis 4 m und Wuchsbreite bis 6 m, frischgrüne Blätter, dekorative, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blüte, Nussfrucht, standorttolerant, sehr schnittverträglich, extrem frosthart
  • Carpinus betulus 'Columnaris' / Hainbuche 'Columnaris' / Säulen-Hainbuche: als Hochstamm und Heister erhältlich, kleiner bis mittelgroßer Baum, langsam wachsend, anfangs säulenförmig und später eiförmig, dicht geschlossene Krone, Wuchshöhe bis 12 m und Wuchsbreite bis 10 m, sommergrün, hellgrüne Blattfarbe und gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, anspruchslos und gut frosthart
  • Carpinus betulus 'Fastigiata Monument' / Carpinus betulus 'Monumentalis' / Säulen-Hainbuche 'Monumentalis': als Strauch erhältlich, kleiner Baum, Säulenform, Wuchshöhe bis 6 m, sommergrün, frischgrüne Blattfarbe und gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Flügelnuss, gut frosthart, anspruchslos
  • Carpinus betulus 'Fastigiata' / Pyramiden-Hainbuche: als Strauch und Hochstamm erhältlich, mittelgroßer Baum, pyramidale Krone, durchgehender Stamm, Wuchshöhe bis 15 m und Wuchsbreite bis 6 m, frischgrüne Blätter, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, standorttolerant, gut frosthart
  • Carpinus betulus 'Frans Fontaine' / Säulen-Hainbuche 'Frans Fontaine': als Strauch und Hochstamm erhältlich, kleiner bis mittelgroßer Baum, säulenartig, spitze, eiförmige Krone, Wuchshöhe bis 10 m, sommergrün, frischgrünes Blatt, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Flügelnuss, anspruchslos, standorttolerant, gut frosthart
  • Carpinus betulus 'Jurrius' / Hainbuche 'Jurrius': als Hochstamm und Heister erhältlich, kleiner bis mittelgroßer Baum, pyramidale Wuchsform, Wuchshöhe bis 15 m und Wuchsbreite bis 10 m, sommergrün, frischgrüne Blattfarbe, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, standorttolerant, gut frosthart, anspruchslos
  • Carpinus betulus 'Lucas' / Säulen-Hainbuche 'Lucas': als Hochstamm erhältlich, kleiner bis mittelgroßer Baum, säulenförmig bis pyramidal, langsam wachsend, Wuchshöhe bis 10 m und Wuchsbreite bis 2 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter, gelbe bis orangegelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 12 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, standorttolerant, gut frosthart, anspruchslos
  • Carpinus betulus 'Pendula' / Trauer-Hainbuche / Hänge-Hainbuche: als Strauch und Hochstamm erhältlich, kleiner Baum, schirmartige Trauerform, Wuchshöhe bis 4 m und Wuchsbreite bis 5 m, frischgrüne Blätter, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braun Nussfrucht, standorttolerant, gut frosthart, anspruchslos
  • Carpinus betulus 'Purpurea' / Purpur-Buche: großer Baum, anfangs kegelförmig, später rundlich, Wuchshöhe bis 12 m und Wuchsbreite bis 5 m, sommergrün, Blattaustrieb purpurfarben, über den Sommer grün gefärbt, Herbstfärbung braungelb, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, anspruchslos, winterhart
  • Carpinus betulus / Hainbuche / Weißbuche: als Hochstamm, mehrstämmig und in Spalierform erhältlich, mittelgroßer Baum, anfangs kegelförmig, später rund und hochgewölbt, Wuchshöhe bis zu 25 m und Wuchsbreite bis zu 18 m, sommergrün, frischgrüne Blattfarbe, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blüte, braune Nussfrucht, anspruchslos, gut frosthart, sehr standorttolerant
  • Carpinus caroliniana / Amerikanische Hainbuche / Amerikanische Weißbuche: als Hochstamm erhältlich, kleiner Baum, kugelförmige Krone, Wuchshöhe bis 12 m und Wuchsbreite bis 6 m, sommergrün, frischgrüne Blattfarbe, im Austrieb und im Herbst rötlich-orange Färbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blüte, braune Nussfrucht, anspruchslos, sehr gut frosthart, standorttolerant
  • Carpinus coreana / Koreanische Hainbuche: als Strauch erhältlich, überhängende Zweige, nach 15 Jahren Wuchshöhe bis 2 m und Wuchsbreite bis 1,5 m, im Alter bis 5 m Wuchshöhe und 3 m Wuchsbreite, sommergrün, frischgrüne bis dunkelgrüne Blätter, orangegelbe bis karminrote Herbstfärbung, Blattlänge bis 4 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, standorttolerant, frosthart, robust und sehr schnittverträglich
  • Carpinus japonica / Japanische Hainbuche: als Strauch und Hochstamm erhältlich, kleiner Baum, ausladende Kronenform, Wuchshöhe bis zu 10 m, sommergrün, frischgrüne Blattfarbe, rötlicher Austrieb, gelbe Herbstfärbung, Blattlänge bis 10 cm, unscheinbare Blütenkätzchen, braune Nussfrucht, anspruchslos, standorttolerant, frosthart

Weitere Hainbuchen-Sorten, die sich hervorragend als Heckenpflanze eignen, sind hier aufgelistet. Sogar Fertighecken bzw. Heckenelemente bieten wir in unserem Sortiment an, um schnell und reibungslos einen Sichtschutz errichten zu können. In unserer Kategorie Raritäten und Einzelstücke stehen weitere exklusive Gehölze zur Auswahl.

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten der Hainbuche

Bereits im Jahr 1753 wurde das Laubgehölz von dem schwedischen Naturforscher Carl von Linné unter dem Namen Carpinus betulus beschrieben. Die Hainbuche wurde im Jahr 1996 in Deutschland und im Jahr 2007 in Österreich zum Baum des Jahres ausgezeichnet. Kein Wunder, dass Carpinus eines der beliebtesten Laubgehölze und Heckenpflanzen in unserem Sortiment ist.

Buchenholz sehr vielseitig verwendbar

Die Hainbuche besitzt sehr schweres und hartes Holz. Dieses kann hervorragend für die Herstellung von Parkett oder Instrumenten verwendet werden. Ebenso wird das Holz der Hainbuche als Holzkohle eingesetzt. Als Heilpflanze soll Carpinus gegen Erschöpfung wirken. Früher wurden Felder häufig durch Hainbuchen voneinander abgegrenzt. Diese Abgrenzung nannte man Hag. Aus diesem Grund ist die Hainbuche auch häufig als Hagebuche bekannt. „Hag“ kommt aus dem Althochdeutschen und wird mit „Einzäunung“ oder „Hecke“ übersetzt. „Hain“ bedeutet übersetzt kleiner Wald.

Sehr beliebte Heckenpflanze in deutschen Gärten

Die Hainbuche ist aufgrund ihrer vielfältigen Formen vielseitig im Garten – und nicht nur dort – einsetzbar. Vor allem als Heckenpflanze ist die Hainbuche äußerst beliebt und bekannt. Sie bildet als Grundstücksabgrenzung einen guten Sicht- und Windschutz. Als niedrige, mittelhohe oder hohe Heckenbepflanzung kann Carpinus eingesetzt werden. Ebenso können sehr schmale oder breite Heckenbepflanzungen umgesetzt werden. Hainbuchen können wunderbar mit Hartriegeln oder Schneebällen für eine abwechslungsreiche Heckengestaltung kombiniert werden.

Als Solitärgehölz im Garten, Parks oder als Straßenbaum

Nicht nur als Heckenpflanze kann eine Hainbuche einen Platz in den heimischen Gärten finden. Als Solitärgehölz kommt der dekorative Wuchs ideal zur Geltung. Sehr große Exemplare der Hainbuche werden bevorzugt in Parkanlagen oder als Straßenbaum genutzt. Ebenso sind Sorten mit niedrigen Wuchshöhen oder schmale Säulenformen für kleine Gärten mit begrenzter Pflanzfläche geeignet.

Besondere Wuchsformen und Formschnitte

Viele verschiedene Formschnitte sind ebenfalls möglich. In unserem Sortiment ist Carpinus z. B. als Bogenform erhältlich. Der lockere und zierende Aufbau des Blätterkleides spiegelt hervorragend den Charakter eines Bauern-, Natur- oder Waldgartens wieder. Sogar als Bonsai werden manche Sorten von Carpinus verwendet. Mit den zierenden Säulenformen und pyramidalen Kronen können majestätische Alleeeinfahrten in Szene gesetzt werden. Darüber hinaus ist der dichtbuschige Wuchs ausgezeichnet als Versteck für die heimischen Vögel geeignet.

Verbreitungsschwerpunkt der Hainbuche

Carpinus ist vorwiegend in Mitteleuropa sowie im westlichen Asien beheimatet. In den Alpen sind Hainbuchen bis in Höhen von 1000 m vorzufinden. Grundsätzlich erstreckt sich das Verbreitungsgebiet über Mitteleuropa, Nord-Anatolien, Kaukasus bis hin zum Elbrus-Gebirge.

Krankheiten und Schädlinge an der Carpinus / Hainbuche

Carpinus / Hainbuche ist ein sehr robustes Laubgehölz. Unter einer Krankheit oder einem Schädlingsbefall leidet das Gehölz nur selten. Geeignete Pflegemaßnahmen sind besonders wichtig, um Carpinus in einem gesunden und kräftigen Wachstum zu unterstützen. Im Folgenden werden einige Krankheiten und Schädlinge mit jeweiligen Gegenmaßnahmen aufgeführt.

Echter Mehltau

Echter Mehltau tritt an einer Hainbuche häufiger auf, hinterlässt allerdings in der Regel keinen Schaden an der Pflanze. Mehltau ist an einem grau-weißen Pilz zu erkennen. Befallene Teile sollten entfernt werden. Bei einem sehr hartnäckigen Pilzbelag kann ein Fungizid verwendet werden.

Blattfleckenpilz

Den Blattfleckenpilz erkennt man an braunen Flecken auf den Blättern. Befallene Blätter sollten entfernt und im Hausmüll entsorgt werden.

Hainbuchenspinnmilbe

Als Schädling kann z. B. die Hainbuchenspinnmilbe auftreten. Kleine gelbe Flecken und feine Netze sind auf den Blättern zu erkennen. Verschiedene Pflanzenschutzmittel können den Befall bekämpfen.

Weitere Informationen über Krankheiten und Schädlinge an der Hainbuche sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Mehr Informationen →
Zuletzt angesehen