0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Botanische Rhododendron Hybride

botanische Hybride

  • diese Gattung der botanischen Rhododendron Hybride umfasst eine sehr interessante Vielfalt an Sorten mit sehr ansprechendem Laub und hoher Duftintensität
     
  • Diese Hybride wachsen sehr dicht und kompakt und bleiben deutlich kleiner als die großblumigen Hybride
     
  • diese aus der Wildform gezüchte Rhododendron-Gruppe eignet sich auch für den sonnigen Stand und blüht bereits in jungen Jahre sehr zahlreich
     

Abb.: Lisetta

Um den Charakter der Wildarten in den heimischen Garten zu bekommen, hat man sich über Jahrzehnte mit dieser Gruppe beschäftigt, um Sie von den ursprünglichen Bedingungen an die heimischen Gartenkultur anpassen zu können. Mittlerweile zeigen sich in dieser Gruppe der Rhododendron sehr ansprechende und zugleich intensiv duftenden Gehölze ab, die es faktisch verdient haben mehr zur Kenntnis genommen zu werden. Sie blühen intensiv und können sowohl für den großen Garten als auch für den kleinen Reihenhausgarten genutzt werden.

Mehr Informationen →
diese Gattung der botanischen Rhododendron Hybride umfasst eine sehr interessante Vielfalt an Sorten mit sehr ansprechendem Laub und hoher Duftintensität   Diese Hybride wachsen sehr... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rhododendron adenogynum 'Gulliver' / Rhododendron 'Gulliver'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 70 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Tiefgrün
Blüte: Zartrosa bis weiß mit roter Zeichnung
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron adenogynum 'Gulliver'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Gulliver'
ab 134,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron brachycarpum 'Haaga' / Rhododendron 'Haaga'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 1,5 - 1,8 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Rosa mit braunroter Zeichnung
Blütezeit: Juni
Standort: Halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron brachycarpum 'Haaga'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Haaga'
ab 57,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron brachycarpum 'Isar' / Rhododendron 'Isar'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 50 - 60 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Liliarosa mit dunkelrosa Zeichnung
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron brachycarpum 'Isar'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Isar'
57,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron brachycarpum 'P. M. A. Tigerstedt' / Rhododendron 'P. M. A. Tigerstedt'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 70 - 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Weiß mit roter Fleckenzeichnung
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron brachycarpum 'P. M. A. Tigerstedt'
Name
deutsch:
Rhododendron 'P. M. A. Tigerstedt'
ab 57,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron bureavii x sikangense var. exquisitum 'Svendbardii' / Rhododendron 'Svendbardii'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 60 - 70 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Rosaweiß
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron bureavii x sikangense var. exquisitum 'Svendbardii'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Svendbardii'
ab 72,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron calophytum 'Caramba' / Rhododendron 'Caramba'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 1,5 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Rubinrosa
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron calophytum 'Caramba'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Caramba'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron calophytum 'Dominik' / Rhododendron 'Dominik'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 1,5 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Hellrosa mit dunkelroter Zeichnung
Blütezeit: April - Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron calophytum 'Dominik'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Dominik'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron dichroanthum 'Balalaika' / Rhododendron 'Balalaika'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 140 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Orange bis rosarot mit gelber Punktierung
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron dichroanthum 'Balalaika'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Balalaika'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron dichroanthum 'Maskarill' / Rhododendron 'Maskarill'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 90 - 100 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Orangerot mit gelber Fleckenzeichnung
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron dichroanthum 'Maskarill'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Maskarill'
ab 217,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron discolor 'Celeste' / Rhododendron 'Celeste'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 1,2 - 1,4 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Tiefgrün
Blüte: Hellrosa mit orangem Fleck
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron discolor 'Celeste'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Celeste'
ab 187,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron discolor 'James Burchett' / Rhododendron 'James Burchett'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 90 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Tiefgrün
Blüte: Helllilarosa bis weißrosa
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron discolor 'James Burchett'
Name
deutsch:
Rhododendron 'James Burchett'
ab 124,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron discolor 'Spätlese' / Rhododendron 'Spätlese'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 1,2 - 1,5 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Tiefgrün
Blüte: Hellrosa mit rotem Fleck
Blütezeit: Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron discolor 'Spätlese'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Spätlese'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron fortunei 'Frentano' -R- / Rhododendron 'Frentano'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 100 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: Hellrosa mit rotbrauner Zeichnung
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron fortunei 'Frentano' -R-
Name
deutsch:
Rhododendron 'Frentano'
ab 89,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron fortunei / Rhododendron fortunei
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 100 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Zartrosa
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron fortunei
Name
deutsch:
Rhododendron fortunei
ab 47,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron galactinum x yakuschimanum 'White Dane' / Rhododendron 'White Dane'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 70 - 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Weißrosa
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron galactinum x yakuschimanum 'White Dane'
Name
deutsch:
Rhododendron 'White Dane'
ab 78,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron griersonianum 'Rabatz ®' / Rhododendron 'Rabatz'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 140 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Tiefgrün
Blüte: Reinrot mit schwarzroter Punktierung
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron griersonianum 'Rabatz ®'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Rabatz'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron haematodes 'Lisetta ®' / Rhododendron 'Lisetta'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Reinrot
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron haematodes 'Lisetta ®'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Lisetta'
ab 117,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron haematodes 'Sardana' / Rhododendron 'Sardana'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 70 - 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Blutrot
Blütezeit: Mai - Juni, September - Oktober
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron haematodes 'Sardana'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Sardana'
ab 47,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron insigne 'Nofretete' / Rhododendron 'Nofretete'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 1,6 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Hellrot mit weißem Schlund
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron insigne 'Nofretete'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Nofretete'
ab 87,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron insigne 'Ratibor' / Rhododendron 'Ratibor'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 1,5 m
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Rosarot mit roter Zeichnung
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron insigne 'Ratibor'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Ratibor'
ab 64,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron makinoi 'Rosa Perle' / Rhododendron 'Rosa Perle'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 70 - 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Rubinrosa
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron makinoi 'Rosa Perle'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Rosa Perle'
ab 89,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron pachysanthum 'Silvervelours' / Rhododendron 'Silvervelours'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün bis silbrig-weiß
Blüte: Weiß bis zartrosa mit gelbgrünen Flecken
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron pachysanthum 'Silvervelours'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Silvervelours'
ab 127,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron ponticum 'Filigran' / Rhododendron 'Filigran'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 60 - 70 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mittelgrün
Blüte: Rosalila mit blutroter Zeichnung
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron ponticum 'Filigran'
Name
deutsch:
Rhododendron 'Filigran'
ab 99,95 € *
in das kostenlose Angebot
Rhododendron ponticum 'Graziella' / Pontischer Rhododendron 'Graziella'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 80 cm
Belaubung: Immergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Rosa
Blütezeit: Mai - Juni
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Rhododendron ponticum 'Graziella'
Name
deutsch:
Pontischer Rhododendron 'Graziella'
ab 21,90 € *
in das kostenlose Angebot
1 2

Durch die botanischen Rhododendron Hybriden können sie sich noch ziemlich naturgetreue Rhodo­dendren in ihren Garten holen, welche den natürlichen Reiz der Wildformen nicht verloren haben. So hat man es geschafft, die ursprünglichen Wildarten möglichst gut an unsere heimischen Gärten anzupassen. Vorteile dieser Pflanzen liegen nicht nur in ihrer natürlichen Schönheit, sondern ebenso in ihrer frühen Blüte sowie ihrem oftmals prallen und kompakten Wuchs. Diese Rhododendron-Sorten sind äußerst abwechs­lungsreich und bereichern ihren Garten dadurch - auch ohne dabei gleich exotisch zu wirken.

Herkunft der Botanischen Rhododendron Hybriden

Die Wildarten, aus denen diese Hybriden gezüchtet werden, haben verschiedene Herkunftsorte, was ihre Vielfältigkeit erklärt. Sie stammen vorwiegend aus dem Himalaja, China, Japan, westlichen und östlichen Nordamerika, sowie aus den heimischen Alpen. Zusätzlich kann man sagen, dass die kleinblättrigen Wildarten der Rhododendron-Hybriden meist aus den Gebirgszonen oberhalb der Baumgrenze stammen, wohin­gegen die großblättrigen Arten eher als Waldspezies zu charakterisieren sind. Der Herkunft gemäß fühlen sich die niedrig bleibenden, kleinblättrig-alpinen Arten besonders in Steingärten wohl. Sie eignen sich auch für einen sonnigen Standort; je sonniger der Standort umso mehr Wasser benötigt der Rhododendron. Anders die größer werdenden, großblättrigen Arten; diese eignen sich besonders gut für halbschattige Lagen und müssen gegen Wintersonne geschützt werden. Diese Tipps sollten sie beachten, da diese natürlich gehaltenen Pflanzen oftmals stark an die Bedingungen ihrer Herkunft angepasst sind und sich somit bei der heimischen Pflanzung schnell Probleme ergeben könnten.

Aussehen der botanischen Rhododendren

Wie auch andere Rhododendron Arten bieten die botanischen Rhododendron Hybriden eine große Variabilität und Vielfalt durch verschiedenste Blütenformen und Farben, gleichzeitig ebenso durch diverse Unterschiede bei dem Blattgrün. Diese Rhododendron-Sorten bestechen also nicht nur durch seine auffällige Blüte, sondern bieten in den blattlosen Monaten durch das immergrüne Laub einen wahren Blickfang.

Wuchshöhenunterschiede bei botanischen Rhododendron Hybriden

Bei den Wuchshöhen der botanischen Rhododendren sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein, denn sie reichen von knapp 60 cm bis zu 5 Metern Wuchsendhöhe. Der Großteil der Arten in unserem Sortiment ist dabei eher kleinbleibend und bewegen sich meistens in Wuchsendhöhen zwi­schen 70 bis 150 cm. Wer jedoch eine unterdurchschnittlich große Pflanze sucht, sollte sich den Rhododendron brachycarpum Isar anschauen. Dieser Rhododendron hat eine Wuchsendhö­he von gerade einmal 50-60 cm. Wer allerdings im Gegensatz dazu nach einem auffallend großem Rhododendron Ausschau hält, dem könnte unser Rhododendron ponticum Roseum gefallen. Diese ist die oben angesprochene Art, welche sogar bis zu fünf Meter groß werden kann. Wie allerdings schon erwähnt ist für nahezu jede Größenvorliebe etwas in unserem Sortiment vorhanden.

Blütenfülle in großer Diversität

Wie bei der Größe, so sollte auch bei der Blütenfarbe kein Wunsch offenbleiben. Von reinem Weiß bis hin zu einem intensiven Violett ist in unserem Sortiment alles vorhanden. Allgemein sind die Blüten eher einfarbig gehalten. Nur wenige Sorten weisen einen Farbfleck oder Farbverlauf auf. Ein Beispiel für eine solche eher Seltenheit unter den botanischen Rhododendron Hybriden ist der Rhododendron calophytum Caramba. Diese weist sowohl einen Farbverlauf von einem Weiß-Rosa hin zu Lila, sowie einen dunkel violetten Farbfleck auf. Weiterhin gibt es noch ein paar Sorten mit Blüten welche weniger starken Farbverläufen oder vereinzelt auch wenige die einem Farbfleck auf­weisen. Durch diese vornehmlich einfarbig Blütenfärbung kann man diese Rhododendren besonders gut mit vielen anderen Pflanzen kombinieren.

Vielfältige Blütenformen

Wie auch bei anderen Rhododendron Arten weisen auch die botanischen Hybriden diverse verschie­dene Blütenformen auf. Insgesamt sind die Blüten glocken- bis trichterförmig und stehen endstän­dig zu mehreren Blüten als Trauben. Selten gibt es zudem wenige oder einzelne Seitenknospen. Die Blütengröße variiert.

Interessante Blütenbilder durch verwachsene Blätter

Es gibt Blüten, bei denen die eigentlich verwachsenen Blütenblätter eher einzeln voneinander ste­hen, sodass ein ganz anderes Blütenbild entsteht. So bei dem Rhododendron ponticum variegatum. Außerdem unterscheiden sich bei den verschiedenen Sorten stark die Blütenblattränder. Es gibt Rhododendren mit ziemlich glatten und dabei oft rundlichen Blättern (Bsp.: Rhododendron dichro­anthum Balalaika). Im Gegensatz dazu gibt es ebenso eher gezackte Blüten, darunter unter anderem der Rhododendron ponticum Roseum. Dieser besitzt nicht nur leicht gezackte oder gewellte Blüten­ränder sondern auch einen sternförmigen Aufbau. Durch die Attribute der Farbe und Form gibt es viele verschiedene Variationen, sodass für Jedermann etwas dabei sein sollte.

Das Zentrum der Blüte wird immer mit stark ausgeprägten Staubblättern und Narbe markiert, wel­che je nach Form der Blüte, stärker oder weniger stark in den Fokus gerückt werden.

Unterschiede bei der Blütezeit

Die Blütezeit beläuft sich bei meisten Rhododendron-Sorten auf die Monate Mai und Juni, vereinzelt aber auch einen Monat früher oder später im April oder Juli. In unserem Sortiment finden sie allerdings auch zwei Rhododendron Sorten mit spezielleren Blühzeiten. Dabei der Rhododendron smirnowii Weinlese, welcher verhältnismäßig spät, dafür aber lange, von August bis Oktober, blüht. Die zweite dieser Sorten ist der Rhododendron haematodes Sardana, dieser blüht sogar zu zweit verschiedenen Zei­ten; zum einen von Mai bis Juni und zum anderen zusätzlich von September bis Oktober.

Viele unterschiedliche Blattfarben bei botanischen Rhododendron-Hybriden 

Allgemein ist das Blattgrün der Rhododendren Dunkelgrün, Mittelgrün, Hellgrün oder Frischgrün. Es gibt zudem einige besondere Sorten, welche eine andere Form der Begrünung bieten. Darunter der Rhododendron adenogynum Gulliver. Seine Blattoberseite ist tiefgrün, wobei die Blattuntersei­te durch ein auffälliges orangebraun hervorsticht. Auch den Rhododendron pachysanthum Silvervelours kann man zu den oben angesprochenen besonderen Sorten zählen. Seine Blattober­seite ist dunkelgrün bis silbrig-weiß und auch seine Blattunterseite besitzt eine Färbung in einem hellen Braun. Weiterhin gibt es Beispielsweise noch eine Rhododendron Sorte mit allgemein dun­kelgrünen Blättern, welche allerdings eine weiß-gelbliche Umrandung haben, dies ist der Rhodo­dendron ponticum Variegatum. Vergleichbar mit dem Rhododendron „Gulliver“ ist der Rhododen­dron proteoides Web's Bee. Im Gegensatz zu der orange-braunen Färbung der Unterseite, ist die Färbung bei dem Rhododendron Web's Bee etwas dunkler, sodass man sie als rot-bräunlich be­schreiben kann. Dunkelgrün bis Silbergrün erscheint der Rhododendron rex x smirnowii Silberpfeil. Zuletzt gibt es auch einen Farbwandler unter den botanischen Rhododendron Hybriden, sein Blatt­werk erscheint zunächst in einem silbrigen weiß später aber wandeln sie sich so, dass die Blätter charakteristisch dunkelgrün sind. Diese sehr außergewöhnliche Besonderheit ist dem Rhododendron smirnowii Millennium zuzuschreiben.

Wer also ein Auge auf ausgefallene und ungewöhnliche Rhododendron Sorten geworfen hat wird unter den botanischen Rhododendron Hybriden mit Sicherheit fündig.

Allgemeiner Aufbau der Blätter

Meist sind die Blätter lanzettlich geformt, demnach also länger als breit. Bei der Blattlänge an sich gibt es aber keine Richtwerte und ebenso in der Breite unterscheiden sich die Sorten. Auch der Stand der Blätter kann sich unterscheiden in eher waagerecht oder senkrecht. Es gibt sogar Blattwerk, welches Far­nen ähnlich aussieht und somit unter den Rhododendren heraussticht. Eine solche Belaubung findet man bei dem Rhododendron ponticum Filigran vor.

Der ideale Standort für botanische Rhododendron-Hybride

Im Allgemeinen unterscheide sich die Standortanforderungen der botanischen Rhododendron Hybri­den nicht stark von denen anderer gängigen Rhododendron Arten. Worauf man aber achten sollte ist, dass Wildtypen teilweise etwas anspruchsvoller sind. Wie alle Rhododendren bevorzugen die botanischen Hybriden einen eher sauren Boden. Die meisten Sorten lieben zudem einen halbschattigen Standort, wobei die eher kleineren Pflanzen, welche kleinere Blätter und Blüten besitzen, ebenfalls sehr gut an sonnigen Standorten zurechtkommen, denn in ihrem natür­lichen Habitat wachsen sie in einer eher exponierter Lage. Dieser Standort darf nichtsdestotrotz weder wirklich heiß noch trocken sein.

Halbschatten für kleine Sorten ideal

Der bevorzugte Halbschatten kann am besten dadurch generiert werden, indem man den Rhododen­dron in den lichten Schatten anderer Gewächse pflanzt. Des weiteren wird empfohlen, dass sie ihren Rhododendron windgeschützt aufstellen. Der Boden sollte für das äußerst feine Wurzelwerk günstig sein – dafür sollte dieser gut durchlüftet und locker sein, damit die feinen Wurzeln keine zu schwere Last tragen müssen. Dadurch, dass diese Rhododendren oftmals deutlich kleiner sind, als die großblumigen Hybriden eignen sie sich auch für kleinere Gärten, dabei aber immer darauf achten, wie groß ihr Rhododen­dron tatsächlich werden kann.

Mulchschicht bilden zum Schutz ihres Rhododendrons

In der freien Natur kommen Rhododendren oftmals ausgezeichnet mit einer nur geringen Hu­musauflage zurecht. In erster Linie ist es also wichtiger, dass sie den richtigen Standort für ihren Rhododendron wählen und den Boden für die Pflanzung vorzubereiten, bevor sie anfangen, ihn rich­tig zu düngen. Wer seinen Rhododendren dennoch etwas Gutes tun will, kann gelegentlich abgefal­lenes Laub unter dem Strauch verteilen. Wenn sie dies regelmäßig tun, bildet sich in wenigen Jahren eine dünne Humusauflage, aus welcher dann die oberen Faserwurzeln ihre Nährstoffe schöp­fen können. Darüber hinaus liefert diese Mulchschicht einen kleinen Kältepuffer, welcher die Pflanze ein wenig resistenter gegen die kalten Wintermonate macht.

Düngung als dezente Ergänzung

Wer darüber hinaus seinen Rhododendron noch düngen möchte, der kann auf übliche natürliche Rhododendron-Dünger zurückgreifen. Die Zeiten zum Düngen belaufen sich dabei auf den März, bei der ersten Düngung; und bei der zweiten Düngung sollten sie bis zum Ende der Blütezeit warten. Ganz wichtig zu beachten ist, dass viele Wildtypen recht empfindlich auf Kunstdünger reagieren! Agieren sie also mit Zurückhaltung, wenn sie nicht sogar ganz auf die zusätzliche Düngung verzichten.

Natürlich Dünger sind ideal

Eine Düngung, die sich jedoch bislang ziemlich be­währt hat, ist eine kompostierte Mischung aus getrocknetem Kuhmist, Torf und Laub. Weitere natür­liche Dünger für Rhododendronkönnen sein: Holzfasern, kalkfreies Gesteinsmehl, Hornspäne, Eichenlaub- und Fich­tennadelkompost. Aus den oben genannten Materialien kann man auch gerade in den jungen Jahren gut eine 5 cm dicke Mulchschicht unterhalb der Pflanze auftragen, damit sie einerseits geschützt ist, aber andererseits auch gerade am Anfang mehr Nährstoffe für das Wachstum bekommt. Wichtig ist es kein Rasenschnitt zum Düngen zu benutzen, da dieser basisch wirkt!

Die besten Bodenvoraussetzungen für ihren Rhododendron

Wie schon erwähnt lieben Rhododendren leicht sauren Boden. Dabei ist ein pH-Wert von 4,2-5,5 am günstigsten, ab einem pH-Wert von 6 schadet dies der Pflanze, was sich unter anderem dadurch ausdrückt, dass das Wachstum der Pflanze nachlässt. Wenn einem bei der Pflanzung auffällt, dass der gewünschte Standort einen zu hohen pH-Wert hat kann man den pH-Wert notfalls durch Bitter­salz etwas herabsetzten. Für die Anwendung muss man 150g Bittersalz auf 10 l Wasser verteilen und verteilt diese Mischung auf 1 qm – dies sorgt dafür, dass der pH-Wert um 1° abgesenkt wird.

Ponticum-Wildarten verträgt pH-Werte bis 7

Eine Sonderstellung bei der pH-Empfindlichkeit bilden die ponticum Wildarten, diese vertragen so­gar pH-Werte bis zu 7.

Wässerung und Bodenfeuchte

Rhododendren mögen allgemein einen moderat feuchten Boden, daher ist eine gute Dränage des Bodens notwendig, um keine Staunässe entstehen zu lasssen. Allerdings können Rhododendron kürzere Trockenperioden gut unbe­schadet überstehen. Man sollte generell nicht zu voreiligem Wässern neigen, da sich dann aus­schließlich Oberflächenwurzeln entwickeln, welche die Pflanze grundsätzlich nur empfindlicher ge­gen Trockenheit macht. Ein starkes Zusammenrollen der Blätter ist ein Zeichen dafür, dass sie ih­ren Rhododendron wässern sollten. Bei einem schlaffen Herunterhängen der Blätter wird ein durch­dringendes Wässern des Wurzelballens empfohlen. Außerdem sollte besonders in der obersten Bo­denschicht eine gleichmäßige Feuchte vorliegen, da Rhododendren extreme Flachwurzler sind.

Bewässerung in der Nähe des Wurzelballens

Da die botanischen Rhododendron Hybriden kein sonderlich weites Wurzelwerk haben, sollte nur in der Nähe des Wurzelballens gegossen werden. Dabei sollten sie beachten kein chlor- oder kalkhalti­ges Wasser zu benutzen, gegebenenfalls können sie das Gießwasser mit Torf säuern. Wenden sie einfach 3kg Torf auf 100l Wasser an.

Rhododendren lieben die Pflanzung in Gruppen

Auch wenn Rhododendren dazu in der Lage sind, als Solitäre zu stehen mögen sie es lieber in Gesell­schaft platziert zu werden. Die dichte Pflanzung mit anderen Rhododendren liefert ihnen zum Bei­spiel Schutz, wobei andere, höhere Gewächse Schatten spenden.

Beschatteter Wuchs und besonnte Blätter – die perfekte Faustrege für die Pflanzung

Dabei gilt die Faustregel für einen optimalen Wuchs: Beschattete Wurzeln besonnte Blätter. Eine zu schattige Lage vermindert die Blütenentwicklung. Bei den „Schattenspendern“ ist es aber wichtig, dass sie auf Tiefwurzler bauen, denn Rhododendren selber sind Flachwurzler, sodass andere Flachwurzler Nährstoffkonkurrenten wären, somit eignen sich zum Beispiel: Eichen, Ginko, Kiefern, Lärchen usw. gut als Nachbarn für ihre Rhododendren.

Unterschiedlicher Nährstoffbedarf

Im Vergleich benötigen großblättrige und großblumige Rhododendren deutlich mehr Nährstoffe als die Rhododendren, welche in beiderlei Hinsicht kleiner bleiben. Demnach sollten sie auf die Größe ihres Rhododendrons achte um ihn dementsprechend ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen. Nutzen sie also möglichst natürliche Dünger, aber davon nicht zu viel, denn Rhododendren sind nicht nur gegen Salz, sondern ebenso bei Überdüngung, insbesondere mit künstlichen Düngern, emp­findlich. Achten sie diesbezüglich besonders darauf, keine schnellwirkenden oder chloridhaltigen Dünger zu verwenden.

Pflege für ein schönes Blütenbild

Einige Fachautoren kann man entnehmen, dass man bei noch jungen Pflanzen die Blütenknospen ausbrechen sollte, damit die junge Pflanze besser und stärker wachsen kann. Es ist jedoch umstritten, ob die Blüten die junge Pflanze wirklich erheblich schwächen. Wenn sie also auf Nummer sicher gehen wollen, können sie diese Methode durchaus anwenden, wenn sie jedoch neugierig sind, wie ihre Pflanze in voller Blütenpracht aussieht brauchen sie dies nicht notwendigerweise zu tun. Was aller­dings ratsam ist, ist es nach der Blüte die abgeblühten Blütenstände herauszubrechen, damit die kraft- und nährstoffverbrauchende Samenbildung nicht erfolgt – dies sollten sie besonders wäh­rend des Wachstums der Pflanze tun.

Empfohlener Schnitt bei ihrem Rhododendron

An und für sich ist ein Schnitt bei Rhododendren nicht erforderlich, wenn sie dies jedoch trotzdem tun wollen, da der Rhododendron aus der Form geraten ist oder etwas krank aussieht, sollten sie auf jeden Fall auf die Zeit nach der Blüte warten. Sollte ihr Pflanze nicht mehr gesund aussehen und starke Löcher und ähnliches aufweisen, verträgt es ein Rhododendron aufgrund seiner guten Regenerationsfähigkeit auch, bis auf den Stock herunter geschnitten zu werden.

In der Blütephase nur die Triebe kürzen

Während der Blüte sollte man lediglich Triebe kürzen, welche aus der Form des Rhododendrons herausstechen; solange es möglich ist sollten sie solche Triebe kurz über einem Astring abschnei­den.

Ausbrechen der Endknospen fördert das Längenwachstum

Eine weitere Schnittform wird im Folgenden erklärt: Um das Längenwachstum ihrer Pflanze zu stoppen können sie im Juni die schlanken Endknospen der einzelnen Triebe ausbrechen. So werden die vorhandenen Nebenknospen zum Austreiben animiert und ihr Rhododendron wächst rundlicher und kompakter. Achten sie aber darauf keine rundlich, dicken Triebendknospen auszubrechen, denn in ihnen steckt die Anlage für eine neue Blüte.

Pflanzen und Umpflanzen der Rhododedron-Hybriden

Wenn man alle Standortbedingungen zur Genüge erfüllt hat, kann man sich an die Pflanzung wagen. Zunächst einmal sollte die Pflanzgrube in etwa viermal so groß und doppelt so tief sein, wie der Wurzelballen. Nach dem Ausheben der Pflanzgrube können sie den Aushub mit Torf und kleinen, kalkfreien Steinchen vermischen. Dies sorgt nicht nur für mehr Nährstoffe direkt bei der Pflanzung sondern auch für einen allgemein lockereren und durchlässigeren Boden. Die Wurzeln sollten mit maximal 5 cm Erde bedeckt sein, damit die feinen Wurzeln nicht zu sehr erdrückt werden.

Umpflanzen von Rhododendron am besten in der Ruhezeit

Von wenigen Ausnahmen abgesehen lassen sich alle Rhododendren ziemlich gut verpflanzen, dies sogar auch mehrfach. Sie brauchen aufgrund des feinen Wurzelwerks nicht einmal unbedingt ein Pflanznetz zu benutzen. Beachten sollten sie dabei aber die „Ruhezeit“ der Rhododendren, zwi­schen Oktober und März, in welcher sie den Rhododendron gut unbeschadet umpflanzen können. Anders als bei einigen anderen Pflanzen darf man den Rhododendron beim und direkt nach dem Umpflanzen nicht schneiden, da dies der Pflanze schaden kann.

Tipps für die Winterzeit

Teilweise stellt die Schneelast für Rhododendren ein Problem dar, weil sie dünnere Äste zum Abkni­cken oder brechen bringen kann. Besonders bei Sorten mit einem von Natur aus sprödem Astwerk sollten sie vorsichtiger sein, da dieses keinen größeren Druck aushält. Nun hat man also die Wahl, ob man bei stärkerem Schneefall nichts tut und hofft, dass alles gut geht oder ob man hin und wie­der seinen Garten durchstreift und vorsichtig den Schnee von den Ästen rüttelt. Vorsicht ist dabei al­lerdings ein wichtiges Stichwort, da ein zu starkes Rütteln, besonders bei leicht angefrorenen Ästen schnell zu Brüchen führen kann. 

Mehr Informationen →
Zuletzt angesehen