Logo Baumschule New Garden

Farne

Farne    

  • faszinieren vor allem durch ihre außergewöhnliche Blattform
     
  • verleihen Ihrem Garten das besondere 'Etwas'
     
  • können sowohl als Einzelelement aber auch als Gruppe ihre Vorzüge ansprechend zur Geltung bringen
     



Abb.: Dryopteris filix-mas
Zeige 1 bis 50 (von 60 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
Adiantum pedatum 'Imbricatum' / Zwerg-Pfauenrad-Farn / Zwerg-Hufeisen-Farn / kleiner Pfauenradfarn 'Imbricatum'
     
botanisch:   Adiantum pedatum 'Imbricatum'
deutsch:   Zwerg-Pfauenrad-Farn / Zwerg-Hufeisen-Farn / kleiner Pfauenradfarn 'Imbricatum'
Herkunft:    
Wuchs:   Horstbildender, ausladend, bogig überhängend, Pflanzenhöhe bis ca. 20 cm, Breite bis zu 40 cm
Blatt:   Sommergrün, hellgrün, fein gefiederte Form, schwarzer drahtiger wirkender Stiel
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger, kalkarmer, luftfeuchter Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Adiantum pedatum 'Imbricatum' / Zwerg-Pfauenrad-Farn / Zwerg-Hufeisen-Farn / kleiner Pfauenradfarn 'Imbricatum' gehört zur Gruppe der langlebigsten Farne. Die Bezeichnung kleiner Pfauenrad-Farn erhält er durch seine federähnlichen und zugleich zierlichen Wedel, die in der Form sehr an die Pfauenfedern erinnern. Diese sehr feine Farnart bietet sich sogar als 'Schnittblume' für Blumensträuße an. Seinen optimalen Standort findet das Adiantum pedatum 'Imbricatum' im Bereich von Gehölzen und Gehölzrändern. Dort kann sich der Pfauenrad-Farn/Hufeisen-Farn über Jahre langsam entfalten. Es kommt sehr schön in Kombination mit kleinwüchsigen Hosta-Sorten zur Geltung und bietet sich folglich auch für sehr kleine Gärten hervorragend an.
Adiantum pedatum / Pfauenrad-Farn/Hufeisen-Farn
     
botanisch:   Adiantum pedatum
deutsch:   Pfauenrad-Farn/Hufeisen-Farn
Herkunft:    
Wuchs:   Horstbildender, aufrechter Wuchs, überhängend, Pflanzenhöhe bis ca. 40 cm
Blatt:   Sommergrün, hellgrün, gefiederte Form
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger Boden, kalkarmer Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Adiantum pedatum (Pfauenrad-Farn/Hufeisen-Farn) gehört zur Gruppe der langlebigsten Farne. Die Bezeichnung Pfauenrad-Farn erhält er durch seine federähnlichen Wedel, die in der Form sehr an die Pfauenfedern erinnern. Diese sehr feine Farnart bietet sich sogar als 'Schnittblume' für Blumensträuße an. Seinen optimalen Standort findet das Adiantum pedatum im Bereich von Gehölzen und Gehölzrändern. Dort kann sich der Pfauenrad-Farn/Hufeisen-Farn über Jahre langsam entfalten.
Asplenium scolopendrium 'Angustifolium' / Phyllitis scolopendrium 'Angustifolium' / Hirschzungenfarn
     
botanisch:   Asplenium scolopendrium 'Angustifolium' / Phyllitis scolopendrium 'Angustifolium'
deutsch:   Hirschzungenfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Buschig angeordneter Wuchs, rhizombildend, Pflanzenhöhe bis ca. 30 cm
Blatt:   Immergrün, grün bis hellgrün, schmall, zungenförmige, ledrig, am Rand stark gewellt
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger, frisch-feuchter, humoser Waldboden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Asplenium scolopendrium 'Angustifolium' / Phyllitis scolopendrium 'Angustifolium' / Hirschzungenfarn verdankt seinen Namen seiner auffällig gewellten Blattform. Die schmale Basis des Blattes entwickelt sich zum Rand hin stark wellig. Auf der Unterseite bilden sich Sporen, die im Juli bis Oktober ihre Reife erreichen. Der Hirschzungenfarn sollte im Bereich von Gehölzen oder Gehölzrändern gepflanzt werden bzw. eignet sich hervorragend als Rhododendron-Begleiter. Ein sehr seltener aber zugleich extrem winterharter Gast in unseren heimischen Gärten.
Asplenium Scolopendrium 'Christatum' / Hahnenkamm / Hirschzungenfarn
     
botanisch:   Asplenium Scolopendrium 'Christatum'
deutsch:   Hahnenkamm / Hirschzungenfarn
Herkunft:  
 
Wuchs:  
Kleiner Farn, aufrechter bis leicht überhängender Wuchs, bis zu 25 cm hoch
Blatt:  
Immergrün, grün, zungenartige Form, leicht krause Form
Blüte:   Keine
Blütezeit:    
Rinde:    
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler
Boden:  
Kalkarme, feuchte bis nasse und gut durchlässige Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Asplenium scolopendrium 'Cristatum' (Hahnenkamm / Hirschzungenfarn) gehört zu der Sorte der ganz besonderen Farngwächse. Seine leicht krausen Wedel bieten einen schönen Kontrast gerade im Teichbereich. Aber auch im Naturgarten und im Gehölzbereich lässt es sich wunderbar verpflanzen. Diese Sorte sollte einen festen Standort erhalten. Dann entwickelt sie ihr volles Wachstum. Ein hervorragendes Zierelement für den feuchten Gartenbereich.
Asplenium scolopendrium 'Undulatum' / gewelltes Hirschzungenfarn
     
botanisch:   Asplenium scolopendrium 'Undulatum'
deutsch:   Gewelltes Hirschzungenfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Buschig angeordneter Wuchs, rhizombildend, Pflanzenhöhe bis ca. 30 cm
Blatt:   Immergrün, grün bis hellgrün, zungenförmige, ledrig, am Rand gewellte Blattform
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger, frisch-feuchter, humoser Waldboden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Asplenium scolopendrium 'Undulatum' (gewelltes Hirschzungenfarn) erhält seinen Namen aufgrund seiner gewellten Blattform. Die herzförmige Basis des Blattes entwickelt sich zum Rand hin stark wellig, die Blattspitze ist leicht eingerollt. Auf der Unterseite bilden sich Sporen, die im Juli bis Oktober ihre Reife erreichen. Der Hirschzungenfarn sollte im Bereich von Gehölzen oder Gehölzrändern gepflanzt werden bzw. eignet sich hervorragend als Rhododendron-Begleiter. Kompakt, pflegeleicht und immergrün - was will man mehr.
     
Asplenium scolopendrium / Hirschzungenfarn
     
botanisch:   Asplenium scolopendrium
deutsch:   Hirschzungenfarn
Herkunft:   Europa, Vorderasien, Nordafrika, Nordamerika 
Wuchs:   Staude, aufrecht bis bogig überhängend und ausladend, trichterförmig, buschig, 30 bis 60 cm hoch
Blatt:   Immergrün, ungefiedert, länglich-zungenförmig, am Ende zugespitzt, zur Spitze schmaler, ledrig wirkend, glänzend, glatt, ganzrandig, mehr oder weniger gewellte Ränder, im Austrieb frischgrün und dann dunkelgrün, 15 bis 45 cm lang
Blüte:   Keine
Blütezeit:   -
Rinde:   Bräunliche Stängel 
Frucht:   Vermehrt sich über Sporen, rostbraune Sori in Streifen angeordnet auf der Unterseite der Blätter, reifen zwischen Juli und September
Wurzel:   Kurze Rhizome, dicht bewurzelt
Boden:   Feuchte, durchlässige, kalkhaltige und humose Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Der Asplenium scolopendrium (Hirschzungenfarn) ist ein dekorativer Farn, der Ihren Garten definitiv bereichern wird. Der Wuchs des Hirschzungenfarns ist aufrecht bis bogig überhängend. Die zierenden Wedel haben eine sattgrüne Farbe, sind zungenförmig, ungefiedert und leicht gewellt. Insgesamt erweist sich diese Sorte als anspruchslos, pflegeleicht und gut winterhart. Der Hirschzungenfarn kommt besonders gut in naturnahen Gärten, in Grabanlagen, Steinfugen und Steinanlagen sowie als Unterpflanzung von Gehölzen zur Geltung. Pro Quadratmeter finden dabei bis zu 8 Pflanzen Platz. Zudem eignet sich dieses Schmuckstück sehr gut für den Schnitt oder als Kübelpflanze auf der Terrasse oder dem Balkon. Ein echter Hingucker, der garantiert auch Sie überzeugt! 
Asplenium trichomanes / Braunstieliger Streifen-Farn / Steinfeder
     
botanisch:   Asplenium trichomanes
deutsch:   Braunstieliger Streifen-Farn / Steinfeder
Herkunft:  
 
Wuchs:  
Kleiner Farn, aufrechter, leicht überhängender Wuchs, horstbildend, bis zu 20 cm hoch und ebenso breit
Blatt:  
Immergrün, mattgrün, gefiederte Anordnung, rundliche Blattform
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Rinde:   Braun
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, verzweigtes Wurzelwerk
Boden:  
Feuchter bis nasser, humoser, gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Asplenium trichomanes (Braunstieliger Streifen-Farn / Steinfeder) bietet sich besonders im Bereich von Steinbeeten und Mauerfugen an. Dort - schattig gelegen - findet es den idealen Standort. Auch für die Kübelbepflanzung eignet sich der braunstielige Streifen-Farn. Diese Sorte sollte einen festen Platz erhalten, dann entwickelt sie ihr volles Wachstum. Ein hervorragendes Zierelement für den feuchten Gartenbereich. 
     
Athyrium filix-femina 'Frizelliae' / Wendeltreppen-Frauenfarn
     
botanisch:   Athyrium filix-femina 'Frizelliae'
deutsch:   Wendeltreppen-Frauenfarn
Herkunft:  
Mittel- und Südamerika, Mitteleuropa
Wuchs:  
Steif aufrecht, dichtbuschig, leicht überhängend, bis zu 40 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Sommergrün, fiederchen, sehr fein, eng stehend, halbrund, am Stängel aufgereiht, hellgrün
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Grün
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, im Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Feuchte bis nasse, humose und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Der Athyrium filix-femina 'Frizelliae' / Wendeltreppen-Frauenfarn ist sicherlich ein Exot unter den Farnen. Sehr selten zu finden - dabei ist er sehr winterhart. Er eignet sich besonders für die Begrünung schattiger Plätze, da diese Pflanze auch in lichtarmen Gegenden ihr sattgrünes Blätterkleid zeigt. Tolle, zierliche Halme!
Athyrium filix-femina 'Lady in Red' / Rotstieliger Frauenfarn
     
botanisch:   Athyrium filix-femina 'Lady in Red'
deutsch:   Rotstieliger Frauenfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Horstbildender, überhängender Wuchs, Staudenhöhe bis ca. 75 cm
Blatt:   Sommergrün, grün, rote Blattstiele, gefiederte Blattform
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Athyrium filix-femina 'Lady in Red' (Rotstieliger Frauenfarn) gehört zu den besonderen Farnsorten. Allein der Kontrast des grünen Blattwerkes zum roten Blattstiel bietet hier ein wunderschönes Stielelement. Dieses Gras sollte erst nach der Winterzeit zurückgeschnitten werden.
     
Athyrium filix-femina 'Victoriae' / Harpunen-Frauenfarn / Victoria Lady Farn
     
botanisch:   Athyrium filix-femina 'Victoriae'
deutsch:   Harpunen-Frauenfarn / Victoria Lady Farn
Herkunft:  
Mittel- und Südamerika, Mitteleuropa
Wuchs:  
Breit ausladend, filigran, starke Wedelstiele, bis zu 50 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Sommergrüm, gefiedert, sattgrün, langer und schmaler Blattverlauf, Spitze kreuzförmig
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Grün
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, im Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Feuchte bis nasse, humose und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Auch der Athyrium filix-femina 'Victoriae' (Harpunen-Frauenfarn / Victoria Lady Farn) eignet sich besonders für die Begrünung schattiger Plätze, da diese Pflanze auch in lichtarmen Gegenden ihr sattgrünes Blätterkleid zeigt. Sofern man sich bei der Auswahl eines Farnes nicht entscheiden kann, wird man mit dieser Variante ein Farn wählen, dessen Aufbaustruktur einzigartig ist!
     
Athyrium filix-femina / Wald-Frauenfarn / Gemeiner Waldfarn / Frauenfarn
     
botanisch:   Athyrium filix-femina
deutsch:   Wald-Frauenfarn / Gemeiner Waldfarn / Frauenfarn
Herkunft:  
Mittel- und Südamerika, Mitteleuropa
Wuchs:  
Steif aufrecht, dichtbuschig, starke Wedelstiele, bis zu 70 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Sommergrün, elliptisch, fein gefiedert, sehr eng stehend, hellgrün, mit feinen Haaren besetzt, Wedel bis zu 70 cm lang und 25 cm breit
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braun
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, im Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Feuchte bis nasse, humose und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Der Athyrium filix-femina (Wald-Frauenfarn / Gemeiner Waldfarn / Frauenfarn) eignet sich besonders für die Begrünung schattiger Plätze, da diese Pflanze auch in lichtarmen Gegenden ihr sattgrünes Blätterkleid zeigt. Extrem pflegeleicht!
Athyrium niponicum 'Metallicum' / Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn
     
botanisch:   Athyrium niponicum 'Metallicum'
deutsch:   Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn
Herkunft:  
Japan
Wuchs:  
Farn, aufrechter, leicht überhängender Wuchs, horstbildend, bis zu 50 cm hoch und breit
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), silbrig-metallisch mit purpurfarbener Zeichnung/Aderung, 2-fach gefiedert
Blüte:    
Blütezeit:    
Rinde:   Purpur
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden durchwurzelt
Boden:  
Feuchter bis nasser und gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Athyrium niponicum 'Metallicum' (Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn) erweist sich als optisches Highlight. Sein schimmerndes Blattwerk - hier in einem silbrig-metallischem Farbton und purpurer Zeichung - bildet unter den Farnen eine absolute Ausnahme. Dieser Farn bietet sich hervorragend zur Unterpflanzung im Gehölzbereich an. Eine Verwendung im Beetbereich sowie als Bodendecker ist ebenfalls möglich. Diese Gattung erweist sich als extrem winterhart!
Athyrium niponicum 'Pictum' / Brokatfarn 'Pictum'
     
botanisch:   Athyrium niponicum 'Pictum'
deutsch:   Brokatfarn 'Pictum'
Herkunft:  
 
Wuchs:  
Aufrechter, leicht überhängender Wuchs, horstbildend, bis ca. 60 cm hoch und bis zu 45 cm breit
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), silbrig-metallisch, mehrfach gefiedert
Blüte:    
Blütezeit:    
Rinde:    
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden durchwurzelt
Boden:  
Feuchter bis nasser und gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Athyrium niponicum 'Pictum' ( Brokatfarn 'Pictum') gehört zu den ganz besonderen Farnsorten. Sein schimmerndes Blattwerk - hier in einem silbrig-metallischem Farbton - bildet unter den Farnen eine absolute Ausnahme. Das Athyrium niponicum 'Pictum' (Brokatfarn 'Pictum') bietet sich hervorragend zur Unterpflanzung im Gehölzbereich an. Eine Verwendung im Beetbereich sowie als Bodendecker ist ebenfalls möglich. Der Brokatfarn 'Pictum' gehört zur Gruppe der winterharten Farne.
Athyrium niponicum 'Red Beauty' / Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn
     
botanisch:   Athyrium niponicum 'Red Beauty'
deutsch:   Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn
Herkunft:  
Japan
Wuchs:  
Aufrechter, leicht überhängender Wuchs, horstbildend, bis ca. 60 cm hoch und bis zu 45 cm breit
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), silbrig-metallisch mit purpurfarbenden Blattansatz, mehrfach gefiedert
Blüte:    
Blütezeit:    
Rinde:   Grün sowie purpur
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden durchwurzelt
Boden:  
Feuchter bis nasser und gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Athyrium niponicum 'Red Beauty' (Japanischer Regenbogenfarn / Brokat-Farn) gehört zu den Neuheiten am Markt. Sein schimmerndes Blattwerk sowie der spektakuläre Farbverlauf machen diesen Farn zu einer Besonderheit. Er bietet sich hervorragend zur Unterpflanzung im Gehölzbereich an. Eine Verwendung im Beetbereich sowie als Bodendecker ist ebenfalls möglich. Diese Gattung ist besonders winterhart und pflegeleicht.
     
Blechnum penna-marina / Rippenfarn / Feuerland-Farn / Seefeder-Rippenfarn
     
botanisch:   Blechnum penna-marina
deutsch:   Rippenfarn / Feuerland-Farn / Seefeder-Rippenfarn
Herkunft:  
Südamerika
Wuchs:  
Bodendecker, flach ausgebreitet und dichttriebig, bis zu 15 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Immergrün, breit-lineal, einfach gefiedert, im Austrieb bronzefarben, dann sattgrün glänzend, grazile Wedel, bis zu 15 cm lang
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braungrün
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Bevorzugt humose, feuchte bis nasse und kalkarme Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Blechnum penna-marina (Rippenfarn / Feuerland-Farn / Seefeder-Rippenfarn) ist besonders für Steingärten eine gute Alternative. Extrem dichter und bodendeckender Wuchs!
     
Blechnum spicant / Rippenfarn / Gewöhnlicher Rippenfarn / Europa-Rippenfarn
     
botanisch:   Blechnum spicant
deutsch:   Rippenfarn / Gewöhnlicher Rippenfarn / Europa-Rippenfarn
Herkunft:  
Europa, Japan, Nordamerika
Wuchs:  
Strauch, flach ausgebreitet, dichttriebig, bis zu 70 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Immergrün, elliptisch, einfach gefiedert, glattrandig, hellgrün glänzend, grazil, ca. 50 bis 70 cm lange Wedel
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Bräunlichgrün
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Locker-humose, nasse und kalkarme Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Blechnum spicant (Rippenfarn / Gewöhnlicher Rippenfarn / Europa-Rippenfarn) sollte am besten am Wasserrand platziert werden. Es gedeiht auch prächtig in Nachbarschaft zum Rhododendron und liebt den feuchten Stand.
     
Cheilanthes lanosa / Haariger Pelzfarn / Lippenfarn
     
botanisch:   Cheilanthes lanosa
deutsch:   Haariger Pelzfarn / Lippenfarn
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:  
Bodendeckend, flach ausgebreitet und dichttriebig, bis zu 20 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Sommergrün, zweifach gefiedert, grünlich bis silber-grau, filzig behaart
Blüte:   -
Blütezeit:  
-
Rinde:  
Braungrün
Frucht:   -
Wurzel:  
Flachwurzler, horstbildend
Boden:  
Bevorzugt trockenen, durchlässigen Boden
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Cheilanthes lanosa (Haariger Pelzfarn / Lippenfarn) gehört zu den kleinwüchsigen Farnen, die sicherlich auch in flächendeckenden Bereichen des Gartens verwendet werden können. Typischerweise finden wir diese Sorte häufig im Steingartenbeet. Gelegentlich  auch in Schalen und Töpfen auf der Terrasse. Insgesamt eine pflegeleichte Staude, die den trockenen Stand bevorzugt.
     
Cyathea cooperi / Schuppen-Baumfarn / Stroh-Baumfarn
     
botanisch:   Cyathea cooperi
deutsch:   Schuppen-Baumfarn / Stroh-Baumfarn
Herkunft:  
Australien
Wuchs:  
Sehr wüchsiger Baumfarn, schuppiger Stamm, bis zu 10 m lang
Blatt:  
Immergrün, licht, wedelförmig, bis zu 3 Meter lang
Blüte:  
 
Blütezeit:  
 
Rinde:  
Schuppig, leicht silbrig bis braun
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, humuslastig, frische, kalkarme Untergründe
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die in Australien beheimatete Cyathea cooperi (Schuppen-Baumfarn / Stroh-Baumfarn) fällt unter das Washingtoner Artenschutzabkommen und Bedarf daher besonderer Pflege und Sorgfalt. Sie gehört zu den am schnellsten wachsenden Baumfarnen überhaupt. Diese Gehölze müssen im Winter bei Temperaturen oberhalb des Gefrierpunktes zwischengelagert werden.
     
Cyrtomium falcatum / Sichelfarn
     
botanisch:   Cyrtomium falcatum
deutsch:   Sichelfarn
Herkunft:  
China
Wuchs:  
Überhängend, breit auslandend, bis zu 80 cm hoch und 120 cm breit
Blatt:  
Immergrün, dunkelgrün, 1-fach gefiedert, ledrig-glänzend, leicht gesägt
Blüte:  
 
Blütezeit:  
 
Rinde:  
Gräulich
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, frische, kalkarme Untergründe
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die in Asien beheimatete Cyrtomium falcatum ( Sichelfarn) ist sicherlich ein seltener Gast in unserem Garten. Warum - sie ist einfach eine Unbekannte in den meisten Baumschule. Sie kommt dem Ilex sehr nahe und überzeugt druch kompakten Wuchs und toller, intensiver Blattfärbung.
     
Cyrtomium falcatum var. Clivicola / Sichelfarn
     
botanisch:   Cyrtomium falcatum var. Clivicola
deutsch:   Sichelfarn
Herkunft:  
China
Wuchs:  
Überhängend, breit auslandend, bis zu 60 cm hoch und 100 cm breit
Blatt:  
Immergrün, hellgrün, 1-fach gefiedert, ledrig-glänzend, leicht gesägt
Blüte:  
 
Blütezeit:  
 
Rinde:  
Gräulich
Frucht:  
 
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, frische, kalkarme Untergründe
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Das Cyrtomium falcatum var. Clivicola (Sichelfarn) prässentiert sich etwas niedriger als Gattung und erreicht eine Höhe von 30-60 cm. Auch hier bringt der winterharte und pflegeleichte Farn-Exot alles mit, um einen Platz in Ihrer Gartenplanung zu erhalten. Nutzen Sie ihn, um vor allem im Winter helle Tönne für den leuchtenden Kontrast zu erzeugen.
Cyrtomium fortunei / Fortunes Sichel-Farn
     
botanisch:   Cyrtomium fortunei
deutsch:   Fortunes Sichel-Farn
Herkunft:    
Wuchs:   Aufrechte Wuchsform, rhizombildend, Pflanzenhöhe bis ca. 50 cm
Blatt:   Immergrün, dunkelgrün, gefiedertes Blatt
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Cyrtomium fortunei (Fortunes Sichel-Farn) erhält seinen Namen aufgrund seiner Blattform. Der Fortunes Sichel-Farn wird besonders im Bereich von Gehölzen und Gehölzrändern gepflanzt. An einem festen Standort entwickelt er sich über Jahre wunderschön.
     
Dryopteris affinis 'Crispa' / Krauser Goldschuppenfarn
     
botanisch:   Dryopteris affinis 'Crispa'
deutsch:   Krauser Goldschuppenfarn
Herkunft:   Europa / Westasien
Wuchs:   Kleine, gedrungene, flächendeckende Staude, 40-50 cm hoch und bis zu 70 cm breit
Blatt:   Immergrün, gefiederte Wedel, hellgrün, gefiedert, in der Mitte breiter und oben und unten verschmälert, bis zu 50 cm lang
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:   -
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe, anpassungsfähig
Standort:   Sonnig bis schattig
Eigenschaften:  
Auch das Dryopteris affinis 'Crispa' (Krauser Goldschuppenfarn) erweist sich als langlebig, robust und pflegeleicht. Diese Sorte gehört zu den extrem anpassungsfähigen Stauden in unserem Sortiment. Eine ansprechende Staude, die sich sehr gut als Unterpflanzung eignet. Vor allem in Japangärten und an schattigen Gartenplätzen wird diese Sorte ein echter Hingucker sein! Bei ausreichender Feuchtigkeit ist sogar ein sonniger Stand realisierbar.
     
Dryopteris affinis 'Cristata the King' / Gewellter-Goldschuppen-Farn
     
botanisch:   Dryopteris affinis 'Cristata the King'
deutsch:   Gewellter-Goldschuppen-Farn
Herkunft:   Europa / Westasien
Wuchs:   Aufrecht, trichterförmig, horstbildend, buschig, bis zu 50 cm hoch und 60-80 breit
Blatt:   Immergrün, Wedel, gefiedert, lanzettlich, bestroddelter Spitze, zweifache Fiederung, fächerförmig gegabelt, sattgrün,
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris affinis 'Cristata the King' (Gewellter-Goldschuppen-Farn) erweist sich als langlebig, robust und pflegeleicht. In der Frischtriebphase begeistert der Goldschuppenfarn mit bronzefarbenem Austrieb. Diese kleinere "Ausführung" der Art kann auch in kleine Gärten oder Trögen hervorragend Verwendung finden. Gut winterhart.
     
Dryopteris affinis 'Pinderi' / Schmaler Goldschuppenfarn
     
botanisch:   Dryopteris affinis 'Pinderi'
deutsch:   Schmaler Goldschuppenfarn
Herkunft:   Europa / Westasien
Wuchs:   Aufrecht, trichterförmig, horstbildend, buschig, bis zu 80 cm hoch
Blatt:   Immergrün, straffe Wedel, gefiedert, gleichmäßig schmal, zweifache Fiederung, Rand gesagt, sattgrün, im Austrieb goldgelb
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris affinis 'Pinderi' (Schmaler Goldschuppenfarn) erweist sich (wie die gesamte Gattung) als langlebig, robust und pflegeleicht. In der Frischtriebphase begeistert der Goldschuppenfarn mit goldgelbenen Austrieb. Sehr schön kompakt und straffer Aufbau. Gut winterhart.
     
Dryopteris affinis / Goldschuppenfarn / Streuschuppiger Wurmfarn
     
botanisch:   Dryopteris affinis
deutsch:   Goldschuppenfarn / Streuschuppiger Wurmfarn
Herkunft:   Europa / Westasien
Wuchs:   Staude, aufrecht, trichterförmig, ausladend, horstbildend, buschig, bis zu 100 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Immergrün, Wedel, gefiedert, einzelnes Blatt breit-elliptisch, abgerundet, gesägter Rand, Oberseite glänzend, im Austrieb goldbraun, dann frischgrün, Blattunterseiten goldbraun beschuppt (Sori)
Blüte:   Keine
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris affinis (Goldschuppenfarn / Streuschuppiger Wurmfarn) erweist sich als langlebig, robust und pflegeleicht. In der Frischtriebphase begeistert der Goldschuppenfarn mit bronzefarbenem Austrieb. Eine ansprechende Staude, die sich sehr gut als Unterpflanzung eignet. Vor allem in Japangärten und an schattigen Gartenplätzen wird diese Sorte ein echter Hingucker sein!
     
Dryopteris atrata / Dryopteris hirtipes / Elefantenrüsselfarn / Rüsselfarn
     
botanisch:   Dryopteris atrata / Dryopteris hirtipes
deutsch:   Elefantenrüsselfarn / Rüsselfarn
Herkunft:   Ostasien
Wuchs:   Lockerer und breiter Aufbau, bis zu 60 cm hoch und deutlich breiter
Blatt:   Immergrün, Wedel, gefiedert, einzelnes Blatt breit-elliptisch, abgerundet, gesägter Rand, dunkelgrün, im Frischtrieb ähneln einem Elefantenrüssel, bis zu 100 cm lang
Blüte:   Keine
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris atrata / Dryopteris hirtipes (Elefantenrüsselfarn / Rüsselfarn) erweist sich als langlebig, robust und pflegeleicht. Besonderheit dieser Staude bzw. dieses Farnes liegt im Frischtrieb, der einem Elefantenrüssel ähnelt. So auch die Herleitung der deutschen Namensgebung. Insgesamt eine anspruchslose Farnalternative, welche ein Farnlänge von bis zu 1 m erreichen kann.
     
Dryopteris borreri / Goldschuppenfarn
     
botanisch:   Dryopteris borreri
deutsch:   Goldschuppenfarn
Herkunft:  
Europa
Wuchs:  
Große Staude, trichterförmig ausladend, bis zu 100 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Sommergrün, breit-elliptisch, einfach gefiedert, ledrig, eingeschnitten, im Austrieb bronzefarben, dann frischgrün
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braungrün
Frucht:  
Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Feuchte bis nasse, humose und kalkarme Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris borreri (Goldschuppenfarn) ist ein sehr schönes Solitärelement, das sich besonders für lichtarme Gartenbereiche eignet. In der Frischtriebphase glänzt es mit der bronzefarbenen Belaubung.
Dryopteris dilatata / Breitblättriger Dornfarn
     
botanisch:   Dryopteris dilatata
deutsch:   Breitblättriger Dornfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Aufrechter Wuchs, rhizombildend, Farnhöhe bis ca. 80 cm
Blatt:   Sommergrün, dunkelgrün, gefiederte Blattform
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Boden:   Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Die Dryopteris dilatata (Breitblättriger Dornfarn) gehört zu den äußerst robusten Farnsorten. Besonders im Bereich von Gehölzrändern und im Gehölz fühlt sich die Dryopteris dilatata wohl. Dort kann sie sich auf einer großen Fläche hervorragend ausbreiten. Den Rückschnitt des Breiblättrigen Dornfarns sollte man im Frühjahr vornehmen. Im Winter ist ein Schutz mit Herbstlaub zu empfehlen.
     
Dryopteris erythrosora / Rotschleierfarn
     
botanisch:   Dryopteris erythrosora
deutsch:   Rotschleierfarn
Herkunft:  
Ostasien
Wuchs:  
Zwergstaude, aufrecht und dichttriebig, bis zu 50 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Immergrün, schmal-lanzettlich, doppelt gefiedert, ganzrandig oder gesägter Rand, im Austrieb rötlich, dann dunkelgrün, Schleier der Sori rötlich
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Bräunlich
Frucht:  
Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Ausreichend feuchter, durchlässiger und kalkarmer Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris erythrosora (Rotschleierfarn) zeigt sich als schönes Solitärelement für lichtarme Gartenbereiche. Es ist sehr langlebig und sollte im Frühjahr zurückgeschnitten werden.
     
Dryopteris filix-mas 'Barnesii' / Steiler Wurmfarn
     
botanisch:   Dryopteris filix-mas 'Barnesii'
deutsch:   Steiler Wurmfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Schräg aufrecht, buschig, sehr wüchsig, bis zu 100 cm hoch
Blatt:   Immergrün, Wedel, leicht gekräuselt, gefiedert, sattgrün,
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, gut durchlässige Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris filix-mas 'Barnesii' (Steiler Wurmfarn) wirkt durch seinen schräg aufrechten Wuchs sehr urtümlich aber zugleich faszinierend. Es gilt als extrem winterhart und zugleich anpassungsfähig. Ein schattiger Stand führt sicherlich zu dem schönsten Ergebnis.
     
Dryopteris filix-mas 'Crispa Cristata' / Krauser Wurmfarn
     
botanisch:   Dryopteris filix-max 'Crispa Cristata'
deutsch:   Krauser Wurmfarn
Herkunft:   Europa / Westasien
Wuchs:   Staude, aufrecht, trichterförmig, ausladend, horstbildend, buschig, bis zu 100 cm hoch und ca. 50 cm breit
Blatt:   Immergrün, Wedel, gefiedert, dicht stehend, einzelnes Blatt breit-elliptisch, abgerundet, stark gekräuselt, gesägter Rand, Oberseite glänzend, frischgrün, Blattunterseiten goldbraun beschuppt (Sori)
Blüte:   Keine
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:   Frische bis feuchte, humose, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris filix-mas (Krauser Wurmfarn) zeichnet sich durch die gekräuselten Fiederblättchen aus. Farne erweisen sich als langlebig, robust und pflegeleicht. Um ansprechende Unterpflanzungen zu setzen oder schattige Standorte zu bepflanzen, ist diese Sorte eine gute Lösung! Sehr dekoratives Zierelement, das Ihren Garten garantiert bereichern wird.
     
Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactylon' / Schnellenbaum-Wurmfarn
     
botanisch:   Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactylon'
deutsch:   Schnellenbaum-Wurmfarn
Herkunft:    
Wuchs:   Aufrecht bis locker aufrecht, auslandend bis breitausladend, elegant überhängend, 70-90 cm hoch und bis zu 120 cm breit
Blatt:   Immergrün, Wedel, zweifach gefiedert, lanzettlich, grün,  troddelartige Vergabelungen an Fiederenden
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler, horstbildend
Boden:   Frische bis feuchte, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris filix-mas 'Linearis Polydactylon' (Schnellenbaum-Wurmfarn) empfehlen wir besonders in der Einzelstellung. Es erweist sich als extrem winterhart und standorttolerant. Die Namensfindung verdankt dieses Farn dem bekannten Spezialisten "Karl Förster". Dieses langlebige Farn kann natürlich auch Schnitt verwendet werden.
     
Dryopteris filix-mas / Echter Wurmfarn / Gewöhnlicher Wurmfarn / Männerfarn
     
botanisch:   Dryopteris filix-mas
deutsch:   Echter Wurmfarn / Gewöhnlicher Wurmfarn / Männerfarn
Herkunft:  
Europa, Nordamerika, Zentralasien
Wuchs:  
Staude, dichtbuschig aufrecht, bis zu 100 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Immergrün, doppelt gefiedert, am Ende spitz zulaufend, scharf gesägter Rand, mittelgrün, grazil
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braun
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, humose und nasse Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris filix-mas (Echter Wurmfarn / Gewöhnlicher Wurmfarn / Männerfarn) sollte an Wasserläufen platziert werden. Eine sehr langlebige Pflanze, die im Frühjahr einen Rückschnitt benötigt.
     
Dryopteris lepidopoda / Wurmfarn
     
botanisch:   Dryopteris lepidopoda
deutsch:   Wurmfarn
Herkunft:   Himalaja, China und Taiwan
Wuchs:   Aufrecht bis leicht überhängend, bis zu 70 cm hoch und 60-80 breit
Blatt:   Immergrün, Wedel, gefiedert, lanzettlich, zweifache Fiederung, Frischtrieb auffällig bronzefarbend, später dunkelgrün glänzend
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Braungrün
Frucht:   Keine
Wurzel:   Flachwurzler,
Boden:   Frische bis feuchte, gut durchlässige und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris lepidopoda (Wurmfarn) erweist sich als sehr winterharter Farn. Die Besonderheit dieser Sorte liegt sicherlich in dem extrem auffälligen Frischtrieb, der bronzefarben bzw. teils sogar in den weinroten Bereich eintaucht, bevor er später in einen glänzenden dunkelgrünen Farbton übergeht. Absolut kontrastschaffender Wurmfarm, der auch in einem Kübel für Begeisterung sorgen wird.
     
Dryopteris wallichiana / Nepalesischer Schwarzschuppenfarn
     
botanisch:   Dryopteris wallichiana
deutsch:   Nepalesischer Schwarzschuppenfarn
Herkunft:  
China, Nepal, Pakistan
Wuchs:  
Staude, aufrechter Wuchs, trichterförmig, bis zu 150 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Immergrün, doppelt gefiedert, Frischtriebe schwarz geschuppt, sattgrün glänzend
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braun
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, feuchte, humose und kalkarme Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Dryopteris wallichiana (Nepalesischer Schwarzschuppenfarn) ist ein schönes Solitärelement  für lichtarme Gartenbereiche. Auch dieses Farn ist langlebig und bei einer guten Platzierung sehr pflegeleicht. Besonders an dieser Pflanze sind die schwarzen Schuppen bei den jungen Blättern.
     
Gymnocarpium dryopteris 'Plumosum' / Eichenfarn
     
botanisch:   Gymnocarpium dryopteris 'Plumosum'
deutsch:   Eichenfarn
Herkunft:   Europa
Wuchs:   Farn, flach, ausgebreitet, rhizombildend, deckend, überhängend, 30 bis 35 cm hoch und 20 bis 30 cm breit
Blatt:   Sommergrün, dreieckig, gelappt, dreifach gefiedert, weich, dunkelgrün
Blüte:   Nicht vorhanden
Blütezeit:   Nicht vorhanden
Rinde:   Grüne Stängel
Frucht:   Sporen, nicht zum Verzehr geeignet
Wurzel:   Rhizome
Boden:   Frischer bis feuchter und gut durchlässiger Untergrund
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:   Der Gymnocarpium dryopteris 'Plumosum' (Eichenfarn) ist eine tolle Möglichkeit dem Garten frisches Grün hinzuzufügen. Auch unter dem Namen Eichenfarn bekannt, begeistert diese Pflanze mit hübschen, dreieckigen und dreifach gefiederten Wedeln. Diese sind strahlend grün und bringen auch in dunkele Ecke des Gartens jede Menge Farbe. Besonders unter großen Bäumen kommt der Gymnocarpium dryopteris 'Plumosum' gut zur Geltung. Diese Art ist sehr langlebig und garantiert so jahrelange Freude. Pflanzen Sie bis zu 13 Exemplare pro Quadratmeter. Damit er gut gedeiht ist es wichtig ihn so lange wie möglich nicht umzupflanzen. Der Eichenfarn bevorzugt frischen bis feuchten und gut durchlässigen Untergrund und halbschattige bis schattige Standorte. Werden diese Bedingungen erfüllt, ist dieser Farn sehr pflegeleicht, robust und dazu gut winterhart.
     
Matteuccia struthiopteris / Straußenfarn
     
botanisch:   Matteuccia struthiopteris 
deutsch:   Straußenfarn
Herkunft:   Europa, Heimisch
Wuchs:  
Begleitstaude, trichterartige Horste, mit der Zeit bodendeckend, bis 120 cm hoch
Blatt:  
Sommergrün, laubabwerfend, Wedel, zweifach gefiedert, gekerbt, matt, derb, frischgrün
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   Grüne, lange Stängel
Frucht:   Sporen, nicht zum Verzehr geeignet 
Wurzel:   Kräftige Ausläufer
Boden:   Frische bis feuchte, gut durchlässige und humose Untergründe
Standort:   Halbschattig bis Schattig
Eigenschaften:  
Der Matteuccia struthiopteris (Straußenfarn) überstrahlt den Garten mit seinen frischgrünen, doppelt gefiederten Wedeln. Die Blätter sind trichterförmig angeordnet und straff aufrecht, sodass sie von jeder Stelle aus im Garten gesehen werden können. Der heimische Farn verträgt keinen trockenen und sonnigen Standort und sollte so unbedingt mindestens im Halbschatten, besser noch im Schatten auf einem feuchten, humosen Boden gepflanzt werden. Der nährstoffreiche Boden ermöglicht dann das hohe Wachstum von bis zu 120 cm. Für Bach- und Flussränder, so wie für den Gehölzrand ist der Straußenfarn geeignet und bildet hier einen tollen Anblick. Die dekorative Begleitstaude ist nicht für kleine Gärten geeignet, da sie einen Pflanzenabstand von mindestens 80 cm benötigt. Die Staude hat zwar keine Blüten, ist aber durch den hohen Wuchs und den tollen saftgrünen Wedeln ein echter Blickfang im Garten und gibt diesen einen fast tropischen Anblick. 
Onoclea sensibilis / Perlfarn
     
botanisch:   Onoclea sensibilis
deutsch:   Perlfarn
Herkunft:  
-
Wuchs:  
Aufrechter Wuchs, oberirdisch rhizombildend, Farnhöhe bis ca. 50 cm
Blatt:  
Sommergrün, hellgrün, zweifach gefiederte Blattform
Blüte:   -
Blütezeit:  
-
Rinde:   -
Frucht:  
-
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden extrem durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Die Onoclea sensibilis (Perlfarn) fühlt sich besonders im Gehölzbereich und unter Gehölzen sehr wohl. Dort kann sie sich hervorragend ausbreiten. Auf Grund ihres im Austrieb leicht rötlichen, dann hellgrün gefärbten Laubes und der leicht gelblichen Herbstfärbung erhält man zu den verschiedenen Jahreszeiten ein immer neues Bild. Die Onoclea sensiblilis (Perlfarn) ist leicht frostgefährdet, treibt aber nach einem Frostschaden neu aus. Im Winter ist ein Schutz mit Herbstlaub zu empfehlen.
     
Osmunda cinnamomea / Zimt-Farn
     
botanisch:   Osmunda cinnamomea
deutsch:   Zimt-Farn
Herkunft:  
Nordamerika, Asien
Wuchs:  
Staude, aufrecht, trichterförmig, bis zu 100 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:   Sommergrün, gefiedert, mittelgrün, Herbstfärbung goldbraun, an den Enden der Wedel zimtbraune Stangen bildend
Blüte:   Keine
Blütezeit:  
-
Rinde:   Braun
Frucht:  
Keine
Wurzel:  
Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Feuchte bis nasse, humose und gut durchlässige Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Typisch für die Osmunda cinnamomea (Zimt-Farn) sind die zimtbraunen Stangen an den Wedeln. Ein tolles trichterförmiges Zierelement!
Osmunda regalis 'Pupurascens' / Purpur-Königsfarn
     
botanisch:   Osmunda regalis 'Purpurascens'
deutsch:   Purpur-Königsfarn
Herkunft:   -
Wuchs:  
Aufrechter, horstbildender Wuchs, Wuchshöhe bis ca. 120 cm
Blatt:  
Sommergrün, dunkelgrün, leicht kupferfarben
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:   -
Wurzel:   -
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Sonnig bis schattig
Eigenschaften:  
Der Osmunda regalis 'Purpurascens' (Purpur-Königsfarn) gehört zu den ganz besonderen Farnsorten. Schon auf Grund seiner purpurrötlichen Pflanzenstiele und der zunächst kupferfarben austreibenden Blätter bietet der Purpur-Königsfarn sowohl im Teichbereich ( hier bei feuchtem Boden sogar sonnig stehend) als auch im Gehölzbereich ein wunderbares Bild. Im späteren Verlauf färbt sich der Osmunda regalis 'Purpurascens' dann dunkelgrün. Bei der Standortwahl sollte für diesen Farn berücksichtigt werden, dass ihm eine möglichst große Freifläche zur Verfügung steht, da der Purpur-Königsfarn ein sehr hohes Alter erreichen kann und sich so entsprechend ausbreiten möchte.
     
Osmunda regalis / Königsfarn / Königs-Rispenfarn
     
botanisch:   Osmunda regalis
deutsch:   Königsfarn / Königs-Rispenfarn
Herkunft:   Mitteleuropa
Wuchs:  
Staude, locker aufrecht wachsend, breit auslandend, horstig, bis zu 200 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Sommergrün, doppelt gefiedert, elliptisch, am Ende zugespitzt, mit braunen Sporenblättern, hellgrün, braun
Blüte:   Keine Blüte
Blütezeit:  
Keine Blüte
Rinde:   Braun
Frucht:   Sporen
Wurzel:   Flachwurzler, Oberboden stark durchwurzelt
Boden:  
Gut durchlässige, feuchte und humose Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Der Osmunda regalis (Königsfarn / Königs-Rispenfarn) ist ein majestätischer und langlebiger Farn, der jeweils zum Herbst einen Rückschnitt benötigt. Es kann sehr alt werden und überzeugt durch seinen ansprechenden Austrieb. Diese Art bildet 2 unterschiedliche Typen von Wedeln, die sein besonderes Aussehen hervorrufen. Zum einen bildet sich ein zum Boden geneigter, hellgrüner Wedel, der für die Fotosynthese unabkömmlich ist. Zum anderen erschafft dieser Farn einen braunen Wedel, der aufrecht im Zentrum steht und für die Vermehrung der Pflanze benötigt wird. Dieses Farbenspiel macht den Osmunda regalis zu einer sehr abwechlungsreichen Pflanze. Er hat einen sehr  ausladenden Wuchs, weshalb ein Pflanzenabstand von 80 cm eingehalten werden sollte.
     
Phegopteris decursive-pinnata / Tausendfüßlerfarn
     
botanisch:   Phegopteris decursive-pinnata
deutsch:   Tausendfüßlerfarn
Herkunft:   China, Taiwan
Wuchs:   Staude, straff aufrecht, kriechend, mehrbuschig, 60 cm
Blatt:   Sommergrün, lanzettlich, schmal, zugespitzt, fein gefiedert, weichkrautig, locker, hellgrün
Blüte:   Nicht vorhanden
Blütezeit:   Nicht vorhanden
Rinde:   Grüne Stängel
Frucht:   Nicht vorhanden
Wurzel:   Kurze Rhizome
Boden:   Feuchte, humose und leicht saure Untergründe
Standort:   Schattig bis halbschattig, geschützt
Eigenschaften:   Der Phegopteris decursive-pinnata (Tausenfüßlerfarn) stammt aus Asien und zaubert mit seinem Aussehen eine einzigartige Atmosphäre in den Garten. Dabei überzeugt er vor allem durch sein wunderschönes Blattwerk. Der Phegopteris decursive-pinnata wird auch Tausendfüßlerfarn genannt. Dieser Name beschreibt seine fein gefiederten Blätter, die an die vielen Beine des bekannten Insekts erinnern. Die Wedel sind in einem satten Hellgrün gefärbt und geben somit viel Farbe und Frische in den Garten. Diese Pflanze mag es sehr schattig und feucht. Ideal gesetzt ist sie an Gehölzrändern oder anderen dunklen und nassen Standorten. Der Boden sollte zudem humos und leicht sauer sein. Der Tausendfüßlerfarn ist sehr pflegeleicht und robust. Er zeichnet sich zudem durch eine sehr gute Winterhärte aus. Pflanzen Sie bis zu 10 Exemplare auf einen Quadratmeter und genießen Sie die entstehende Landschaft. Mit dieser Pflanze erhalten Sie ein wunderschönes, dichtes Grün, das jeden Garten verzaubert. Unser Tipp: Besonders gut wirkt der Phegopteris decursive-pinnata zusammen mit Rhododendren.
     
Phyllitis scolopendrium 'Undulata' / Krause Hirschzunge / Garten-Hirschzungen-Farn / Wellen-Hirschzungen-Farn
     
botanisch:   Phyllitis scolopendrium 'Undulata'
deutsch:   Krause Hirschzunge / Garten-Hirschzungen-Farn / Wellen-Hirschzungen-Farn
Herkunft:   Europa
Wuchs:  
Sehr kompakt, straff, horstbildend, 20-40 cm hoch und ähnlich breit
Blatt:  
Immergrüne Wedel, dunkelgrün, glänzend,  gewellte Ränder, hirschzungenähnlich, bis zu 8 cm breit und 40 cm lang
Blüte:   -
Blütezeit:  
-
Rinde:  
Grün
Frucht:  
-
Wurzel:  
Flachwurzler
Boden:  
Frische bis feuchte, humose Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Mit dem Phyllitis scolopendrium 'Undulata' (Krause Hirschzunge / Garten-Hirschzungen-Farn / Wellen-Hirschzungen-Farn) sprechen wir an dieser Stelle über einen optisch sehr auffälligen Gast. Die gekräuselte Blattrandung, der auffällig glänzend helle Grünton und der kompakte Wuchs ermöglich besonders in schattigen Bereichen tolle Farbkontraste. Sehr winterhart. Dieses immergrüne Farn ist primäre für den lichtkargen Bereich geeignet.
     
Phyllitis scolopendrium / Hirschzungenfarn / Hirschzunge
     
botanisch:   Phyllitis scolopendrium
deutsch:   Hirschzungenfarn / Hirschzunge
Herkunft:   Europa
Wuchs:  
Aufrecht, trichterförmig, leicht bogig, ausladend, 30-50 cm hoch
Blatt:  
Immergrüne Wedel, dunkelgrün, glänzend, ungefiedert, ledrig wirkend, kurzer Stiel, bis zu 60 cm lang
Blüte:   -
Blütezeit:  
-
Rinde:  
Grün
Frucht:  
-
Wurzel:  
Flachwurzler, horstbildend
Boden:  
Frische bis feuchte, humose, kalkhaltige Böden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Phyllitis scolopendrium (Hirschzungenfarn / Hirschzunge) grenzt sich durch seinen durchgehenden zungenförmigen Wedel deutlich von der Art ab. Sehr winterhart. Dieses immergrüne Farn ist primäre für den lichtkargen Bereich geeignet und bevorzugt den feuchten Stand. Auch als Schnitt für den häuslichen Strauß hervorrangend geeignet. Dieser immergrüne Farn kann auch wunderschön mit Rhododendren und Azaleen kombiniert werden.
Polypodium braunii / Brauns Schildfarn / Zarter Schildfarn
     
botanisch:   Polypodium braunii
deutsch:   Brauns Schildfarn / Zarter Schildfarn
Herkunft:  
Deutschland
Wuchs:  
Straff aufrecht, kräftig, horstbildender Wuchs, bis ca. 70 cm hoch
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), grün, gefiederte Blattform
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:   -
Wurzel:   Horstbildend
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das von Alexander Carl Heinrich Braun entdeckte Polypodium braunii (Brauns Schildfarn / Zarter Schildfarn) bietet sich besonders für den lichtkargen Bereich am Rande von Gehölze an. An dieser Stelle, aber auch im Bereich von schattigen Steinbeeten gedeiht es wunderschön. Der Rückschnitt des extrem winterharten Schildfarns wird für das Frühjahr empfohlen, um über die Wintermonate den schönen Ziercharakter aufrechtzuerhalten.
     
Polypodium vulgare / Gemeiner Tüpfelfarn
     
botanisch:   Polypodium vulgare 
deutsch:   Gemeiner Tüpfelfarn
Herkunft:   Heimisch
Wuchs:   Begleitsaude, teppichartig, flach, bis 40 cm hoch
Blatt:   Wintergrün, Wedel, einfach gefiedert, derb lederartig, abgerundete Fiedern, dunkelgrün
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:    
Frucht:   Sporen an der Unterseite der Blätter 
Wurzel:   Ausläuferbildend, Rhizome
Boden:   Durchlässige, humusreiche und kalkarme Untergründe
Standort:   Halbschattig bis Schattig
Eigenschaften:   Der Polypodium vulgare (Gemeiner Tüpfelfarn) gibt im Garten einen schönen Anblick mit seinen dunkelgrünen, lederartigen Wedeln. Die Staude ist gut winterhart und benötigt keinen Frostschutz. Im Winter kann man weiterhin die majestätische Schönheit der gefiederten Wedel betrachten. Der anpassungsfähige Tüpfelfarn bevorzugt humusreichen, frischen Boden an halbschattiger Stelle. Steingärten oder Steinfugen eignen sich wunderbar für die Begleitstaude. Hier möchte sie viele Jahre bleiben, da sie ein Umpflanzen nicht mag. Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht nötig. Achten Sie auf 30 bis 40 cm Pflanzenabstand. Die Staude überzeugt mit einem wunderschönen Blattschmuck und wirkt so das ganze Jahr über dekorativ.
     
Polystichum aculeatum / Glanzschildfarn
     
botanisch:   Polystichum aculeatum
deutsch:   Glanzschildfarn
Herkunft:   China
Wuchs:   Begleitsaude, trichterfrömig, buschig, horstig, ausladend, bis 80 cm hoch
Blatt:   Wintergrün, Wedel, zweifach gefiedert, Blattrand gezähnt, glänzend, oberseits dunkelgrün, unterseits mattgrün
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:    
Frucht:   Sporen
Wurzel:   Horstbildend
Boden:   Frische, durchlässige und humusreiche Untergründe
Standort:   Halbschattig
Eigenschaften:   Der Polystichum aculeatum (Glanzschildfarn) ist eine prächtige und kräftig wachsende Blattschmuckpflanze. Durch seine majestätische Erscheinung nimmt er einen Ruhepunkt im Garten ein und gibt einen tollen Anblick. Die Wedel der Staude wirken edel und wirkungsvoll. Pflanzen in der Nähe werden dadurch ebenfalls aufgewertet. Die Wedel erlangen eine Länge von ca. 80 cm. Der Farn ist winterhart und benötigt hier keinen Schutz. Ein richtiger Standort im Halbschatten und auf durchlässigen und humusreichen Untergründen ermöglicht es, den Glanzschildfarn in Ruhe wachsen zu lassen; mehr benötigt er nicht. In Tuffs von drei bis fünf Pflanzen mit 45 cm Abstand fühlt sich die Staude am Wohlsten. An trockenen Tagen benötigt der Farn viel Feuchtigkeit; staunässe ist jedoch zu vermeiden. Ein Tipp: Kompost im Frühjahr wirkt sich gut auf das Wachstum aus. Ein Rückschnitt im Herbst ist nicht nötig. 
Polystichum makinoi / Glänzender Schildfarn
     
botanisch:   Polystichum makinoi
deutsch:   Glänzender Schildfarn
Herkunft:  
Japan, China
Wuchs:  
Leicht aufrechter, überhängender, horstbildender Wuchs, Wuchshöhe bis ca. 60 cm
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), grün, Wedel zweifach gefiedert, glänzend, ledrig, zahlreiche Schuppen an Stengel und Rachis
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:  
-
Wurzel:  
Horstbildend
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Polystichum makinoi (Glänzender Schildfarn) erweist sich als dankbarer Gast im schattigen Bereich des Gartens. Dieser immergrüne Farn ist pflegeleicht und kann durch absolute Winterhärte überzeugen. Nicht zu groß werdend bietet er auch für kleine Gärten und Töpfe eine interessante Alternative. Das Polystichum makinoi sollte erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden, so dass auch im Winter der zierende Charakter erhalten bleibt.
Polystichum munitum / Schwertfarn
     
botanisch:   Polystichum munitum
deutsch:   Schwertfarn
Herkunft:   -
Wuchs:  
Leicht gebogener, horstbildender Wuchs, Wuchshöhe bis ca. 70 cm
Blatt:  
Sommergrün, grün, einfach gefiederte Blattform
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:   -
Wurzel:   -
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Polystichum munitum (Schwertfarn) bietet sich besonders für die Bepflanzung im Bereich von Gehölzen und Gehölzrändern an. Dort, aber auch im Bereich von schattigen Steinbeeten gedeiht es wunderschön. Das Polystichum munitum (Schwertfarn) sollte erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden.
Polystichum polyblepharum / Japanischer Glanzschildfarn
     
botanisch:   Polystichum polyblepharum
deutsch:   Japanischer Glanzschildfarn
Herkunft:  
-
Wuchs:  
Leicht aufrechter, überhängender, horstbildender Wuchs, Wuchshöhe bis ca. 70 cm
Blatt:  
Immergrün (an geschütztem Standort), grün, gefiederte Blattform
Blüte:   -
Blütezeit:   -
Rinde:   -
Frucht:  
-
Wurzel:  
Horstbildend
Boden:  
Gut durchlässiger Boden, feuchter Boden, humoser Boden
Standort:   Halbschattig bis schattig
Eigenschaften:  
Das Polystichum polyblepharum (Japanischer Glanzschildfarn) bietet sich besonders für die Bepflanzung im Bereich von Gehölzen und Gehölzrändern an. Dort, aber auch im Bereich von schattigen Steinbeeten gedeiht es wunderschön. Das Polystichum polyblepharum (Japanischer Glanzschildfarn) sollte erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden. So erhält man auch in der Winterzeit noch ein schönes Zierelement.
Zeige 1 bis 50 (von 60 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
Warenkorb
(kostenlose Anfrage)
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem kostenlosen Angebot.
 
Info-Hotline
02862 - 700 207
Mo.-Fr. 08:30 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
 
Rabattsystem
0 % 0-100 €
5 % 101-500 €
10 % 501-1800 €
15 % 1801-4500 €
20 % >4500 €
eMail-Adresse:
Passwort:

 
Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei NewGarden.
Info-Hotline: 0 28 62 / 700 207 - info@new-garden.de