0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter

Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge'

Der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' gehört zu den Exoten im Bereich der Grundstückeingrenzung - und das liegt nur am fehlenden Bekanntheitsgrad. Sein straff aufrechter Wuchs bietet die optimale Basis für schmale Heckenbepflanzungen. Die wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' überzeugt durch ihr glänzendes panaschiertes Laub (gelb/grün). Sie gilt als besonders schnittverträglich, solide frosthart, robust und widerstandsfähig. Aufgrund der Salztoleranz wird sie häufig in Küstennähe gewählt. Wirklich eine gute Alternative zu den typischen Heckengehölzen!

Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge'

Eigenschaften Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge'

  • geringer Jahreszuwachs
  • bei extremer Kälte frostgefährdet
Deutsch: Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge'
Wuchsform: Straff, aufrecht wachsender Strauch
Jährl. Zuwachs: Bis zu 30 cm
Wuchshöhe: Bis zu 3 m
Wuchsbreite: 2 bis 3 m
Blatt: Immergrün, grün mit gelber Randung, glänzend, bis zu 6 cm lang
Frucht: Fruchtlos
Blüte: Weiß, unauffällig, duftend, Oktober/November
Wurzeln: Fleischig, oberflächennah
Boden: relativ anspruchslos, toleriert sauren bis alkalischen Untergrund
Standort: Sonnig bis halbschattig
Verwendung: Solitärelement, Heckenpflanze, Gruppengehölz, Topf- und Trogbepflanzung

Mehr Informationen →
⇣⇣ Zu den Produkten ⇣⇣ Der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' gehört zu den Exoten im Bereich der Grundstückeingrenzung - und das liegt nur am fehlenden Bekanntheitsgrad. Sein... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 50-60 cm im 10-Liter Container
Kurzbeschreibung einblenden →
Größe: 50 - 60 cm
Pflanzen
pro lfm:
2,5 Stück
Topfgröße: 10-Liter Container
Name
botanisch:
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'
Name
deutsch:
Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 50-60 cm im 10-Liter Container
34,90 € *
in das kostenlose Angebot
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 60-80 cm im 15-Liter Container
Kurzbeschreibung einblenden →
Größe: 60 - 80 cm
Pflanzen
pro lfm:
2 Stück
Topfgröße: 15-Liter Container
Name
botanisch:
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'
Name
deutsch:
Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 60-80 cm im 15-Liter Container
57,90 € *
in das kostenlose Angebot
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' / Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 80-100 cm im 20-Liter Container
Kurzbeschreibung einblenden →
Größe: 80 - 100 cm
Pflanzen
pro lfm:
2 Stück
Topfgröße: 20-Liter Container
Name
botanisch:
Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'
Name
deutsch:
Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' 80-100 cm im 20-Liter Container
82,90 € *
in das kostenlose Angebot

Der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' ist eher unbekannt unter den Liebhabern der Heckenpflanzen. Informieren Sie sich gerne im folgenden Text näher über die positive Wirkung der Wintergrünen Ölweide 'Gilt Edge'.Der straff aufrechte Wuchs dieser Sorte eignet sich hervorragend, um sie vor allem für schmale Hecken zu nutzen. Darüber hinaus ist das äußere Erscheinungsbild der Sorte 'Gilt Edge' wunderschön anzuschauen. Die Blätter sind in der Basis grün gefärbt. Der Rand der Blätter erstrahlt in einem wunderschönen Gelbton. Damit setzt die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' ein farbenfrohes Highlight zu den oftmals eintönig immergrünen Heckenpflanzen. Die sehr langlebige Ölweide bringt zusätzlich viele positive Aspekte mit: Ihre pflegeleichte, anspruchslose und schnittverträgliche Art lassen den Elaeagnus ebbingei nicht nur als Heckenpflanze wunderbar wirken. Sogar als Topf- und Trogbepflanzung eignet er sich sehr gut. Hier finden Sie alle Sorten der Öweide / Elaeagnus auf einen Blick.

Große Auswahl an Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' in verschiedenen Größen

Wir bieten die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' in verschiedenen Größen an. Sollte die passende Größe für Sie nicht dabei sein, empfehlen wir die anderen Sorten der Ölweide anzusehen. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der Pflanzen. Das kleinste Exemplar der Sorte 'Gilt Edge' ist 50-60 cm groß und wird im 10-Liter Container geliefert. Das größte Exemplar wird im 20-Liter Container geliefert und ist bereits 80-100 cm groß.

Pflanzen im Container können ganzjährig gepflanzt werden

Da die meisten Exemplare der Ölweide im Container zu Ihnen nach Hause geliefert werden, gestaltet sich die Pflanzung zeitlich äußerst flexibel. Unsere Containerware kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Weitere Informationen über die verschiedenen Wurzelverpackungen, die wir in unserem Shop anbieten, finden Sie auf unserem Blog. Generell erreicht der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' eine Wuchshöhe bis zu 3 m und eine Wuchsbreite zwischen 2 bis 3 m. Die Ölweide verzeichnet ein jährliches Wachstum bis zu 30 cm jährlich. Dieser eher geringe Jahreszuwachs verhindert, dass die Heckenpflanze zu schnell ihre Form verliert. Eine Übersicht von schnellwachsenden Heckenpflanzen finden Sie hier.

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten vom Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Durch den angenehmen Duft, der von den unscheinbaren Blüten der Ölweide ausströmt, wird die heimische Insektenwelt magisch angezogen. Ebenfalls können Sie als Gärtner den vanilleartigen Duft genießen und so wunderbar im Garten entspannen. Die eher späte Blütezeit sorgt dafür, dass Insekten kurz vor dem Winter noch Nahrung finden können. Der sich selten ausbildende Fruchtstand der Pflanze ist nicht giftig und kann oftmals sogar verzehrt werden. In Bezug auf die Düngung verbirgt sich in der Ölweide eine weitere Besonderheit. An den Knöllchen der Wurzel ist es der Pflanze möglich mit Hilfe von den sogenannten Knöllchenbakterien (Rhizobien), den Stickstoff aus der Luft umzuwandeln. Der Pflanze alleine ist es nicht möglich den Stickstoff zu binden. Die Bakterien und die Pflanzen ziehen gegenseitigen Nutzen voneinander. Die Pflanze nutzt den Stickstoff als Nährstoff. Im Gegenzug bekommen die Bakterien von der Pflanze Wasser und verschiedene organische Stoffe zum Überleben. Aus diesem Grund kann der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' ebenso auf eher nährstoffarmen Böden gut überleben.

Ideal als schmale Heckenpflanze mit bis zu 3m Höhe

Verwendung findet die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' in verschiedenen Bereichen. Vor allem eignet sich dieses Exemplar hervorragend als Heckenpflanze. Die Ölweide verbreitet aufgrund des äußeren Erscheinungsbildes ein mediterranes Flair im Garten- sozusagen mediterranes Flair für Zuhause. Mit diesem Exemplar ist es möglich ein Stück Urlaub nach Hause in den heimischen Garten zu holen. Eine mittelhohe Hecke bis zu 3 m kann ein Grundstück vor ungewünschten Blicken schützen. Durch die hohe Schnittverträglichkeit kann die Ölweide ideal in Form geschnitten werden. Ebenfalls kann Sie an eher engen Pflanzorten sehr schmal gehalten werden. So eignet Sie sich wunderbar als Grundstücksabgrenzung, welche an einen Bürgersteig grenzt. Durch die schmale Form werden vorbeilaufende Passanten nicht behindert.  

Große Standorttoleranz sorgt für vielfältige Verwendungsmöglichkeiten

Der straff aufrecht wachsende Strauch kommt ebenso als Solitär- oder Gruppengehölz wunderbar zur Geltung. Da die Ölweide eine hohe Salztoleranz aufweist, findet man Sie vermehrt in Küstennähe. Das zierende Laub kann in Mischhecken für Abwechslung sorgen. Welche Pflanzen gut geeignet für Mischhecken sind, finden Sie auf unserem Blog. Als Kübelpflanze kann die Ölweide vor Hauseingängen oder auf Terrassen und Balkone ihre dekorative Wirkung verbreiten.

Blätterkleid vom Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Die immergrünen Blätter der Wintergrünen Ölweide 'Gilt Edge' sind besonders auffällig gefärbt. Die Grundfarbe ist ein schöner Grünton. Zusätzlich sind die Blätter mit einem strahlend gelben Blattrand versehen – ein echter Hingucker! Die Oberfläche der Blätter glänzt besonders im Sonnenlicht atemberaubend schön. Die Unterseite erscheint silbrig. Im Durchschnitt erreichen die einzelnen Blätter eine Länge von bis zu 6 cm. Die Form ist eher breit, elliptisch bis oval. Die Blätter sind ganzrandig und stehen dicht an den Zweigen der Ölweide. 

Blüten- und Fruchtbildung beim Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Die einzelnen Sternblüten der Ölweide sind eher unauffällig und weiß gefärbt. Besonders ist, dass die Blüten erst spät im Jahr von Oktober bis November an der Heckenpflanze erscheinen. Die Blüten verströmen einen sehr angenehmen Duft. Der vanilleartige Geruch verbreitet sich über den ganzen Garten und betört nicht nur die Nase des Gärtners, sondern ebenso die heimische Insektenwelt. Durch die sehr späte Blüte stellt die Pflanze kurz vor dem Winter noch eine Nahrungsquelle für die Insekten dar. Die Blüten sitzen in Gruppen bis zu 5 Stück in dem Winkel der zwischen den Sprossachsen und dem Blatt liegt.

Steinfrüchte der Ölweide bilden sich eher selten und vornehmlich an sehr milden Standorten

Aus den Blüten entwickelt sich der Fruchtstand des Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'. Im Falle der Ölweide sind dies Steinfrüchte. Allerdings kommt es bei unserem Klima eher selten dazu, dass sich Früchte an der Pflanze bilden. Ein anhaltend mildes Wetter ist für die Ausbildung des Fruchtstandes erforderlich. Zusätzlich beginnt nach der Blütezeit von Oktober bis November bei uns meist die kalte Jahreszeit. Der Ölweide bleibt in unseren Breitengraden demnach kaum Zeit, um Früchte auszubilden. Generell sind die Früchte nicht giftig und zum Teil zum Verzehr geeignet. Aus einigen Exemplaren lassen sich zum Beispiel Marmeladen herstellen. Der Geschmack der Früchte ist eher säuerlich.

Standort- und Bodenempfehlungen für den Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Im Allgemeinen sind die Sorten der Ölweide standorttolerante Exemplare. Sie bevorzugen einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Ölweiden wachsen stets in Richtung der Sonne. Ein idealer Standort ist demnach ein Ort, an dem die Pflanze von allen Seiten mit Sonnenlicht bestrahlt wird. Pflanzen Sie die Ölweide in einen Kübel, empfehlen wir Ihnen diesen häufig zu drehen, damit die Pflanze von allen Seiten mit Sonnenstrahlen versorgt wird. Der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' ist solide frosthart und sogar stadtklima- und windfest. Die Ölweide bildet fleischige, flach unter der Oberfläche wachsende Wurzeln aus. Achten Sie auf genügend Pflanzabstand zwischen den einzelnen Exemplaren.

Trockener bis frischer, durchlässiger Boden ideal

Die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' ist relativ anspruchslos, wenn es um die Bodenwahl geht. Die Pflanze toleriert einen sauren bis alkalischen Untergrund. Der pH-Wert sollte zwischen 6,5 bis 7,5 liegen. Der Boden sollte möglichst trocken bis frisch sein. Die Ölweide verträgt lange Hitze- und Trockenperioden sehr gut. Der Boden sollte locker und durchlässig sein, um Staunässe vorbeugen zu können. Der optimale Boden ist eher nährstoffarm und sandig bis lehmig. Die Pflanze toleriert ebenso einen sehr salzhaltigen Boden. Deshalb ist sie oft in Küstennähe vorzufinden.

Pflegeempfehlungen für Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Die extrem robuste und anspruchslose Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' ist ein sehr langlebiges und pflegeleichtes Exemplar. Um einen kräftigen und gesunden Wuchs zu fördern, empfehlen wir die Pflegeempfehlungen, die abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der Pflanze sind, umzusetzen. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Empfehlungen zusammengefasst. Zusätzliche Informationen finden Sie auf unserem Blog. Lesen Sie in den Artikeln Jahreskalender der Gartenpflege oder in der Pflanzenpflege – eine allgemeine Einführung.

Pflanzzeit für die Ölweide Gilt Edge

Die Sorten der Ölweide gehören zur Gruppe der immergrünen Heckenpflanzen. Diese Exemplare werden bevorzugt im Frühjahr oder Herbst in den Boden gesetzt. Achten Sie darauf, nicht bei Frost oder starker Hitze zu pflanzen, um einen gesunden Anwachsen der Wurzeln nicht im Weg zu stehen. Pflanzen die im Container geliefert werden, können ganzjährig gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist.

Pflanzung im Frühjahr

Warten Sie im Frühjahr bis der letzte Frost vorüber ist, bevor Sie mit der Pflanzung beginnen. Die ersten Sonnenstrahlen beginnen den Boden nach und nach aufzuwärmen. Achten Sie im Frühjahr auf eine ausreichende Bewässerung. Besonders frisch gepflanzte Exemplare benötigen viel Feuchtigkeit.

Pflanzung im Herbst

Herbstliche Niederschläge versorgen die frisch gepflanzte Ölweide im Normalfall mit ausreichend  Wasser. Sollten die Niedereschläge ausbleiben, muss zusätzlich bewässert werden. Der noch warme und feuchte Herbstboden regt die Wurzeln besonders gut zum Wachstum an. Eine frühe Herbstpflanzung bietet der Heckenpflanze bis zum einsetzenden Winter genügend Zeit, seine Wurzeln im Boden zu verankern. Die Pflanze kann den Winter gut durchstehen und im Frühjahr ihre Kraft in die Bildung der neuen Triebe leiten.

Pflanzung im Kübel

Möchten Sie die Pflanze in einen Kübel setzen, ist eine ganzjährige Pflanzung möglich. Achten Sie auf einen ausreichend großen Kübel. Dieser sollte mindestens die dreifache Größe der Wurzeln besitzen. Bevor die Pflanze in den Kübel gesetzt wird, sollte sie einmal komplett unter Wasser getaucht werden.

Rückschnitt

Generell ist der Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge' ein sehr schnittverträgliches Exemplar. Ob Formschnitt oder ein radikaler Schnitt, die Pflanze beginnt danach wieder neu auszuschlagen. Wir empfehlen generell frisch gepflanzte Exemplare einmal jährlich zu schneiden. Führen Sie den Rückschnitt im Frühling vor dem Blattaustrieb durch. Steht die Pflanze einige Jahre im Garten, genügt ein Rückschnitt alle 2 bis 3 Jahre.

Jährlicher Rückschnitt fördert einen dichtbuschigen Wuchs - ideal bei Heckenpflanzen

Wird die Ölweide als Heckenpflanze verwendet, empfehlen wir einen regelmäßigen jährlichen Rückschnitt durchzuführen. Dadurch wird die Pflanze dazu angeregt einen dichtbuschigeren Wuchs auszubilden. Je kompakter der Wuchs, desto blickdichter ihre Grundstücksabgrenzung. Zwischendurch sollten alte oder abgestorbene Zweige aus der Pflanze entfernt werden. Ein radikaler Rückschnitt an der Ölweide darf nur außerhalb der Brutzeit durchgeführt werden. Von März bis September bauen die heimischen Vögel ihre Nester in die Heckenpflanzen. Diese sollten geschützt werden, indem in der Brutzeit lediglich Formschnitte durchgeführt werden dürfen. Führen Sie den Rückschnitt an Laubgehölzen mit einer Handheckenschere durch. So erhalten Sie nach dem Rückschnitt ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild ohne zerrissene Blätter.

Bewässerung

Bewässern Sie besonders frisch gepflanzte Exemplare ausreichend, um ein kräftiges Anwachsen der Wurzeln zu fördern. Hitze- und Trockenperioden werden von der Ölweide erstaunlich gut vertragen. Aus diesem Grund ist sie eine gute Wahl, wenn man auf der Suche nach trockenheitsverträglichen Heckenpflanzen ist. Halten diese Perioden allerdings länger an, sollten Sie zusätzlich bewässern. Bewässern Sie ebenfalls im Winter, wenn es lange keine Niederschläge gegeben hat. Nicht bewässert werden sollte an Tagen an denen Frost herrscht. Achten Sie bereits vor der Pflanzung darauf, dass der Boden locker und durchlässig ist, um Staunässe möglichst zu vermeiden. Lesen Sie auf unserem Blog hilfreiche Informationen über die Vermeidung von Staunässe. Des Weiteren sind dort Tipps zur richtigen Bewässerung im Garten zu finden.

Düngung der Ölweide Gilt Edge

Die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' ist bezüglich der Bodenverhältnisse eine relativ anspruchslose Pflanze. Sogar nährstoffärmere Böden werden von ihr gut akzeptiert. Dies ist der Pflanze möglich, da sie mit Hilfe der Knöllchenbakterien den vorhandenen Stickstoff aus der Luft in Nährstoffe umwandeln kann. Die Pflanze kann sozusagen ihren eigenen Dünger produzieren. Wir empfehlen Ihnen die Ölweide im Frühjahr zusätzlich mit Kompost zu düngen. Verwenden Sie die Ölweide im Kübel, sollten diese alle zwei Wochen mit stickstoffhaltigen Dünger gedüngt werden.

Bodenanalyse beim LUFA bietet eine gute Düngeempfehlung

Um einen geeignete Dünger auswählen zu können, empfehlen wir Ihnen den Gartenboden bei der landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (kurz LUFA) auf seinen Nährstoffgehalt zu untersuchen. Anschließend bekommen Sie die Ergebnisse der Untersuchung mit Vorschlägen für passende Dünger zugeschickt.

Krankheiten und Schädlinge von Elaeagnus ebbingei 'Gilt Edge'

Generell zeigt sich die Wintergrüne Ölweide 'Gilt Edge' als krankheitsresistente und robuste Heckenpflanze. Sie besitzt ein äußerst gutes Immunsystem gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Bei anhaltender Staunässe kann es dazu kommen, dass die Pflanze unter einer Krankheit oder einem Schädlingsbefall leidet. Steht die Heckenpflanze sehr lange in einem zu feuchten Boden, kann sich eine Wurzelfäule entwickeln. Muss die Ölweide sehr lange Trockenperioden erfahren, ist die Entwicklung eines Schädlingsbefalls unter Umständen möglich.

Für eine ausführliche Beratung bezüglich der Auswahl der Sorte, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Zur Gesamtauswahl Ölweide – Elaeagnus
Zur Gesamtauswahl Heckenpflanzen 

Mehr Informationen →
Zuletzt angesehen