0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter

Trompetenbaum / Catalpa

TrompetenbaumDer Trompetenbaum sieht nicht nur aufregend aus, er stammt auch in der Tat aus dem abenteuerlichen Nordamerika und trägt den alten Indianer-Namen Catalpa. Doch nicht nur in Amerika, sondern auch in unseren Breiten liebt man den schnellwüchsigen, mittelgroßen Baum. Ob als Schattenspender für die heimische Terrasse oder als prachtvoller Einzelbaum in Garten- oder Parkanlagen – der Trompetenbaum ist mit seiner außergewöhnlichen Belaubung mit Sicherheit eines der schönsten Blütengehölze überhaupt.

Herzförmige Blätter, glockenförmige Blüten

Der Trompetenbaum wird zehn bis 15 Meter hoch und sechs bis zehn Meter breit, wobei von einem Jahreszuwachs von rund 30 Zentimetern in der Höhe gerechnet werden kann. Er hat eine helle, grau-braune Rinde und eine breite, rundliche Krone sowie weit ausladende Seitenäste. 
Eine absolute Besonderheit ist seine Belaubung: Den Trompetenbaum zieren sehr große, bis zu 20 Zentimeter lange Blätter, die mit ihrer Herzform und ihrem zunächst frischen Grün, später dann hellem Gelb ein wahre Augenweide sind und fast schon tropisches Flair verbreiten. 
Doch auch seine Blüten sind von außerordentlicher Schönheit. Die glockenförmigen, weißen Naturkunstwerke sind innen mit gelben Streifen und purpurnen Flecken besetzt und stecken in langen Rispen.

Der Trompetenbaum gedeiht fast überall

Obwohl der Trompetenbaum eine Bilderbuchschönheit ist, gibt er sich recht anspruchslos. Was den Boden betrifft, ist er sehr flexibel, obgleich er frische, nährstoffreiche Erde bevorzugt.
Ob in der Sonne oder im Halbschatten – auch bezüglich des Standorts ist der Trompetenbaum nicht wählerisch. Dazu noch kommt er mit Trockenheit im Boden gut zurecht, und auch das Großstadtklima bereitet ihm keinerlei Schwierigkeiten. 
Nur windgeschützt will der Trompetenbaum stehen.

Wissenswertes über den Gold-Trompetenbaum

Ein ganz wundervoller Solitärbaum ist der Gold-Trompetenbaum. Er bleibt etwas kleiner und schmaler als der Gewöhnliche Trompetenbaum, treibt goldgelb aus und schmückt sich dann mit gelb-grünen Blättern, die im Herbst intensiv gelb leuchten.
Seine reinweißen Blüten stellt der Gold-Trompetenbaum im Juni und Juli zur Schau, ehe seine bis zu 40 Zentimeter lange Frucht im September reift und tolle Akzente im Garten setzt.

Die richtige Wahl für kleinere Gärten 

Überall dort, wo weniger Platz zur Verfügung steht, ist der auf einem Stamm veredelte Kugel-Trompetenbaum die richtige Wahl. Er wird, je nach Veredlungshöhe, drei bis sieben Meter hoch und vier bis sieben Meter breit. Zwar sind seine Herzblätter etwas kleiner als bei den anderen Trompetenbäumen, doch dafür bildet der Kugel-Trompetenbaum auch ohne Schnitt eine sehr dichte Kugelkrone. Natürlicher Anti-Mücken-Schutz Wussten Sie, dass die Blätter des Gewöhnlichen Trompetenbaums eine Geheimwaffe gegen lästige Mücken sind? Beim Zerreiben verströmen sie einen Geruch, den die kleinen Plagegeister gar nicht dufte finden. Praktisch, oder!?

Abb.: Catalpa bignonioides 'Nana'

Mehr Informationen →
Der Trompetenbaum sieht nicht nur aufregend aus, er stammt auch in der Tat aus dem abenteuerlichen Nordamerika und trägt den alten Indianer-Namen Catalpa. Doch nicht nur in Amerika, sondern auch... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Catalpa bignonioides 'Aurea' / Gold-Trompetenbaum
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Reinweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Catalpa bignonioides 'Aurea'
Name
deutsch:
Gold-Trompetenbaum
ab 37,90 € *
in das kostenlose Angebot
Catalpa bignonioides 'Nana' / Kugel-Trompetenbaum
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 4 - 7 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Frischgrün
Blüte: -
Blütezeit: -
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Catalpa bignonioides 'Nana'
Name
deutsch:
Kugel-Trompetenbaum
ab 34,90 € *
in das kostenlose Angebot
Catalpa bignonioides / Trompetenbaum
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 10 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Sattgrün
Blüte: Weiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Catalpa bignonioides
Name
deutsch:
Trompetenbaum
ab 122,90 € *
in das kostenlose Angebot
Catalpa bungei / Großkroniger Trompetenbaum
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 5 - 8 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Sattgrün
Blüte: Blassrosa bis weiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Catalpa bungei
Name
deutsch:
Großkroniger Trompetenbaum
ab 36,90 € *
in das kostenlose Angebot
Catalpa erubescens 'Purpurea' / Blut-Trompetenbaum
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 10 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Grün
Blüte: Weiß
Blütezeit: Juli - August
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Catalpa erubescens 'Purpurea'
Name
deutsch:
Blut-Trompetenbaum
ab 36,90 € *
in das kostenlose Angebot

Allgemeine Charakteristika des Catalpa / Trompetenbaums

Der ursprünglich aus Nordamerika stammende Trompetenbaum ist ein wunderschönes Laubgehölz, das durch seine anspruchslose Art begeistert. Große, herzförmige Blätter, reinweiße Blüten und eine ausladende Kronenform – der Anblick eines Trompetenbaumes hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei vielen Gartenliebhabern. Der Catalpa stammt aus der Familie der Trompetenbaumgewächse (Bignoniaceae). Insgesamt gibt es 11 verschiedene Arten dieser Gattung. Der Name „Catalpa“ stammt von dem alten indianischen Namen „cutulpha“. Aus diesem Grund wird der Trompetenbaum häufig als Indianerbohnenbaum bezeichnet. Aufgrund seines Fruchtstandes findet man ihn ebenso unter dem Namen Zigarrenbaum.

Blätterkleid des Trompetenbaums

Seine außergewöhnliche Belaubung zeichnet den Trompetenbaum / Catalpa besonders aus. Die herzförmigen Blätter sind durch ihr äußeres Erscheinungsbild ausgesprochen auffallend und setzen romantische Akzente in jeden Garten. Die Oberseite der Blätter ist frischgrün gefärbt. Die Unterseite erscheint eher hellgrün und ist leicht behaart. Je näher die herbstliche Jahreszeit rückt, desto mehr nimmt der gelbliche Farbton in den Catalpa-Blättern zu. Die sehr großen Blätter können jeweils bis zu 20 cm lang und breit werden, so dass sich diese Gehölze gut als Schattenspender im Garten eignen. Sie sind gegenständig oder oft wirtelig an den Zweigen angeordnet. Der Blattrand ist gewellt. Die langstieligen Blätter erleben einen späten Blattaustrieb im Mai. Bereits im frühen Herbst wirft der Trompetenbaum seine Blätter wieder ab.

Blüten- und Fruchtbildung beim Catalpa

Blüte

Die Knospen am Trompetenbaum sind rotbraun gefärbt und 2­­­­–5 mm lang. Aus den Knospen entwickeln sich Ende Mai / Anfang Juni strahlend weiße Blütenrispen. In den Monaten Juni und Juli stehen glockenförmige Blüten in aufrechten Rispen an der Pflanze und schmücken diese außerordentlich. Die Rispen erreichen eine Länge zwischen 10 bis 15 cm. Die wunderschönen einzelnen Blüten sind zwischen 4 bis 5 cm groß. Der Kronenrand der Blüten ist leicht gewellt. Die Pflanze ist zwittrig und mit einhäusigen Blüten behangen.

Streifen und Flecken in den Blüten ziehen Insekten an

Im Inneren ist die Blütenkronröhre mit zwei gelben Streifen und purpurnen Flecken verziert. Die sogenannten „Saftmale“ locken die heimische Insektenwelt hervorragend an. Die farbliche Orientierung zeigt den Insekten den Weg in das Innere der Blüte, um an den goldenen Nektar gelangen zu können. Durch die Insekten werden die Blüten miteinander bestäubt.

Frucht

An den Trompetenbäumen ist ab dem Monat September eine bis zu 40 cm lange und 8 mm breite Kapselfrucht zu entdecken. Die Früchte bleiben über den Winter am Trompetenbaum hängen und lassen ihn in der kalten Jahreszeit nicht komplett kahl erscheinen. Die grün gefärbten Kapselfrüchte erinnern an große Brechbohnen, die von den Zweigen des Catalpa herabhängen. Sie sind sehr dünnwandig und zahlreich mit Samen gefüllt. Die 2,5 cm langen Samen sind braun gefärbt und an den Enden mit haarigen und ausgefransten Flügelchen besetzt.

Nicht zum Verzehr geeignet

Die Frucht des Trompetenbaumes ist nicht zum Verzehr geeignet. Alle Pflanzenteile bis auf die Samen enthalten das leicht giftige Catalpin.

Rinde und Wurzel

Der Stamm des Trompetenbaumes ist im Gegensatz zu anderen Hausbäumen eher kurz und dick. Er hat einen Durchmesser von ca. 40 cm. Eine helle, grau-braune Rinde ziert den Stamm. Die Rinde ist mit länglichen Furchen verziert und eher dünn.

Durch die Herzwurzel fest verankert

Der Trompetenbaum ist durch seine Herzwurzel fest im Boden verankert. Die Herzwurzel ist sehr anpassungsfähig, da sowohl dicke Wurzeln tief in die Erde hineinwachsen als auch seitliche Wurzeln sich fein verzweigen können.

Wuchsformen – vom Stämmchen über Hochstamm bis zum Strauch und Mehrstamm

Die verschiedenen Sorten des Trompetenbaumes/Catalpa werden in unserem Sortiment als Strauch, Hochstamm, mehrstämmiges Gehölz oder Stämmchen angeboten. Den Catalpa bignonioides 'Aurea' / Gold-Trompetenbaum 'mehrstämmig' liefern wir als Ballen- oder Containerware. Er erreicht eine Wuchshöhe von 8 bis 10 m und eine Wuchsbreite von 5 bis 8 m.

Einzelstücke und Raritäten des Catalpa

Darüber hinaus lohnt es sich zu jeder Zeit einen Blick in die Kategorie Raritäten und Einzelstücke zu werfen. Des Öfteren stehen wunderschöne Catalpa-Exemplare für unsere Kunden zum Kauf zur Verfügung.

Kronenformen des Trompetenbaums

Breite, dichtbuschige und rundliche Krone

Generell hat der Trompetenbaum eine breite und rundliche Krone. Die Seitenäste sind weit ausladend und bilden eine atemberaubend dichtbuschige Kronenform. Durch die sehr großen und dichtstehenden, zahlreichen Blätter wirkt die Krone wunderbar blickdicht. Im Alter können die unteren Äste bis auf den Boden herabhängen, was ein besonders schönes Bild erzeugt. Durch Veredelung bzw. Verschulung sind Trompetenbäumen mit weiteren Kronenforme erhältlich, die im Folgenden beschrieben werden.

Gehölze mit einer Kugelkrone auf Stamm

Der Catalpa bignonioides 'Nana' / Kugel-Trompetenbaum ist ein veredeltes Exemplar. Ein gerader Stamm ohne Seitenäste und eine kugelige Kronenform zeichnen den Kugel-Trompetenbaum aus. Die Krone kann zwischen 4 bis 7 m breit werden. Um die zierende Kugelform zu erhalten ist ein Rückschnitt alle ein bis zwei Jahre empfehlenswert. Oft ist auch ein Auslichten des Baumes vollkommen ausreichend. Im Idealfall werden die Äste ca. 1 cm hinter den Knospen geschnitten. An älteren Exemplaren ist häufig kein Beschnitt mehr notwendig. Ein Entfernen der alten Äste ist oft ausreichend. Viele Gärtner sind von der perfekten Kugelform begeistert. Oft wird diese in modernen Gärten mit geraden Linien und Formen gerne als Highlight eingesetzt.

Schirmform

Die Schirmform zeichnet eine mehrstämmige Basis des Stammes aus, die nicht mit Seitenästen versehen ist. Auf dieser Basis sitzt eine schirmförmige Krone, die oft einen vasenförmigen Aufbau aufweist. Die Krone der Pflanze wird nach oben hin immer ausladender.

Trompetenbäume in Schirmform ideal Schattenspender im Garten

Schirmformen sind besonders beliebte Exemplare in unserem Sortiment. Die ausladende Kronenform fungiert als idealer Schattenspender. Unter dem Trompetenbaum in Schirmform mit den großen Blättern kann man sich im Garten eine entspannende Wohlfühloase schaffen, indem man zum Beispiel eine Bank unter der Pflanze arrangiert. Ebenso kann dieses Exemplar mit schattenverträglichen Pflanzen unterpflanzt werden. Liebhaber von Bauerngärten oder naturnahen Gärten lieben das Äußere der Schirmformen sehr.

Wuchsgrößen des Tropmpetenbaum

Der schnellwüchsige mittelgroße Catalpa-Baum verzeichnet ein jährliches Wachstum zwischen 40 bis 50 cm. Je nach Sorte erreicht er eine Wuchshöhe von 4 bis 15 m. Die Wuchsbreite liegt je nach Sorte zwischen 4 bis 10 m. Bei der Auswahl der Pflanze sollte man die Wuchsgröße stets beachten. Große Exemplare bilden eine ausladende Kronenform und benötigen entsprechend mehr Platz am Standort. Kleinere Exemplare des Trompetenbaumes können wunderbar z. B. in kleinen Vorgärten einen Platz finden.

Standort- und Bodenempfehlungen

Insgesamt ist der Catalpa bezüglich der Standort- und Bodenverhältnisse ein anspruchsloses und pflegeleichtes Exemplar. Ein sonniger bis halbschattiger Standort wird vom Trompetenbaum hervorragend akzeptiert. Er bevorzugt allerdings sonnige und windgeschützte Standorte. Standorte, die sehr windexponiert sind, sollte man eher meiden, da die Krone des Trompetenbaumes sonst bei starken Windböen einigen Stellen brechen könnte.

Frische, nähstoffreiche Böden sind ideal

Frische und nährstoffreiche Böden werden vom trockenheitsverträglichen und stadtklimafesten Catalpa bevorzugt. Er akzeptiert kalk- und lehmhaltige und sandige Böden ebenso optimal. Der Boden sollte nie zu feucht sein, um Staunässe vorzubeugen. Maßnahmen gegen Staunässe sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Junge Exemplare sollten im Winter vor starkem Frost geschützt werden

Junge Exemplare sind frostanfälliger als bereits ältere Trompetenbäume. In der Regel ist der Catalpa gut frosthart bis -28C°. Um Schäden besonders an jungen Exemplaren vorzubeugen, können die Stämme mit Folie werden. Sie können ebenso mit Schilfmatten oder Jutestreifen um den Stamm vor Frost geschützt werden. Bis zum 4. oder 5. Lebensjahr sollten diese Vorsichtsmaßnahmen jedes Jahr umgesetzt werden, um den Trompetenbaum optimal vor Frostschäden zu bewahren.

Pflanz- und Pflegetipps für den Trompetenbaum

Pflanzzeit

Generell eignen sich für die Ballenware aus unserem Sortiment das Frühjahr und der Herbst besonders für die Pflanzung. Nicht gepflanzt werden sollte bei Hitze oder Frost. Ist der letzte Frost vorbei kann im Frühjahr mit der Pflanzung begonnen werden. Im Frühjahr muss auf eine ausreichende Bewässerung dringend geachtet werden.

Herbstpflanzung – mit ausreichend Zeit vor dem Frost

Bei einer Herbstpflanzung wird die Pflanze durch vermehrt einsetzende Niederschläge wunderbar mit Feuchtigkeit versorgt. Bleiben diese aus, muss zusätzlich bewässert werden. Eine frühe Herbstpflanzung ist zu empfehlen, damit der Trompetenbaum sich noch vor dem einsetzenden Winter mit den ersten Wurzeln im Boden verankern kann.

Containerware ganzjährig pflanzbar

Die Pflanzzeit ist immer auch abhängig von der Wurzelverpackung. Unsere Containerware kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Wurzelnackte Ware kann im Herbst oder Frühjahr – je nach Verfügbarkeit in unserem Sortiment – in den Boden gesetzt werden. Informationen über die verschiedenen Wurzelverpackungen sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Rückschnitt des Catalpa

Im Allgemeinen ist der Trompetenbaum ein sehr schnittverträgliches Exemplar. Durch einen regelmäßigen Rückschnitt an jungen Bäumen können wunderbare Kronenformen kreiert werden. Der Wuchs zu einer ausladenden und dichtbuschig gewachsenen Krone wird zusätzlich gefördert. Ein Rückschnitt sollte nur an trockenen und warmen Tagen erfolgen – auf keinen Fall bei Frost.

Bei älteren Exemplaren genügt ein Verjüngungsschnitt

Im Alter genügt in der Regel ein Verjüngungsschnitt, indem alte oder abgestorbene Äste entfernt werden. Zur Vorbereitung auf den Winter sollten an warmen Herbsttagen die alten Äste aus dem Baum entfernt werden. Der Rückschnitt eignet sich an zwei Zeitpunkten im Jahr: im Frühjahr vor dem Austrieb und im August nach der Blüte. Im Frühjahr eignet sich ein leichter Formschnitt. Bereits vorhandene Blütenknospen müssen erhalten bleiben, da diese sich schon im Herbst bilden und über den kompletten Winter bis in das Frühjahr hinein an der Pflanze haften.

Rückschnitt immer an die Kronenform anpassen

Der Rückschnitt muss stets an die Kronenform des Trompetenbaumes angepasst werden. Nach innen wachsende oder sich überkreuzende Triebe sollten entfernt werden, um die Krone in ihrer Form zu unterstützen. Radikale Rückschnitte sind in der Regel nicht nötig, außer wenn die Pflanze durch Sturmschäden o. Ä. größere Teile verloren hat. Es sollte stets scharfes Gartenwerkzeug verwendet werden. Dies verletzt den Trompetenbaum während des Rückschnittes nicht unnötig.

Bewässerung

Vor der Pflanzung sollte der Wurzelballen in einen Behälter mit Wasser gestellt werden. Der vollgesogene Ballen kann danach seinen endgültigen Platz im Pflanzloch finden. Nach der Pflanzung muss der Ballen kräftig eingeschlämmt werden. Junge Pflanzen sollten in den ersten Jahren regelmäßig bewässert werden, damit sie sich am neuen Standort gesund entwickeln können.

Bei langen Trockenperioden Bewässerung notwendig

In sehr langen Trockenperioden ist eine zusätzliche Bewässerung besonders zu empfehlen. Staunässe muss unbedingt vermieden werden, um Schäden vorzubeugen. Auf langanhaltende Staunässe im Boden kann der Trompetenbaum mit Wurzelfäule reagieren.

Düngung – in der Regel nur nach dem Pflanzen notwendig

Die Beigabe von Kompost oder Dünger ist in der Regel nicht nötig. Ist die Pflanze frisch in den Boden gesetzt kann eine Düngung den Prozess des Anwachsens positiv unterstützen. Vor der Pflanzung ist es empfehlenswert die Erde mit Kompost, Hornspänen oder Dünger aufzubereiten. Generell sind für die Dünung organische Dünger wie Kompost oder Hornspäne sehr zu empfehlen.

Einzelne Sorten des Catalpa und deren Eigenschaften

Catalpa bignonioides 'Aurea' / Gold-Trompetenbaum

Den Catalpa bignonioides 'Aurea' / Gold-Trompetenbaum bieten wir als Strauch, Hochstamm oder Stämmchen an. Den Namen trägt der Gold-Trompetenbaum aufgrund seines wunderschönen goldgelben Austriebs. Dieses Exemplar erreicht eine Wuchshöhe zwischen 8 bis 10 m und eine Wuchsbreite zwischen 5 bis 8 m. Er ist ein kleiner bis mittelgroßer Baum mit einer breit-gewölbten bis rundlichen Krone und weit ausladenden Seitenästen. Dieses Exemplar ist kleiner und schmaler als der gewöhnliche Trompetenbaum.

Catalpa bignonioides 'Nana' / Kugel-Trompetenbaum

Das kleine Exemplar Catalpa bignonioides 'Nana' / Kugel-Trompetenbaum ist dicht verzweigt und hat eine breit-gewölbte bis kugelförmige Krone. Dieses Exemplar kann man in unserem Sortiment als Hochstamm oder Stämmchen bestellen. Er wird 4 bis 7 m hoch und ähnlich breit – für kleine Gärten optimal. Der Kugel-Trompetenbaum trägt keine Blüte und demnach auch keine Frucht. Es ist eines der kleinsten Exemplare, welches momentan in unserem Sortiment angeboten wird. Auch ohne Rückschnitt ist diese Sorte mit einer sehr dichten Kugelform der Krone geschmückt.

Catalpa bignonioides / Trompetenbaum

Der „klassische“ Catalpa bignonioides / Trompetenbaum ist in unserem Sortiment als Strauch oder Hochstamm zu finden. Er ist ein mittelgroßer Baum mit einer breit-gewölbten bis runden Krone und weit ausladenden Seitenästen. Er erreicht eine Wuchshöhe zwischen 10 bis 15 m und eine Wuchsbreite zwischen 6 bis 10 m. Bis zu 20 cm lange Blätter schmücken ihn. Dieses Exemplar ist momentan der Trompetenbaum mit der größten Wuchshöhe in unserem Sortiment.

Catalpa bungei / Großkroniger Trompetenbaum

Der Catalpa bungei / Großkroniger Trompetenbaum ist als Hochstamm oder Stämmchen bestellbar. Er ist ein Kleinbaum mit runder und sehr buschiger Krone. Die Wuchshöhe und Wuchsbreite liegt jeweils zwischen 5 bis 8 m. Die Blütenfarbe ist blassrosa bis reinweiß. Für kleinere Gärten oder Vorgärten ist der Catalpa bungei wunderbar geeignet.

Catalpa erubescens 'Purpurea' / Blut-Trompetenbaum

Als Strauch, Hochstamm oder Stämmchen ist der Catalpa erubescens 'Purpurea' / Blut-Trompetenbaum in unserem Sortiment zu finden. Der besonders auffallende Blattaustrieb ist schwarz bis rotbraun gefärbt. Die Blütezeit liegt im Juli und August. Die Wuchshöhe beträgt zwischen 8 bis 10 m und die Wuchsbreite liegt zwischen 6 bis 8 m.

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten des Catalpa

Neben den wunderschönen äußeren Merkmalen des Catalpa hat er weitere Besonderheiten zu bieten: Beim Zerreiben der Blätter zwischen den Händen wird ein Duft freigesetzt, der Mücken fernhält. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Holz des Trompetenbaumes in Nordamerika aufgrund seiner wunderschönen Maserung gerne für den Möbelbau oder als Fußbodenbelag verwendet wird. Dadurch dass es nur sehr langsam verrottet, ist es für den Möbelbau ein idealer Werkstoff.

Als Hausbaum, Solitär, im Kübel – unendliche Verwendungen im Garten

Der Trompetenbaum kann in unzähligen Verwendungen in den Garten integriert werden. Das zierende Äußere kommt als Solitärgehölz wunderbar zur Geltung. Der Hausbaum wird in Einzelstellung gerne in die Vorgärten gepflanzt, um diese optisch aufzuwerten. Als Kübelpflanze kann der Catalpa sogar auf Terrassen stehen.

Perfekte als Schattenspender und für die heimische Fauna

Die ausladende Krone in Schirmform bietet einen besonderen Schattenplatz. Aufgrund seines sehr großen Laubes kann dieses Exemplar als idealer Sichtschutz dienen. Häufig ist er auch in Parkanlagen oder an Straßenrändern zu sehen. Aufgrund des prächtigen Blütenstandes ist der Trompetenbaum ein sehr insektenfreundliches Exemplar. Als Blütengehölz wirkt er besonders im Hintergrund von blühenden Jahreszeitenhecken wunderschön. Im Mittelpunkt eines Beetes kann der Trompetenbaum von schattenverträglichen Arten unterpflanzt werden, um ein abwechslungsreiches Gesamtbild zu erhalten.

Verbreitungsschwerpunkt

Ursprünglich stammt der Catalpa aus dem südöstlichen Nordamerika. Er wächst dort auf feuchten Auenböden entlang des Mississippi und generell entlang großer Flussufer. Anfang des 18. Jahrhunderts wurde der sommergrüne Trompetenbaum von einem Naturforscher nach Europa gebracht. Der Blut-Trompetenbaum aus unserem Sortiment stammt aus England und der Großkronige-Trompetenbaum stammt aus Nordchina.

Krankheiten und Schädlinge, die den Catalpa befallen können

Generell zählt der Trompetenbaum zu den widerstandsfähigen Pflanzen in den heimischen Gärten. Die richtige Pflege der Pflanze ist sehr wichtig, um Krankheiten und Schädlingen vorzubeugen. Sollte es dennoch passieren, dass der Catalpa befallen ist, sind im Folgenden Gegenmaßnahmen aufgeführt.

Verticillium-Welke beim Trompetenbaum

Der Verticillium-Welke ist ein Pilz, der sich in den Leitungsbahnen der Pflanze ausbreitet und dadurch eine ausreichende Wasserversorgung der einzelnen Pflanzenteile verhindert. Infolgedessen verfärben sich die Blätter gelb. Äste können im schlimmsten Fall absterben. Der Catalpa kann von dem Pilz leider nicht geheilt werden. Geeignete Pflegemaßnahmen können Krankheiten und Schädlingen allerdings bestmöglich vorbeugen. Tritt der Pilz auf, ist ein radikaler Rückschnitt bis in das alte Holz zu empfehlen. Die befallenen Teile sind aufgrund hoher Ansteckungsgefahr für andere Pflanzen nicht kompostierbar. Das Gartenwerkzeug sollte nach Verwendung gründlich desinfiziert werden.

Echter Mehltau

Echter Mehltau ist in einigen Fällen möglich. Dieser stellt für den Trompetenbaum in der Regel keine große Gefahr dar. Einige Hausmittel können unterstützend wirken, wie ein regelmäßiges Einsprühen der Blätter mit einer Milch-Wasser Mischung. Ebenso kann Backpulver gelöst in Wasser gegen den Mehltau eine Besserung erzielen.

Grauschimmelfäule

Eine Grauschimmelfäule greift die Triebe des Trompetenbaumes an. Durch die Pilzinfektion sterben die Triebe ab. Meist ist der einzige Weg, um den Pilz beseitigen zu können, der Einsatz von Fungiziden.

Brandkrustenpilz

Der Brandkrustenpilz befällt die Wurzeln des Baumes. Sie beginnen zu faulen. Aufgrund dessen kann der Trompetenbaum oft nicht mehr genügend halt im Boden finden. Gegenmaßnahmen sind unter den Gärtnern noch keine bekannt. Eine auf die Bedürfnisse der Pflanze abgestimmte Pflege kann den Baum in einem gesunden Wachstum unterstützen.
Schädlinge sind in der Regel nicht am Trompetenbaum zu finden.

Mehr Informationen →
Zuletzt angesehen