Logo Baumschule New Garden

Wildbirne-Pyrus

Wildbirne-Pyrus     Wie alle Birnbäume fallen auch die Wildbirnen durch ihren malerischen Habitus auf, der durch eine schlanke aufstrebende Krone gekennzeichnet ist. Es sind relativ langsamwüchsige sommergrüne Bäume, die bis zu 20 Meter hoch werden; es gibt jedoch auch mittelhohe Sträucher, die mit zwei bis vier Metern Höhe recht klein bleiben.

Es war einmal ...
Der Birnbaum, wie wir ihn heute aus den heimischen Obstgärten kennen, war ursprünglich ein Kleinbaum mit dornenbesetzten Zweigen: die Wildbirne. Doch was einmal überall zu finden war, ist leider zunehmend zu einer Seltenheit geworden. mehr lesen

Heute zählt die Wildbirne, die den botanischen Namen Pyrus pyraster trägt, zu den zehn seltensten heimischen Baumarten in unseren Wäldern. Gerade einmal 14.000 Exemplare soll es in deutschen Wäldern geben. Wer also das Schöne zu schätzen weiß und im Garten zurück zu den Wurzeln will, ist mit einer Wildbirne bestens beraten.

Unkomplizierte Schönheit

Die Holzbirne oder auch Pyrus communis ist eine sehr robuste Wildbirne. Insbesondere die Sorte „Beech Hill“ überzeugt aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit: Sie ist windfest, frosthart und stadtklimafest. 
Der aus England stammende Baum wird bis zu zehn Meter hoch, fünf bis sieben Meter breit, hat einen schmalkronigen, malerischen Aufbau und wird deswegen gern in schmale Alleen oder Straßen gepflanzt. 
Besonders schön ist die reinweiße Blüte, die sich von April bis Mai zeigt, sowie die wundervolle, gelbe und orangerote Laubfärbung im Herbst.
Tipp: Ein einem sonnigen oder halbschattigen Standort fühlt sich die Birne „Beech Hill“ am wohlsten.

Die schönsten Farben der Natur
Die Chinesische Wild-Birne (Pyrus calleryana „Chanticleer“) wird auch Stadtbirne genannt und hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet, wie es ihr Name bereits verrät, in China, wo sie in Wäldern und an Flussufern wächst. Sie erreicht eine Maximalhöhe von zwölf Metern und wird bis zu fünf Meter breit, trägt eine schmale, kegelförmige Krone und hat eine dornenlose Rinde.
Für Aufsehen sorgt ihre attraktive Belaubung: Die bis zu zwölf Zentimeter langen Blätter der Chinesischen Wildbirne treiben sehr früh aus und sind wundervoll in Dunkelgrün glänzend – und das oft bis Ende November. Und auch dann weiß die Pyrus calleryana „Chanticleer“ noch zu begeistern, denn dann färben sich ihre Blätter in den schönsten Farben der Natur. Von Gelb, über Orange bis hin zu Dunkelrot und Lila reicht die faszinierende Farbpalette!

Doch auch die Chinesische Wildbirne „Redspire“ ist mit ihrer malerischen Herbstfärbung ein Blickfang sondergleichen. Die amerikanische Selektion kleidet sich in einem Violettrot, das einem schier den Atem raubt.

Tipp für kleine Gärten 


Ein kleiner Baum für Gärten mit beengten Verhältnissen ist die Hängende Birne oder Weidenblättrige Hänge-Birne (Pyrus salicifolia „Pendula“). Sie wird nicht höher und breiter als fünf bis sechs Meter und ist mit ihren überhängenden Ästen dennoch ein Blickfang.

Abb.: Pyrus calleryana 'Chanticleer'

Zeige 1 bis 4 (von 4 Artikeln) Seiten:  1 
     
Pyrus communis 'Beech Hill' / Wild-Birne 'Beech Hill'
     
botanisch:   Pyrus communis 'Beech Hill'
deutsch:   Wild-Birne 'Beech Hill'
Herkunft:   England
Wuchs:  
Mittelgroßer Baum, schmal-pyramidale Krone, bis zu 10 m hoch und 5 bis 7 m breit
Blatt:   Sommergrün, oval bis elliptisch, spitz gezahnter Rand, dunkelgrün glänzend, Herbstfärbung gelb bis orangerot, 2 bis 8 cm lang
Blüte:   Weiße Blüten in Doldentrauben
Blütezeit:  
April / Mai
Rinde:   Dunkelgraue Rinde, tief gefurcht, graubraune Zweige
Frucht:  
Gelbbraune, birnenartige Früchte, herbsauer
Wurzel:  
Pfahlwurzel, sehr tief und kräftig
Boden:  
Anpassungsfähig, trockene bis frische, nährstoffreiche und tiefgründige Böden
Standort:  
Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die Pyrus communis 'Beech Hill' (Wild-Birne 'Beech Hill') zeigt sich als sehr robuste, wassertolerante und zugleich frostharte Sorte. Sie überzeugt durch den schmalkronigen, malerischen Aufbau und wird deswegen oft in enge Alleen oder Straßen gepflanzt.
     
Pyrus calleryana 'Chanticleer' / Chinesische Wild-Birne 'Chanticleer'
     
botanisch:   Pyrus calleryana 'Chanticleer'
deutsch:   Chinesische Wild-Birne 'Chanticleer'
Herkunft:   USA
Wuchs:  
Kleiner Baum, schmal-kegelförmige Krone, später breiter und lockerer, aufrechter Wuchs, 8 bis 12 m hoch und bis zu 5 m breit
Blatt:   Sommergrün, eiförmig bis rund, kurz zugespitzt, dunkelgrün glänzend, Herbstfärbung gelborange bis rot, 8 bis 12 cm lang
Blüte:   Weiße Blüten in Doldentrauben
Blütezeit:  
April bis Mai
Rinde:   Braun und kahl, ohne Dornen
Frucht:  
Kugelige bis länglich-rundliche Birnen, grünbraun
Wurzel:  
Tiefwurzler, kräftig und stark verankert
Boden:  
Standorttolerant, bevorzugt frische, nährstoffreichere und neutrale bis alkalische Untergründe
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pyrus calleryana 'Chanticleer' (Chinesische Wild-Birne 'Chanticleer') zeichnet sich vor allem durch seine ansprechende und lang anhaltende Herbstfärbung und seine weißen Blütenpracht aus. Dieses Gehölz eignet sich hervorragend für schmale Straßen und Alleen.
     
Pyrus calleryana 'Redspire' / Chinesische Wild-Birne 'Redspire'
     
botanisch:   Pyrus calleryana 'Redspire'
deutsch:   Chinesische Wild-Birne 'Redspire'
Herkunft:  
USA
Wuchs:  
Kleiner Baum, aufrechter Wuchs, schmal-kegelförmige bis ovale Krone, kompakt, 8 bis 12 m hoch und ca. 4 m breit
Blatt:   Sommergrün, oval, kurz zugespitzt, dunkelgrün glänzend, Herbstfärbung gelborange bis purpurfarben, 8 bis 12 cm lang
Blüte:   Weiße Blüten in Doldentrauben
Blütezeit:  
April / Mai
Rinde:   Graubraun, gefurcht, mit Dornen besetzt
Frucht:  
Braune, birnenartige Früchte
Wurzel:  
Tiefwurzler, kräftig und stark verankert
Boden:   Standorttolerant, bevorzugt frische und nährstoffreichere Untergründe
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pyrus calleryana 'Redspire' (Chinesische Wild-Birne 'Redspire') ist eine amerikanische Selektion, die sich durch eine wunderschöne, manchmal violettrote Herbstfärbung auszeichnet. Eignet sich als Hausbaum, Parkbaum oder als Straßengehölz.
     
Pyrus salicifolia 'Pendula' / Weidenblättrige Hänge-Birne
     
botanisch:   Pyrus salicifolia 'Pendula'
deutsch:   Weidenblättrige Hänge-Birne
Herkunft:  
Asien
Wuchs:  
Kleiner Baum, abstehende und überhängende Äste, breit-hängende Krone, 5 bis 6 m hoch und ähnlich breit
Blatt:   Sommergrün, schmal, lanzettenförmig, filzig behaart, Oberseite silbergrau bis silbriggrün und mattglänzend, Unterseite grauweiß und kahl, 4 bis 9 cm lang
Blüte:   Weiße Einzelblüten in Rispen
Blütezeit:  
April / Mai
Rinde:   Weißfilzige Triebe, dann kahl und grün, bedornt, im Alter dunkelgraue Borke
Frucht:  
Grüne, birnenförmige Früchte
Wurzel:  
Tiefwurzler, kräftige Hauptwurzeln
Boden:   Extrem standorttolerant, verträgt auch trockene Böden
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pyrus salicifolia 'Pendula' (Weidenblättrige Hänge-Birne) findet immer häufiger Verwendung in unseren heimischen Gärten. Die ansprechend silbrig-graue Belaubung und der malerische Aufbau sprechen für sich. Toller Solitärbaum, der aufgrund seines niedrigen Wuchses auch für kleinere Gärten geeignet ist.
Zeige 1 bis 4 (von 4 Artikeln) Seiten:  1 
Warenkorb
(kostenlose Anfrage)
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem kostenlosen Angebot.
 
Info-Hotline
02862 - 700 207
Mo.-Fr. 08:30 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
 
Rabattsystem
0 % 0-100 €
5 % 101-500 €
10 % 501-1800 €
15 % 1801-4500 €
20 % >4500 €
eMail-Adresse:
Passwort:

 
Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei NewGarden.
Info-Hotline: 0 28 62 / 700 207 - info@new-garden.de