0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter

Lebensbaum / Thuja

Der Lebensbaum / Thuja gehört zur Gattung der immergrünen Nadelgehölze und ist ein sehr beständiges Exemplar. Beheimatet ist dieser in Nordamerika und Ostasien. Es gibt sechs verschiedene Arten, von denen zwei zur Pflanzung im Garten geeignet sind: Thuja occidentalis und Thuja plicata – welche beide in unserem Shop mit verschiedenen Sorten zur Verfügung stehen.
Der Thuja / Lebensbaum erreicht im Allgemeinen eine Höhe zwischen 4 bis 15 m und eine Breite zwischen 1,5 bis 5 m. Sie wünschen sich für Ihren Garten einen schnellwachsenden Sichtschutz? Dann empfehlen wir Ihnen z.B. den Thuja plicata ʹMartinʹ oder den Thuja plicata ʹExcelsaʹ, welche beide einen jährlichen Zuwachs von bis zu 50 cm erreichen können. Mit diesen großen Exemplaren sind Sie schnellstmöglich vor unerwünschten Blicken geschützt. Eine mittelhohe Hecke, die aber sehr schmal bleibt, dafür wäre der Thuja occidentalis ʹColumnaʹ mit einer Höhe von bis zu 10 m und einer Breite von 1,5 m ideal. Einen etwas kleineren Sichtschutz bildet der Thuja plicata ʹ4ever Goldyʹ mit einer Höhe von bis zu 4 m. Die Wuchsform des Thuja /Lebensbaums zeichnet sich durch eine schmale Krone und eine dichte Verzweigung des Gehölzes aus. Die meisten Sorten sind kompakt kegel- oder pyramidal förmig. Der Thuja occidentalis ʹColumnaʹ hat als einziger eine eher säulenartige Wuchsform.
In der folgenden Übersicht sehen Sie alle Sorten des Lebensbaums auf einen Blick, die wir in unserem Sortiment anbieten.

 

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten von Lebensbaum / Thuja

Insgesamt handelt es sich bei diesem Nadelgehölz um eine anspruchslose, pflegeleichte und gut frostharte Sorte. Durch seinen schnellen und dichten Wuchs ist der Lebensbaum hervorragend als Heckenpflanze geeignet. Er macht sich aber auch als Solitärelement oder als Kübelpflanze ausgezeichnet. Den dichten Wuchs wissen auch die Tiere in Ihrem Garten zu schätzen. Besonders Vögel bauen ihr Nest gerne in diesem sicheren Versteck. Für die Nahrung der Vögel ist ebenfalls gesorgt, denn die Samen des Lebensbaumes bieten den Tieren eine gute Futterquelle.

Blätterkleid von Lebensbaum / Thuja

Der Lebensbaum gehört der Gattung der immergrünen Heckenpflanzen (Koniferen) an. Der ansehnliche Lebensbaum trägt dunkelgrüne bis hellgrüne, schuppenförmige Blätter. Diese sind glatt und leicht glänzend. Bestimmte Sorten wie der Thuja occidentalis ʹGolden Smaragdʹ haben eine wunderschöne, goldgelbe Färbung. Die Frischtriebe dieser Heckenpflanzen sind kupferfarben. Zerreibt man die Blätter zwischen den Händen, verströmen sie den typischen Lebensbaum / Thuja Duft.

Blüten- und Fruchtbildung bei Lebensbaum / Thuja

Die Thuja sind einhäusig, dies bedeutet der Lebensbaum bildet männliche und weibliche Blüten an einer Pflanze aus. Aus diesen Blüten entwickeln sich konisch geformte Zapfen, die wiederum Samen beinhalten. Die männlichen Zapfen sind bis zu 2 mm groß und haben eine rötliche Färbung. Die weiblichen Zapfen sind bis zu 8 mm groß und sind erst hellgrün und danach hellbraun gefärbt. Die Zapfen sind nicht zum Verzehr geeignet.

Standort- und Bodenempfehlungen für Lebensbaum / Thuja

Bei dem Lebensbaum / Thuja handelt es sich bezüglich des Standortes um eine anspruchslose Heckenpflanze, ein sonniger bis halbschattiger Platz wird bevorzugt. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Heckenpflanze sehr frosthart auftritt. Am wohlsten fühlt sie sich auf frischen bis feuchten, nährstoffreichen Böden.

Pflegeempfehlungen für Lebensbaum / Thuja

Ein wichtiger Punkt für die Pflege des Lebensbaums ist, dass Staunässe möglichst vermieden werden sollte. (Klicken Sie hier für Tipps, um Staunässe zu vermeiden) Weitere Pflegeempfehlungen, die den Lebensbaum zu einem wunderschönen Exemplar heranwachsen lassen folgen. Allgemeine Tipps zum Einpflanzen von Heckenpflanzen finden Sie hier – so haben die Thuja den perfekten Start und Sie erhalten eine wunderbare Hecke.

Pflanzzeit

Nadelgehölze wie der Thuja / Lebensbaum, bevorzugen zu Beginn des Herbstes verpflanzt zu werden. Während dieser Zeit bildet die Pflanze neue Haarwurzeln. Diese dienen einer optimalen Wasserversorgung, einer festen Verankerung im Boden und die Pflanze ist dadurch besser vor Frost geschützt. Da wir es hier idealerweise mit einer sehr anspruchslosen Heckenpflanze zu tun haben, hat der Lebensbaum auch nichts gegen eine Pflanzung in den Monaten: Februar, März, April, Mai. Es sollten jedoch noch keine zu hohen Temperaturen begonnen haben, denn dann ist häufiges Gießen nicht zu vermeiden. Eine gute Möglichkeit für Sie das ganze Jahr über pflanzen zu können, ist unsere Containerware. Beispielsweise wird der Lebensbaum / Thuja dann im Topf geliefert. (Informationen zu Wurzelverpackungen hier)

Rückschnitt

Durch den schnellen und dichten Wuchs, ist der Lebensbaum ideal zu beschneiden. Schneiden Sie Ihre Heckenpflanze bis zu zwei Mal pro Jahr und sie wird zu einem makellosen Sichtschutz heranwachsen. Wichtig ist darauf zu achten, keine Lücken in die Hecke zu schneiden. Sie sollten nur an den grünen und nicht an den braunen Trieben einen Rückschnitt vornehmen. Es gibt zwei ideale Zeitpunkte für einen Rückschnitt einer Thuja: Im Frühjahr bevor sich neue Triebe bilden und Ende Juni während einer Wachstumspause. Weitere Infos über den perfekten Rückschnitt, sind auf unserem Blog nachzulesen.

Bewässerung

Da der Lebensbaum vorzugsweise gepflanzt wird, wenn der Herbst gerade beginnt, ist eine Bewässerung normalerweise durch die höhere Anzahl an Niederschlägen im Herbst bereits gewährleistet. Sind die Wurzeln der neuen Heckenpflanze noch nicht tief im Gartenboden verankert, sollten Sie stets auf eine ausreichende Feuchtigkeit des Bodens achten. Während den Sommermonaten kann durch Mulchen einer zu schnellen Austrocknung entgegengewirkt werden. Wie die meisten Heckenpflanzen mag die Thuja allerdings keine Staunässe – diese sollte unbedingt vermieden werden.

Düngung

Bei mittel- bis starkzehrenden Gehölzen wie den Sorten Thuja occidentalis und Thuja plicata, ist die Menge der Düngung von dem Boden in Ihrem Garten abhängig. Ist der Boden nährstoffreich, genügt weniger Dünger. Ist der Boden eher nährstoffarm, sollte während der Zeit der Entwicklung gedüngt werden. Sollten Sie sich unsicher über den Nährstoffgehalt Ihres Bodens sein, die landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt LUFA bietet Bodenuntersuchungen an.

Tipps zum Düngen: Wurde der Lebensbaum im Herbst gepflanzt, sollten Sie im Frühjahr düngen. Haben Sie die Heckenpflanze im Frühjahr gepflanzt, sollte schon nach 4 Wochen gedüngt werden. Ab Mitte Juli sollte dies nicht mehr geschehen, um Frostschäden zu vermeiden. Für weitere Informationen besuchen Sie unseren Blog.

Krankheiten von Lebensbaum / Thuja

Häufige Pilzerkrankungen von Lebensbaum / Thuja sind: Phytophtora, Schuppenrbräune und Triebsterben. Ebenso kann die Pflanze von Schädlingen wie dem Thujaborkenkäfer oder der Thujamimiermotte befallen sein. Informationen über die Symptome und die Bekämpfung der Krankheiten finden Sie auf unserem Blog.

 

Für eine ausführliche Beratung bezüglich der Auswahl der Sorte, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zur Gesamtauswahl Heckenpflanzen

Mehr Informationen →
Der Lebensbaum / Thuja gehört zur Gattung der immergrünen Nadelgehölze und ist ein sehr beständiges Exemplar. Beheimatet ist dieser in Nordamerika und Ostasien. Es gibt sechs verschiedene... mehr erfahren »
Zuletzt angesehen