Logo Baumschule New Garden

Kiefer-Pinus

Kiefer-Pinus     Mit über hundert Arten bilden die Kiefern die größte Gattung innerhalb der Nadelbäume, und so gibt es für jeden Geschmack und jeden Garten die passende Kiefer. Ob mächtiger Baum, zierliche Kugel oder schlanke Pyramide: Die Auswahl könnte nicht vielseitiger sein. 


Immergrün, immer schön!
Als wahrer Überlebenskünstler kommt die Kiefer (Picus) mit den schwierigsten Gegebenheiten zurecht. Sie wächst in Dünen, Mooren, auf trockenen Gebirgshängen, und sogar am Polarkreis ist sie vertreten. Allen Kiefer-Arten gemeinsam ist jedoch, dass sie sich außerordentlich nach Licht sehnen und frei stehen wollen – und da dies auf nahrhaften, guten Böden selten der Fall ist, trifft man sie fast ausschließlich an unwirtlichen Standorten an. mehr lesen

Das bedeutet: Die Kiefer könnte nicht genügsamer und dankbarer sein. 
Kein Wunder also, dass echte Pflanzenkenner gerne die Kiefer einer Fichte und einem Lebensbaum vorziehen. Zumal die Kiefer mit ihrem lockeren Wuchs und ihrer malerischen Krone auch äußerst dekorativ ist und sich aufgrund ihrer tiefgehenden Wurzeln wunderbar mit blühenden Stauden unterpflanzen lässt. Sie sehen: Man gerät bei der Kiefer leicht ins Schwärmen!

Kleine Entscheidungshilfe
Von den über hundert Kiefer-Arten sind nur drei – und zwar die Waldkiefer (Pinus sylvestris), die Zirbelkiefer (Pinus cembra) und die Bergkiefer (Pinus mugo) – in Deutschland zu Hause. Die Waldkiefer bzw. die Gewöhnliche Kiefer versetzt den Betrachter mit ihrer breiten, schirmförmigen Krone schnell ins Staunen. Da sie jedoch bis zu 40 Meter hoch und 15 Meter breit werden kann, findet man sie in der Regel nur als Blickfang in weitläufigen Parkanlagen und im Wald. Auch die Zirbelkiefer wird mit ihren 20 Metern recht groß, wohingegen die Bergkiefer mit einer Maximalhöhe von fünf Metern besser in den Garten passt. 

Oder man entscheidet sich für eine asiatische Kiefer, zum Beispiel für die langsam wachsende Japanische Schirm-Rotkiefer, die als Großstrauch in Kugelform selten höher als vier und nicht breiter als sechs Meter wird. 

Noch kompakter wächst die Japanische Mädchen-Kiefer (Pinus parviflora „Negishi“). Sie schmückt sich mit grau-blauen Nadeln und bringt so Farbe in kleine Gärten und Beete.

Besondere Arten
Liebäugen Sie mit einer besonders schmalen Kiefer, sollten Sie die aus Frankreich, Finnland und Norwegen stammende Säulen-Kiefer ins Auge fassen. Sie wächst straff aufrecht und ist somit perfekt für Gärten, die nach einer Säulenform verlangen. 

Soll es hingegen etwas Außergewöhnliches sein, dürfte Ihnen die Tränen-Kiefer sehr gefallen. Sie ist ursprünglich im Himalaja zu Hause, wird hierzulande bis zu 25 Meter hoch, hat eine pyramidale Krone und zieht mit ihren weit ausgebreiteten Ästen garantiert alle Blicke auf sich. Dasselbe gilt für ihre zierenden, bis zu 25 cm langen Zapfen.


Was nicht jeder weiß 


Wussten Sie, dass Kiefern, obwohl sie immergrün sind, alle zwei Jahre ihre Nadeln verlieren? Das ist ganz normal und sollte Sie als stolzer Besitzer keineswegs beunruhigen – die abgeworfenen Nadeln werden durch neue, frische ersetzt!

Abb.: Pinus nigra 'Fastigiata'

Zeige 1 bis 50 (von 69 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
     
Pinus banksiana 'Arktis' / Banks-Kiefer 'Arktis'
     
botanisch:   Pinus banksiana 'Arktis'
deutsch:   Banks-Kiefer 'Arktis'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Großstrauch bis kleiner Baum, breit aufrecht, kompakter als die Art, Triebe dicht stehend, etwas unregelmäßig und bizarr im Aussehen, bis zu 300 cm hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, kürzer als die Art, frischgrün, ca. 3 bis 4 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, gelbgrün (männlich) und rötlich (weiblich)
Blütezeit:   Mai 
Rinde:   Braun bis gräulich, im Alter schuppig
Frucht:   Fruchtzapfen, hellbraun, später grau
Wurzel:   Tiefgehend
Boden:   Trockene bis feuchte, durchlässige und sandig-humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus banksiana 'Arktis' (Banks-Kiefer 'Arktis') zeichnet sich besonders durch ihre extreme Winterhärte und Anspruchslosigkeit aus. Diese Sorte wächst breit aufrecht, ist kompakter als die Art und etwas unregelmäßig und bizarr im Aussehen. Die Banks-Kiefer 'Arktis eignet sich vor allem für die Einzelstellung im Garten. Aber auch als Kübelpflanze wirkt diese Sorte sehr eindrucksvoll und zierend. Eine sehr selten zu findende Konifere, die Sie garantiert begeistern wird. Insgesamt wird die Banks-Kiefer 'Artkis' bis zu 300 cm hoch und liebt einen sonnigen Standort.
     
Pinus cembra 'Glauca' / Blaue Zirbel-Kiefer
     
botanisch:   Pinus cembra 'Glauca'
deutsch:   Blaue Zirbel-Kiefer
Herkunft:  
Cultivar
Wuchs:  
Mittelgroßer, dichter Baum, gerader Stamm, pyramidenförmige Krone, 12-15 m hoch und 6-8 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, silberblau, 6-12 cm lang
Blüte:   Im Abstand von 6-10 Jahren mit roter männlicher und braunroter weiblicher
Blütezeit:  
Mai
Rinde:    
Frucht:  
Blaubereift, später braun, 6-8 cm Ø
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:  
Sonnig 
Eigenschaften:  
Die Pinus cembra 'Glauca' (Blaue Zirbel-Kiefer) gilt als extrem frosthart und zugleich ansprechende silberblaue Sorte. Besonders wegen ihres langsamen Wuchses sowie dem schmalen Aufbau ist sie auch für kleine Gärten geeignet. Ein bewährtes Vogelnährgehölz.
     
Pinus cembra / Zirbel-Kiefer / Arve
     
botanisch:   Pinus cembra
deutsch:   Zirbel-Kiefer, Arve
Herkunft:  
Mitteleuropa
Wuchs:  
Baum, Stamm meist durchgehende bis unten beastet und pyramidenförmiger Krone, im Alter unregelmäßig beastet, 15 bis 20 m hoch und 4 bis 6 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, blaugrün, weich, 6-12 cm lang
Blüte:   Im Abstand von 6 bis 10 Jahren mit roter männlicher und braunroter weiblicher
Blütezeit:  
Mai
Rinde:    
Frucht:  
Blaubereift, später braun, 6 bis 8 cm im Durchmesser
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:  
Sonnig und unbedingt im freien Stand
Eigenschaften:  
Die Pinus cembra (Zirbel-Kiefer / Arve) gilt als extrem frosthart. Besonders wegen ihres langsamen Wuchses sowie dem schmalen Aufbau ist sie auch für kleine Gärten geeignet. Ein bewährtes Vogelnährgehölz.
     
Pinus contorta / Dreh-Kiefer / Küsten-Kiefer
     
botanisch:   Pinus contorta
deutsch:   Küsten-Kiefer, Dreh-Kiefer
Herkunft:  
Nordamerika (Westen)
Wuchs:  
Kleiner bis mittlerer Baum, mit kegelförmiger Krone, Äste aufsteigend, im unteren Bereich hängend, 10 bis 20 m hoch und 6 bis 8 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dunkelgrün, dicht, 3 bis 5 cm lang, gedreht
Blüte:    
Blütezeit:  
 
Rinde:   Hellbraun, schuppig
Frucht:  
Spitz-eiförmige, geschlossene Zapfen, hellbraun, 3 bis 6 cm lang
Boden:  
Absolut standorttolerant
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:   Die Pinus contorta (Dreh-Kiefer / Küsten-Kiefer) gilt aus extrem frosthart und anspruchslos. Besonders für Gärten im Küstenbereich ein unerlässlichen Gestaltungselement.
     
Pinus densiflora 'Oculus Draconis' / Japanische Drachenaugen-Kiefer 'Oculus Draconis'
     
botanisch:   Pinus densiflora 'Oculus Draconis'
deutsch:   Japanische Drachenaugen-Kiefer 'Oculus Draconis'
Herkunft:   Japan
Wuchs:   Großer Strauch oder kleiner Baum, breitbuschig bis aufrecht, dichtbuschig, 5 bis 8 m hoch und 3 m breit
Blatt:   Immergrün, nadelförmig, gelbgrün gestreift, sehr attraktiv, 5 bis 9 cm lang
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:   April bis Juni
Rinde:   Rotbraun, im Alter schuppig und rissig
Frucht:   Braune Fruchtzapfen mit essbaren Samen
Wurzel:  
Pfahlwurzel
Boden:   Anspruchslos, toleriert nahezu alle Bodenarten, bevorzugt jedoch durchlässige, lehmige und frische Untergründe
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die robuste und winterharte Pinus densiflora 'Oculus Draconis' (Japanische Dragenaugen-Kiefer 'Oculus Draconis') ist eine sehr interessante Sorte. Ihre bunten Nadeln sind ein echter Blickfang und verleihen Ihrem Garten das gewisse Etwas. Kommt am besten als Solitärgehölz zum Ausdruck!
     
Pinus densiflora 'Umbraculifera' / Japanische Schirm-Rotkiefer
     
botanisch:   Pinus densiflora 'Umbraculifera'
deutsch:   Japanische Schirm-Rotkiefer
Herkunft:   Japan
Wuchs:   Zwergbaum bis großer Strauch, aufrecht, dicht verzweigt, anfangs breitkugelig und kompakt, im Alter schirmförmige Krone, oft mehrstämmig, bis zu 5 m hoch und 3 bis 6 m breit, langsamwüchsig
Blatt:   Immergrün, Nadeln, weich, 2-nadelig, frischgrün, 6 bis 12 cm lang
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:   April bis Juni
Rinde:   Hellbraun bis orangebraun
Frucht:   Kleine Zapfen, braun, ei- bis kegelförmig, oft in Büscheln, 3 bis 5 cm lang
Wurzel:   Pfahlwurzel
Boden:   Frische, humose und durchlässige Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus densiflora 'Umbraculifera' (Japanische Schirm-Rotkiefer) ist eine ansprechende und interessante Zwergkiefer, die im Alter eine dekorative, schirmförmige Krone bildet. 'Umbraculifera' eignet sich hervorragend für die Einzelstellung in Japan-Gärten oder auf Freiflächen. Einen zusätzlichen Blickfang bietet die orangebraune Rinde. Insgesamt robust und frosthart. Verleiht Ihrem Garten garantiert das gewisse Etwas! Wichtig: Pinus densiflora 'Umbraculifera' werden stets bei der Bemaßung in der Breite gemessen!
     
Pinus flexilis 'Vanderwolf's Pyramid' / Biegsame Kiefer 'Vanderwolf's Pyramid'
     
botanisch:   Pinus flexilis 'Vanderwolf's Pyramid'
deutsch:   Biegsame Kiefer 'Vanderwolf's Pyramid'
Herkunft:   Nordamerika
Wuchs:  
Kleinbaum, gleichmäßig schlank aufrecht, pyramidförmig, buschig, im Alter 600 bis 800 cm hoch und 200 bis 300 cm breit 
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 5-nadelig, gedreht, weich, ganzrandig, blaugrün, bis zu 15 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, gelb bis rot
Blütezeit:   Juni
Rinde:   Grau bis graubraun, glatt
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:  
Eher flachwurzelig
Boden:   Frische bis feuchte, durchlässige und sandig-humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus flexilis 'Vanderwolf's Pyramid' (Biegsame Kiefer 'Vanderwolf's Pyramid') zeichnet sich durch einen schlank aufrechten und pyramidförmigen Wuchs aus. Insgesamt erweist sich die Biegsame Kiefer 'Vanderwolf's Pyramid' als sehr gut winterhart. Diese Sorte eignet sich für große Gärten sowie Parkanlagen. Um perfekt zur Geltung zu kommen, sollte die Biegsame Kiefer 'Vanderwolf's Pyramid' einen solitären Stand genießen. Auch als Grabgehölz wirkt dieses Schmuckstück sehr eindrucksvoll. 
   
Pinus halepensis / Aleppo-Kiefer
   
botanisch: Pinus halepensis
deutsch: Aleppo-Kiefer
Herkunft: Mittelmeerraum
Wuchs:
Großer Baum, oft krummstämmig, breit ausladend, gut verzweigt, dichtbuschig, kegelförmige bis rundliche Krone, 10 bis 20 m hoch
Blatt:
Immergrün, Nadeln, länglich, zugespitzt, gerade oder leicht gedreht, hellgrün, 7 bis 15 cm
Blüte: Grüne bis gelbe (männlich) und purpur bis rote (weiblich) Blütenzapfen
Blütezeit: März / April
Rinde:
Anfangs braungrün, später braun und schuppig bis rissig
Frucht:
Braune bis graubraune Fruchtzapfen, eiförmig, bis zu 10 cm lang
Wurzel:
Pfahlwurzel, je nach Bodenbeschaffenheit Seitenwurzeln bildend
Boden:
Bevorzugt kalkhaltige und frische bis feuchte Böden
Standort: Sonnig
Eigenschaften:
Die Pinus halepensis (Aleppo-Kiefer) ist ein stattlicher Baum, der vor allem in Parkanlagen oder großen Gärten gepflanzt wird. Er sollte vor Spätfrost geschützt werden, ist aber sonst sehr robust.
     
Pinus heldreichii 'Compact Gem' / Kompakte Schlangenhautkiefer / Zwerg-Schlangenhautkiefer
     
botanisch:   Pinus heldreichii 'Compact Gem'
deutsch:   Kompakte Schlangenhautkiefer / Zwerg-Schlangenhautkiefer
Herkunft:  
 
Wuchs:  
Zwergform, breit pyramidal, kompakt, dicht verzweigt, langsamwüchsig, bis zu 3 m hoch und 1,5-1,8 m breit, Jahreszuwachs bis zu 10 cm
Blatt:   Immergrün, dunkelgrün
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:   Mai
Rinde:   Braun
Frucht:  
 
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Pinus heldreichii 'Compact Gem' (Kompakte Schlangenhautkiefer / Zwerg-Schlangenhautkiefer) erweist sich als gut frosthart, hitzeresistent sowie stadtklimafest. Ein absolut tolles Gehölz, dass auch in kleine Gärten begeistern kann. Rarität! Diese Sorte ist auch unter dem Synoym Pinus leucodermis 'Compact Gem' bekannt.
     
Pinus heldreichii 'Green Giant' / Schlangenhaut-Kiefer 'Green Giant'
     
botanisch:   Pinus heldreichii 'Green Giant'
deutsch:   Schlangenhaut-Kiefer 'Green Giant'
Herkunft:   Balkan
Wuchs:   Kleiner bis mittelgroßer Baum, aufrecht, sehr dichttriebig, breit kegelförmig, kompakt, buschig, langsamwüchsig, nach 10 Jahren ca. 300 cm hoch, im Alter 400 bis 600 cm hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, tiefgrün, 7 bis 10 cm lang 
Blüte:   Blütenzapfen, hellgelb bis purpurrot
Blütezeit:   Mai bis Juni 
Rinde:   Grau, schuppig
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Pfahlwurzel 
Boden:   Frische bis feuchte, gut durchlässige und humose Untergründe, kalkvertragend
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus heldreichii 'Green Giant' (Schlangenhaut-Kiefer 'Green Giant') zeichnet sich vor allem durch ihren aufrechten, dichttriebigen und breit kegelförmigen Wuchs aus. Insgesamt erweist sich diese Sorte als anspruchslos und vollkommen winterhart. Um bestens zur Geltung zu kommen, sollte die Schlangenhaut-Kiefer 'Green Giant' als freistehendes Einzelgehölz gesetzt werden. 
     
Pinus heldreichii 'Horák' / Schlangenhaut-Kiefer 'Horák'
     
botanisch:   Pinus heldreichii 'Horák'
deutsch:   Schlangenhaut-Kiefer 'Horák'
Herkunft:   Europa
Wuchs:  
Großer Baum, pyramidförmige Krone, dichtbuschig, 6 bis 8 m hoch und bis 4 m breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, steif, aufrecht stehend, am Ende zugespitzt, stechend, dunkelgrün, 5 bis 9 cm lang
Blüte:   Hellgelbe bis purpurrote Blütenzapfen
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Graubraun, mit trapezförmigen Platten, schuppig
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Pfahlwurzel
Boden:  
Frische bis feuchte, durchlässige und humose Böden, kalkvertragend
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus heldreichii 'Horák' / Schlangenhaut-Kiefer 'Horák' erweist sich als sehr robust, winterhart und stadtklimaverträglich. Ein Gehölz, das am besten in Einzelstellung zur Geltung kommt.
     
Pinus heldreichii 'Malinki' / Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer 'Malinki'
     
botanisch:   Pinus heldreichii 'Malinki'
deutsch:   Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer 'Malinki'
Herkunft:   Balkan, Süditalien
Wuchs:  
Kleinwüchsiger Baum, pyramidförmig bis kegelförmig, dichtbuschig und gut verzweigt, kompakt, langsam wachsend, 150 bis 250 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln, steif, am Ende zugespitzt, stechend, dunkelgrün, 5 bis 8 cm lang
Blüte:   Hellgelbe bis purpurrote Blütenzapfen
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Grau bis bräunlich, schuppig, mit trapezförmigen Platten
Frucht:   Braune Fruchtzapfen, anfangs veilchenfarben
Wurzel:   Pfahlwurzel, tiefegehend
Boden:  
Frische bis feuchte, durchlässige und humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus heldreichii 'Malinki' (Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer 'Malinki') ist eine Zwergkiefer und besonders für kleine Gärten geeignet. Sie erweist sich als sehr robust, winterhart und stadtklimaverträglich. Damit diese tolle Pflanze perfekt zur Geltung kommt, sollte sie als freistehendes Einzelelement gesetzt werden. Wirkt toll in Steinbeeten!
     
Pinus heldreichii 'Satellit' / bosnische Kiefer 'Satellit'
     
botanisch:   Pinus heldreichii 'Satellit'
deutsch:   Bosnische Kiefer 'Satellit'
Herkunft:  
Balkan, Süditalien
Wuchs:  
Mittelgroßes Gehölz, säulenartiger Aufbau, aufrecht bogig, kann bis zu 6 m hoch und 2 bis 2,5 m breit werden, Jahreszuwachs bis 10 bis 15 cm
Blatt:   Immergrün, feine Nadeln, dunkelgrün, bis zu 7 cm lang, 2-nadelig
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:  
 
Rinde:   Graubraun, schlangenhautartig
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Wenn die Wahl auf die Pinus heldreichii 'Satellit' (bosnische Kiefer 'Satellit') fällt, benötigen Sie einen mittleren oder großen Garten, um der Pflanze ausreichend Entfaltung zu gewähren. Sie wird Sie, bezogen auf Hitze und Winterhärte, nicht enttäuschen. Eine eher selten zu findende Form in unseren heimischen Anlagen, was auf keinen nachvollziehbaren Grund basierd.
     
Pinus heldreichii / Schlangenhaut-Kiefer / Panzer-Kiefer
     
botanisch:   Pinus heldreichii
deutsch:   Schlangenhaut-Kiefer / Panzer-Kiefer
Herkunft:   Balkan, Süditalien
Wuchs:  
Großer Baum, pyramidförmige Krone, dichtbuschig, 7 bis 10 m hoch und 4 bis 6 m breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, steif, am Ende zugespitzt, leicht gezähnter Rand, stechend, dunkelgrün, 5 bis 10 cm lang
Blüte:   Hellgelbe (männlich) bis purpurrote (weiblich) Blütenzapfen
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Grau, mit trapezförmigen Platten, schuppig, an einen Krokodilpanzer erinnernd
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Pfahlwurzel
Boden:  
Frische bis feuchte, durchlässige und humose Böden, kalkvertragend
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus heldreichii (Schlangenhaut-Kiefer / Panzer-Kiefer) erweist sich als sehr robust, winterhart und stadtklimaverträglich. Damit dieses eindrucksvolle Gehölz perfekt zur Geltung kommt, sollte die Panzer-Kiefer als freistehendes Einzelelement gesetzt werden.
   
Pinus koraiensis 'Glauca' / Blaue Korea-Kiefer / Blaue Koreakiefer
   
botanisch: Pinus koraiensis 'Glauca'
deutsch:
Blaue Korea-Kiefer / Blaue Koreakiefer
Herkunft:  
Wuchs: 8-10 m hoch, 3-5 m breit
Blatt: Immergrün, silbrigblaue Nadeln, stark gekrümmt
Rinde: Grau-braun
Frucht:
erste Zapfen nach ca. 10 Jahren, 5 bis 10 cm lang, zylindrisch
Boden:
Keine besonderen Ansprüche
Standort:
Bevorzugt sonnige Plätze
Eigenschaften:
Pinus koraiensis 'Glauca' (Blaue Korea-Kiefer / Blaue Koreakiefer) ist absolut frosthart.
     
Pinus koraiensis 'Silveray' / Korea-Kiefer 'Silveray'
     
botanisch:   Pinus koraiensis 'Silveray'
deutsch:   Korea-Kiefer 'Silveray'
Herkunft:   Korea
Wuchs:   Kleiner bis mittelgroßer Baum, aufrecht, schmal, relativ wenig verzweigt, locker, kegelförmig bis pyramidförmig, nach 10 Jahren ca. 2 m hoch und ca. 1 m breit, im Alter bis zu 9 m hoch und ca. 3 m breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, grünblau, leicht silbriggrau, dichtstehend, bis 8 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen (weiblich: rot bis grün, männlich: rotgelb)
Blütezeit:   April bis Mai
Rinde:   Braun bis graubraun, anfangs glatt und später längsrissig und in unregelmäßigen Platten ablösend
Frucht:   Zapfen, gelbbraun, kegelförmig, essbar
Wurzel:   Flachwurzler, sehr intensiv verzweigt, kräftige Seitenwurzeln
Boden:   Trockene bis frische, nahrhafte und durchlässige Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus koraiensis 'Silveray' (Korea-Kiefer 'Silveray') erweist sich als sehr frosthartes und robustes Gehölz. Sie fällt vor allem durch die blaue Benadelung auf und sollte als freistehendes Zierelement platziert werden. Sehr dekorativ sind auch die gelbbraunen Zapfen, die schon früh angesetzt werden.
     
Pinus leucodermis 'Compact Gem' / Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer / Bosnische Kiefer
     
botanisch:   Pinus leucodermis 'Compact Gem'
deutsch:   Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer / Bosnische Kiefer
Herkunft:   Balkan, Süditalien
Wuchs:  
Kleiner Strauch, gedrungen und kompakt, dichtbuschig, breit-pyramidal, schräg aufrecht stehende Zweige, bis zu 350 cm hoch und bis zu 200 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, steif, am Ende zugespitzt, leicht gezähnter Rand, stechend, dunkelgrün bis schwarzgrün, bis zu 10 cm lang
Blüte:   Hellgelbe (männlich) bis purpurrote (weiblich) Blütenzapfen
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Grau, mit trapezförmigen Platten, schuppig, an einen Krokodilpanzer erinnernd
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Pfahlwurzel
Boden:  
Frische, durchlässige, kalkhaltige und humose Böden, Staunässe vermeiden
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus leucodermis 'Compact Gem' (Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer / Bosnische Kiefer) ist die Zwergform der Pinus heldreichii. Diese Sorte erweist sich als extrem winterhart, robust und trockenheitsresistent. Aufgrund der niedrigen Wuchshöhe eignet sich die Zwerg-Schlangenhaut-Kiefer vor allem für kleine Gärten. Charakteristisch ist auch bei dieser Art die panzerähnliche Rinde. Diese Sorte ist auch unter dem Synonym Pinus heldreichii 'Compact Gem' bekannt.
     
Pinus leucodermis 'Fastigiata' / Säulen-Schlangenhaut-Kiefer
     
botanisch:   Pinus leucodermis 'Fastigiata'
deutsch:   Säulen-Schlangenhaut-Kiefer
Herkunft:   Europa
Wuchs:   Mittelgroßer Baum, schlank aufrecht, dichtbuschig, säulenförmig, kompakt, nach 10 Jahren 100 bis 150 cm hoch und 30 bis 50 cm breit, im Alter 500 bis 700 cm hoch und 120 bis 150 cm breit, sehr langsamwüchsig
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, dicht stehend, dunkelgrün, 8 bis 12 cm lang
Blüte:   Bräunliche Blütenzapfen
Blütezeit:   April bis Juni
Rinde:   Gräulich-silbrig, schuppig
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Tiefgehend, kräftig
Boden:   Trockene bis frische, durchlässige und sandig-lehmige Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus leucodermis 'Fastigiata' (Säulen-Schlangenhaut-Kiefer) wächst, wie der Name schon erahnen lässt, schlank aufrecht und säulenförmig. Dadurch können Sie wunderschöne architektonische Akzente in Ihren Garten setzen. Die Säulen-Schlangenhaut-Kiefer ist sehr langsamwüchsig und erreicht nach 10 Jahren lediglich eine Höhe von bis zu 150 cm. Insgesamt erweist sich diese Rarität als anspruchslos, pflegeleicht und winterhart. Eine hervorragende Wahl für Steingärten, Dachgärten, Vorgärten oder große Innenhöfe. Besonders zierend wirkt die Säulen-Schlangenhaut-Kiefer in Einzelstellung und wird dann zu einem echten Hingucker! 
     
Pinus leucodermis / Schlangenhaut-Kiefer
     
botanisch:   Pinus leucodermis
deutsch:   Schlangenhaut-Kiefer
Herkunft:  
Südosteuropa
Wuchs:  
Mittlerer Baum, Stamm meist durchgehende bis unten beastet und kegelförmiger Krone, Äste im Alter bogenartig ansteigend, 8 bis 10 m hoch und 4 bis 7 m breit, Jahreszuwachs 20 bis 25 cm in die Höhe und 10 cm in die Breite.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dunkelgrün, sehr dicht, steif, 5 bis 10 cm lang
Rinde:   Silbergrau, im Alter schuppig
Frucht:  
Eiförmige Zapfen, mattbraun, 5 bis 8 cm lang
Boden:  
Absolut standorttolerant, Staunässe vermeiden
Standort:  
Sonnig und im freien Stand
Eigenschaften:  
Die Pinus leucodermis (Schlangenhaut-Kiefer) erweist sich als extrem frosthart, verträgt auch Hitze und Trockenheit. Sie hat eine kräftige, tiefgreifende Wurzel. Aufgrund ihres langsamen Wuchses, der tiefgrünen und zugleich auffälligen Färbung sowie ihrer Standorttoleranz kann dieses Gehölz sehr weitgreifend verwendet werden.
     
Pinus monophylla / Einnadelige Kiefer
     
botanisch:   Pinus monophylla
deutsch:   Einnadelige Kiefer
Herkunft:  
Amerika
Wuchs:  
Mittelgroßer Baum, anfangs pyramidenförmig, später im Alter offener, kurzer Stamm, häufig gegabelt, 6 bis 10 m hoch, Jahreszuwachs ca. 5 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln, graugrün, Kurztriebe nur nur einer Nadel besetzt, stumpf, leicht gekrümt, vorne spitz, 3 bis 6 cm lang
Blüte:   Männliche rötlich, weibliche grün in kleinen Zapfen
Blütezeit:  
Juni
Rinde:   Rinde anfangs hellbraun, glatt bis schuppig, im Alter dunkelbraun und rissig mit rötlichen Schuppen
Frucht:  
Zapfen, später ausgereift braun, bis 8 cm lang
Boden:  
Trocken bis feucht, sehr anpassungsfähig
Standort:  
Sonnig, freistehend 
Eigenschaften:  
Die Pinus monophylla / Einnadelige Kiefer gilt als besonders frosthart sowie  hitzeverträglich. Diese Kiefernsorte ist eine absolute Ausnahme, das sie die einzige einnadelige Sorte ist. Eine echte Rarität und ein muss für jeden Kiefernöiebhaber. Schon gewusst? Die Pinus monophylla ist offizielle Staatsbaum des US-Bundesstaates Nevada.
     
Pinus monticola 'Ammerland' / Före-Ammerland / Kiefer 'Ammerland'
     
botanisch:   Pinus monticola 'Ammerland'
deutsch:   Före-Ammerland / Kiefer 'Ammerland'
Herkunft:  
Deutschland
Wuchs:  
Mittelgroßes Gehölz, durchgehender Leittrieb, kegelförmiger Aufbau, Geäst leicht bogig ansteigend, gut verzweigt, 10 bis 15 m hoch und 4 bis 6 m breit, Jahreszuwachs bis zu 50 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln, silbrigblau, dichtstehend, bis zu 16 cm lang
Rinde:    
Frucht:  
 
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus monticola 'Ammerland' (Före-Ammerland / Kiefer 'Ammerland') zeigt sich als wüchsige und zugleich gut winterharte Selektion. Eine Besonderheit für große Gärten oder Parkanlagen.
   
Pinus mugo 'Columbo' / Kegel-Bergkiefer
   
botanisch: Pinus mugo 'Columbo'
deutsch: Kegel-Bergkiefer
Herkunft:
Mittel- und Südeuropa
Wuchs: Kleinstrauch, vielstämmig, kompakt, aufrechter kegelförmiger Wuchs, bis zu 2,5 m hoch und 1,2 m breit
Blatt: Immergrün, Nadeln, dunkelgrün bis blaugrün, radial, dicht stehend, bis zu 4 cm lang
Blüte: Unscheinbar
Blütezeit:
Mai-Juli
Rinde:  
Frucht:
Eiförmig, dunkelbraun, bis zu 4 cm lang
Boden:
Anspruchslos, feucht bis mäßig trocken
Standort:
Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:
Die Pinus mugo 'Columbo' / Kegel-Bergkiefer gilt als sehr winterhart und extrem robust. Die schönen dunkelgrünen Nadeln und der aufrechte Wuchs machen diese Kiefer zu einen tollen Solitärgehölz. Mit der Wuchsendhöhe von nur 2,5 Metern auch für kleine Gärten geeignet.
     
Pinus mugo 'Columnaris' / Zwerg-Kegel-Kiefer 'Columnaris'
     
botanisch:   Pinus mugo 'Columnaris'
deutsch:   Zwerg-Kegel-Kiefer 'Columnaris'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Kleiner Baum, aufrecht, schmal kegelförmig, sehr gedrungen, dichtbuschig, kompakt, gut verzweigt, 200 bis 500 cm hoch und 150 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, radial stehend, tiefgrün
Blüte:   Gelbe bis rötliche Blütenzapfen
Blütezeit:   Juni bis Juli
Rinde:   Gräulich
Frucht:   Braune Fruchtzapfen
Wurzel:   Flach- bis mäßig tiefwurzelnd
Boden:   Mäßig trockene bis frische, durchlässige, humose und sandig-kiesige Untergründe
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Pinus mugo 'Columnaris' (Zwerg-Kegel-Kiefer 'Columnaris') zeichnet sich durch einen schmal kegelförmigen und gedrungenen Wuchs aus. Insgesamt erweist sich diese Sorte als anspruchslos und sehr gut frosthart. Besonders zierend ist die Zwerg-Kegel-Kiefer 'Columnaris' in Einzelstellung in Stein- und Heidegärten, Formgärten und in Innenhöfen. Eine hervorragende Sorte, die garantiert auch tolle Akzente in Ihren Garten setzt!
     
Pinus mugo 'Green Column' / Berg-Kiefer 'Green Column' 
     
botanisch:   Pinus mugo 'Green Column'
deutsch:   Berg-Kiefer 'Green Column'
Herkunft:   Europa
Wuchs:  
Großstrauch, aufrecht, säulenförmig, besonders dichtbuschig, kompakt, im Alter bis zu 300 cm hoch und ca. 150 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, starr, 2-nadelig, dunkelgrün, ca. 7 cm
Blüte:   Blütenzapfen, gelb (männlich), rosarot (weiblich)
Blütezeit:   Mai bis Juli
Rinde:   Graubraun
Frucht:   Braune Zapfen
Wurzel:  
Flach bis mäßig tief
Boden:   Anpassungsfähig, jedoch werden durchlässige Böden bevorzugt 
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Pinus mugo 'Green Column' (Berg-Kiefer 'Green Column') ist ein ausladender Großstrauch, der relativ säulenförmig und dichtbuschig wächst. Insgesamt erweist sich diese Sorte als robust und gut winterhart. Eine hervorragende Wahl für die Pflanzung in Rabatten, Beeten sowie Heide- und Steingärten. Ob als eindrucksvoller Solitärstrauch oder als Windschutz - die Berg-Kiefer 'Green Column' ist vielfältig einsetzbar! 
   
Pinus mugo / Berg-Kiefer
   
botanisch: Pinus mugo
deutsch: Berg-Kiefer
Herkunft:
Mittel- und Südeuropa
Wuchs: Großstrauch, vielstämmig, weit ausgebreiteter, oft niederliegender Strauch, bis zu 5 m hoch und 4 m breit
Blatt: Immergrün, Nadeln, dunkelgrün, leicht gedreht, bis zu 4 cm lang
Blüte: Gelb, walzenförmig, sehr zahlreich
Blütezeit:
Juni bis Juli
Rinde:  
Frucht:
Eiförmig, dunkelbraun, bis zu 4 cm lang
Boden:
Anspruchslos
Standort:
Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:
Sehr winterhart, extrem robust
     
Pinus mugo var. rostrata / Aufrechte Berg-Kiefer
     
botanisch:   Pinus mugo var. rostrata
deutsch:   Aufrechte Berg-Kiefer
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Mittelgroßer Baum, aufrecht und kompakt, regelmäßige Seitenbeastung, dicht verzweigt, buschig, oft mit deutlich erkennbarem Mitteltrieb, im Alter 8 bis 10 m hoch, 20 bis 30 cm Zuwachs pro Jahr
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, glänzend, dunkelgrün, ca. 4 cm lang
Blüte:   Gelbliche bis rötliche Blütenzapfen
Blütezeit:   Mai
Rinde:   Braungrau
Frucht:   Braune Fruchtzapfen, ca. 3 bis 5 cm lang
Wurzel:   Flach- bis mäßig tiefwurzelnd
Boden:   Mäßig trockene bis frische, durchlässige, humose und sandig-kiesige Untergründe
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Pinus mugo var. rostrata (Aufrechte Berg-Kiefer) ist eine sehr robuste und winterharte Kiefernsorte, die aufrecht und kompakt wächst sowie eine regelmäßige Seitenbeastung und oft einen deutlich erkennbaren Mitteltrieb besitzt. Pro Jahr wächst die Aufrechte Berg-Kiefer ca. 20 bis 30 cm. Eine tolle Wahl für Stein- und Heidegärten, Freiflächen, Vorgärten oder Innenhöfe. Bestens kommt die Aufrechte Berg-Kiefer in Einzelstellung zur Geltung.
     
Pinus nigra 'Fastigiata' / Säulenschwarzkiefer / Schwarz-Kiefer 'Fastigiata'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Fastigiata'
deutsch:   Säulenschwarzkiefer / Schwarz-Kiefer 'Fastigiata'
Herkunft:  
Osteuropa
Wuchs:  
Mittelgroßes Gehölz, säulenförmiger Wuchs, bogig straffaufrechte Geäststruktur, dichtbuschig, bis zu 8 m hoch und 2 bis 2,5 m breit, Jahreszuwachs 30 bis 50 cm
Blatt:   Immergrün, dunkelgrün, Nadeln zu zweit an Sprossen, 10 bis 18 cm lang
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:  
 
Rinde:   Gräulich
Frucht:  
 
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund
Standort:   Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Fastigiata' (Säulenschwarzkiefer / Schwarz-Kiefer 'Fastigiata') ist ein schönes Element, um schmale und ansprechende Akzente im Garten setzen zu wollen. Aufgrund der Bodentoleranz und der Winterhärte kann sie an vielen Stellen Verwendung finden. Leider eher eine Rarität in unserem Gärten.
     
Pinus nigra 'Green Rocket' / Schwarz-Kiefer 'Green Rocket'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Green Rocket'
deutsch:   Schwarz-Kiefer 'Green Rocket'
Herkunft:  
Südeuropa
Wuchs:  
Mittelgroßer Baum, säulenförmig bis kegelförmig, bis zu 8 m hoch, langsamer Wuchs
Blatt:   Immergrün, Nadel, steif und stechend, grün, 8 bis 12 cm lang.
Blüte:   Männliche goldgelb, weibliche rot
Blütezeit:  
Mai
Rinde:    
Frucht:  
Zapfen anfangs grün später braun, 4 bis 8 cm lang
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Green Rocket' / Schwarz-Kiefer 'Green Rocket' erweist sich neben ihrer Winterhärte auch noch als salztolerant, was sich besonders für den Küstenbereich eignet. Diese Sorte ist eine schlanke Form die Pinus nigra.
     
Pinus nigra 'Green Tower' / Säulen-Schwarzkiefer
     
botanisch:   Pinus nigra 'Green Tower'
deutsch:   Säulen-Schwarzkiefer
Herkunft:  
Cultivar
Wuchs:  
Mittelgroßer Baum, straff aufrecht, gleichmäßiger schäulenförmiger Wuchs, 2 bis 3 m hoch und 80 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadel, aufrechtstehend und stechend, dunkelgrün, 2-nadelig, 8 bis 12 cm lang.
Rinde:    
Frucht:  
 
Boden:  
Geringe Ansprüche, humose, frische bis trockene Böden
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Green Tower' / Säulen-Schwarzkiefer erweist sich neben ihrer Windfestigkeit auch noch als salztolerant, was sich besonders für den Küstenbereich eignet.Sie bleibt deutlich klener als die ähnliche Pinus nigra 'Fastigiata', daher besonders für kleine Gärten geeignet.
     
Pinus nigra 'Komet' / Kleine Säulen-Schwarz-Kiefer 'Komet'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Komet'
deutsch:   Kleine Säulen-Schwarz-Kiefer 'Komet'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Zwergkonifere, straff aufrecht, säulenförmig, dicht geschlossen, buschig, kompakt, kurztriebig, bis zu 200 cm hoch und 50 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, steif, 2-nadelig, dunkelgrün, ca. 2 bis 3 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, gelb (männlich), rot (weiblich)
Blütezeit:   Mai
Rinde:   Grau
Frucht:   Fruchtzapfen
Wurzel:   Gewöhnlich pfahlwurzelig 
Boden:   Frische, durchlässige und humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Komet' (Kleine Säulen-Schwarz-Kiefer 'Komet') ist eine dekorative Zwergkonifere! Mit ihrem straff aufrechten und säulenförmigen Wuchs sieht diese Sorte wie eine kleine Rakete aus, die nach den Sternen greifen will. Insgesamt erweist sich die Kleine Säulen-Schwarz-Kiefer 'Komet' als robust und sehr gut winterhart. Aufgrund der niedrigen Wuchshöhe von maximal 200 cm, ist dieses Schmuckstück auch für kleinere Gärten hervorragend geeignet. Ein tolles Formgehölz, das Sie bestens in Japangärten, Stein- und Heidegärten oder Beeten integrieren können. Um bestens zur Geltung zu kommen, sollte die Kleine Säulen-Schwarz-Kiefer 'Komet' einen solitären Stand genießen. Überzeugen Sie sich selbst von der Schönheit dieser interessanten Schwarzkiefer! 
     
Pinus nigra 'Obelisk' / Säulen-Schwarzkiefer 'Obelisk'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Obelisk'
deutsch:   Säulen-Schwarzkiefer 'Obelisk'
Herkunft:   Cultivar 
Wuchs:   Kleiner Baum, stark schlank aufrecht, auffallend geschlossen, säulenförmig, dichtbuschig, gut verzweigt, kompakt, schwach- und schmalwüchsiger als die Sorte Pinus nigra 'Pyramidalis', nach 10 Jahren 200 bis 250 cm hoch und nur 60 bis 70 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, steif, dunkelgrün, ca. 12 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, grün (männlich) bis rot (weiblich) 
Blütezeit:   Zwischen April und Juni 
Rinde:   Rotbraun bis gräulich 
Frucht:   Braune Zapfen
Wurzel:   Pfahlwurzel, kräftig, ausgebreitet 
Boden:   Frische bis feuchte, durchlässige und sandig-humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Obelisk' (Säulen-Schwarzkiefer 'Obelisk') ist eine wunderschöne Schwarzkiefersorte, die mit einem straff aufrechten, säulenförmigen Wuchs herrliche architektonische Akzente setzt! Die Säulen-Schwarzkiefer 'Obelisk' ähnelt der Sorte Pinus nigra 'Pyramidalis', wächst jedoch deutlich schmaler und schwächer. Insgesamt erweist sich dieses Prachtstück als zuverlässig winterhart. Um bestens zur Geltung zu kommen, sollten Sie einen solitären Stand auswählen. Ideal geeignet für Stein- und Heidegärten. Sie werden von der Säulen-Schwarzkiefer 'Obelisk' mehr als begeistert sein! 
     
Pinus nigra 'Oregon Green' / Österreichische Schwarzkiefer 'Oregon Green'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Oregon Green'
deutsch:   Österreichische Schwarzkiefer 'Oregon Green'
Herkunft:  
USA
Wuchs:   Mittelgroßer Baum, kegelförmiger bis breitpyramidaler Aufbau, kompakt, gut verzweigt, Geäst bogig aufrecht, 9 bis 12 m hoch und 7 bis 9 m breit
Blatt:   Immergrün, sattgrün
Rinde:   Gräulich
Frucht:  
 
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund, Staunässe meiden
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Oregon Green' (Österreichische Schwarzkiefer 'Oregon Green') gehört zu den eher seltenen Gästen in unseren heimischen Gärten, obwohl sie sich als sehr winterharte und robuste Sorte erweist. Eine Rarität an der Sie ihre Freude finden werden.
     
Pinus nigra 'Pyramidalis' / Säulenschwarzföhre
     
botanisch:   Pinus nigra 'Pyramidalis'
deutsch:   Säulenschwarzföhre
Herkunft:  
Mittel- und Osteuropa
Wuchs:   Kleiner bis mittelgroßer Baum, säulenförmig, Geäst straff anliegend, leicht bogig, sehr kompakt, dichtbuschig, 4 bis 6 m hoch und 1 bis 1,5 m breit, Jahreszuwachs 20 bis 25 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln zu zweit, dunkelgrün, 8 bis 12 cm lang
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:  
 
Rinde:   Gräulich
Frucht:  
Zapfen, hellbraun
Boden:  
Geringe Ansprüche, bevorzugt den frisch-feuchten, durchlässigen Untergrund, Staunässe meiden
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Pyramidalis' (Säulenschwarzföhre) erweist sich als absolut winterfest, standorttolerant, stadt- und industrieklimafest. Aufgrund der geringen Endhöhe und der geringen Breite findet dieses Gehölz selbst in kleinsten Gärten seine berechtigte Verwendung. Eine tolle Säulenform, die definitiv Ihr Nachbar nicht haben wird.
     
Pinus nigra 'Richard' / Zwerg-Schwarz-Kiefer 'Richard'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Richard'
deutsch:   Zwerg-Schwarz-Kiefer 'Richard'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Zwergform, aufrecht, unregelmäßig säulenförmig, dichtbuschig, bis zu 200 cm hoch und 60 bis 80 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, starr, stechend, graugrün, 5 bis 8 cm lang 
Blüte:   Unscheinbar
Blütezeit:   Mai bis Juni 
Rinde:   Grauschwarz
Frucht:   Zapfen
Wurzel:   Tiefgehend 
Boden:   Insgesamt relativ anspruchslos, gedeiht auf jedem kultivierten Boden
Standort:   Sonnig bis halbschattig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Richard' (Zwerg-Schwarz-Kiefer 'Richard') ist eine Zwergform der Schwarz-Kiefer. Eine dekorative Sorte, die unregelmäßig säulenförmig wächst. Aufgrund ihrer niedrigen Wuchshöhe eignet sie sich hervorragend für die Kübelpflanzung. 'Richard' wirkt zudem in Heide- und Steingärten oder in Miniaturgärten sehr eindrucksvoll und zierend. Insgesamt robust und sehr frosthart.
     
Pinus nigra 'Scholz' / Schwarzkiefer 'Scholz'
     
botanisch:   Pinus nigra 'Scholz'
deutsch:   Schwarzkiefer 'Scholz'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Kleiner Baum, schmal aufrecht, säulenförmig, Zweige vertikal nach oben gerichtet, buschig, kompakt,  5 bis 10 m hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, 2-nadelig, steif, stechend, dunkelgrün, ca. 8 bis 12 cm lang 
Blüte:   Blütenzapfen, gelbgrün bis rot
Blütezeit:   April bis Juni
Rinde:   Graubraun
Frucht:   Braune Fruchtzapfen 
Wurzel:  
Pfahlwurzel 
Boden:   Geringe Ansprüche, jedoch Staunässe vermeiden 
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra 'Scholz' (Schwarzkiefer 'Scholz') ist ein schmal aufrechter und säulenförmiger Baum, der wunderbare architektonische Akzente setzt. Die dekorativen Nadeln sind dunkelgrün gefärbt und sehr lang. Insgesamt erweist sich diese Sorte als robust und winterhart. Das perfekte Zierelement für die Einzel- sowie Gruppenstellung. Die Schwarzkiefer 'Scholz' eignet sich auch hervorragend für schmale Heckenpflanzungen. Eine attraktive Konifere, die garantiert auch Sie begeistern wird! 
     
Pinus nigra austriaca / Österreichische Schwarzkiefer
     
botanisch:   Pinus nigra austriaca
deutsch:   Österreichische Schwarzkiefer
Herkunft:   Österreich
Wuchs:   Großer Baum, breit-schirmförmig, Seitenäste horizontal abstehend mit nach oben gerichteten Spitzen, durchgehender Stamm, 20 bis 30 m hoch und 8 bis 10 m breit
Blatt:   Immergrün, nadelartig, stechend und spitz, dunkelgrün, 9 bis 12 cm lang
Blüte:   Grüne bis rötliche Blütenzapfen, eher unscheinbar
Blütezeit:   April bis Juni
Rinde:   Braungrau, im Alter schuppig und rissig mit tiefen dunklen Furchen
Frucht:   Braune eiförmige Fruchtzapfen mit essbaren Samen
Wurzel:   Tiefwurzler, gut verzweigt
Boden:   Trockene bis frische, durchlässige, kalkhaltige und lehmige Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra austriaca (Österreichische Schwarzkiefer) ist ein imposanter Nadelbaum. Ob als Gruppengehölz oder Solitärelement - diese Sorte setzt durch ihre Größe und ihre tiefgrüne Benadelung ansprechende Akzente.
     
Pinus nigra ssp. nigra / Österreichische Schwarz-Kiefer
     
botanisch:   Pinus nigra ssp. nigra
deutsch:   Österreichische Schwarz-Kiefer
Herkunft:  
Südeuropa, Balkan
Wuchs:  
Großer Baum, mit durchgehendem Stamm, anfangs kegelförmig, später unregelmäßig schirmförmig, bis zu 25 m hoch und ca. 10 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadel, steif und stechend, grün, 8 bis 12 cm lang.
Blüte:   Männliche goldgelb, weibliche rot
Blütezeit:  
Mai
Rinde:    
Frucht:  
Zapfen anfangs grün später braun, 4 bis 8 cm lang
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus nigra ssp. nigra (Österreichische Schwarz-Kiefer) erweist sich neben ihrer Windfestigkeit auch noch als salztolerant, was sich besonders für den Küstenbereich eignet.
     
Pinus parviflora 'Glauca' / Blaue Mädchen-Kiefer
     
botanisch:   Pinus parviflora 'Glauca'
deutsch:   Blaue Mädchen-Kiefer 
Herkunft:  
Cultivar
Wuchs:  
Baumartig unregelmäßiger Aufbau, sehr zierlich, 4 bis 6 m hoch und bis zu 3 m breit, sehr langsamer und verwunschender Wuchs
Blatt:   Immergrün, Nadeln, blau-grün, dünn und bis zu 7 cm lang, zweifarbig, an den Trieben pinselförmig aufgebaut.
Rinde:   Graubraun
Frucht:  
5 bis 10 cm lange Zapfen, die bis zu 7 Jahre am Geäst verweilen
Boden:  
Relativ anspruchslos, allerdings dauerhafte Trockenheit vermeiden
Standort:   Sonnig, freistehend
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora 'Glauca' (Blaue Mädchen-Kiefer) ist eine der schönsten Koniferen, die wir in unseren heimischen Gärten finden. Sie erweist sich als dankbares und pflegeleichtes Element, welches besonders als Solitär zur Geltung kommt. Häufig auch Basis für einen Gartenbonsai.
     
Pinus parviflora 'Negishi' / kompakte blaue Mädchenkiefer
     
botanisch:   Pinus parviflora 'Negishi'
deutsch:   Kompakte blaue Mädchenkiefer
Herkunft:  
Japan
Wuchs:   Kompakt, dichtbuschig, langsamwüchsig, bis zu 5 m hoch und 3 m breit, Jahreszuwachs bis zu 20 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln, sehr dünn und bis zu 8 cm lang, graublau
Rinde:   Graubraun
Frucht:  
Eiförmig braunrote Zapfen
Boden:  
Eher anspruchsloses Gehölz
Standort:  
Bevorzugt Sonne
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora 'Negishi' (kompakte blaue Mädchenkiefer) ist besonders für kleine Gärten bzw. kleine Beete eine abwechslungsreiche und unempfindliche Alternative, um dauerhaft Farbe zu integrieren.
     
Pinus parviflora 'Ryu-Ju' / Mädchen-Kiefer 'Ryu-Ju'
     
botanisch:   Pinus parviflora 'Ryu-Ju'
deutsch:   Mädchen-Kiefer 'Ryu-Ju'
Herkunft:   Japan
Wuchs:   Baumartiger Strauch, aufrecht, unregelmäßig kegelförmig, buschig, Jahreszuwachs 15 bis 20 cm, bis zu 200 cm hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, verdreht, 5-nadelig, Spitze abgerundet, blaugrün, ca. 5 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, rosafarben (männlich) bis rot (weiblich)
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Grau
Frucht:   Fruchtzapfen, anfangs grünbraun, im reifen Zustand braun
Wurzel:   Pfahlwurzel
Boden:   Frische, gut durchlässige und humose Untergründe 
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora 'Ryu-Ju' (Mädchen-Kiefer 'Ryu-Ju') ist eine wunderschöne Konifere, die unregelmäßig kegelförmig wächst. Ihre blaugrüne Benadelung erweist sich als sehr zierend. Insgesamt zeigt sich die Mädchen-Kiefer 'Ryu-Ju' als gut winterhart. Ein tolles Zierelement, das sich bestens für die Pflanzung in Stein- und Heidegärten sowie Japangärten eignet.
     
Pinus parviflora 'Schoon's Bonsai' / Zwerg-Mädchen-Kiefer 'Schoon's Bonsai' / Graue Kompakte Mädchen-Kiefer
     
botanisch:   Pinus parviflora 'Schoon's Bonsai'
deutsch:   Zwerg-Mädchen-Kiefer 'Schoon's Bonsai' / Graue Kompakte Mädchen-Kiefer
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Baumartiger Strauch, eintriebig, häufig gegabelt, runder bis breitrunder Aufbau, buschig, kompakt, gut verzweigt, im Alter bis zu 300 cm hoch und 250 cm breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dicht stehend, leicht gedreht, 5-nadelig, graublau bis graugrün, ca. 5 bis 6 cm lang
Blüte:   Blütenzapfen, rosafarben (männlich) bis rot (weiblich)
Blütezeit:   Mai bis Juni
Rinde:   Grau bis graubraun, später längsrissig und schuppenförmig ablösend
Frucht:   Zapfen, anfangs grünbraun, im reifen Zustand braun, eiförmig
Wurzel:   Pfahlwurzel 
Boden:   Trockene bis frische, durchlässige und humose Untergründe
Standort:   Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora 'Schoon's Bonsai' (Zwerg-Mädchen-Kiefer 'Schoon's Bonsai' / Graue Kompakte Mädchen-Kiefer) ist ein dekoratives Nadelgehölz, welches rundlich und kompakt wächst. Besonders zierend ist die graublaue Benadelung, die herrliche Farbakzente in den Garten setzt. Insgesamt erweist sich die Graue Kompakte Mädchen-Kiefer als robust und winterhart. Eine seltene Zwergform, die sich perfekt für die Einzelstellung in Rabatten, Stein- und Heidegärten, Japangärten oder aber in großen Pflanzkübeln eignet. Überzeugen Sie sich selbst!
     
Pinus parviflora 'Tempelhof' / Mädchen-Kiefer 'Tempelhof'
     
botanisch:   Pinus parviflora 'Tempelhof'
deutsch:   Mädchen-Kiefer 'Tempelhof'
Herkunft:  
Cultivar
Wuchs:  
Kleiner Baum, lockere, aufrechte Krone, Äste unregelmäßig, extrem ansprechenderer Gesamtaufbau, 6 bis 10 m hoch und bis zu 7 m breit, wächst schneller als 'Glauca'
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dünn und leicht gedreht und bis zu 7 cm lang, zweifarbig, grün-blau.
Rinde:   Gräulich
Frucht:  
5-10 cm lange Zapfen, die bis zu 7 Jahre am Geäst verweilen
Boden:  
Relativ anspruchslos, allerdings Trockenheit vermeiden
Standort:   Sonnig, frei stehend
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora 'Tempelhof' (Mädchen-Kiefer 'Tempelhof') ist eine pflegeleichte und zugleich ansprechende, immergrüne Alternative, die auch in kleinen Gärten in Verwendung findet. Kann auch als Basis für einen Gartenbonsai genutzt werden.
     
Pinus parviflora / Mädchen-Kiefer
     
botanisch:   Pinus parviflora
deutsch:   Mädchen-Kiefer 
Herkunft:  
Cultivar
Wuchs:  
Baumartig unregelmäßiger Aufbau, sehr zierlich, 4 bis 6 m hoch und bis zu 3 m breit, sehr langsam wachsend
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dünn und bis zu 7 cm lang, zweifarbig, grün-blau, an den Trieben pinselförmig aufgebaut.
Rinde:   Gräulich
Frucht:  
5 bis 10 cm lange Zapfen, die bis zu 7 Jahre am Geäst verweilen
Boden:  
Relativ anspruchslos, allerdings dauerhafte Trockenheit vermeiden
Standort:   Sonnig, freistehend
Eigenschaften:  
Die Pinus parviflora (Mädchen-Kiefer) ist eine der schönsten Koniferen, die wir in unseren heimischen Gärten finden. Sie erweist sich als dankbares und pflegeleichtes Element, welches besonders als Solitär zur Geltung kommt. Häufig auch Basis für einen Gartenbonsai.
     
Pinus peuce 'Wageningen' / Pyramidförmige Mazedonische Kiefer / Mazedonische Kiefer 'Wageningen'
     
botanisch:   Pinus peuce 'Wageningen' 
deutsch:   Pyramidförmige Mazedonische Kiefer / Mazedonische Kiefer 'Wageningen'
Herkunft:   Cultivar
Wuchs:   Großer Baum, aufrecht, pyramidförmig, buschig, kompakt, gut verzweigt, ca. 10 bis 12 m hoch und 3 bis 4 m breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, zugespitzt, mittelgrün bis graugrün, bis zu 10 cm lang
Blüte:   Hellgelbe bis rote Blütenzapfen
Blütezeit:   Juni
Rinde:   Graubraun bis grau
Frucht:   Hellbraune Zapfen, zylindrisch
Wurzel:   Tiefgehend
Boden:   Frische, gut durchlässige und sandig-lehmige Untergründe
Standort:   Sonnig 
Eigenschaften:  
Die Pinus peuce 'Wageningen' (Pyramidförmige Mazedonische Kiefer / Mazedonische Kiefer 'Wageningen') ist ein tolles Ziergehölz, das sich durch einen aufrechten und pyramidförmigen Wuchs auszeichnet. Insgesamt erweist sich die Mazedonische Kiefer 'Wageningen' als anspruchslos, robust und winterhart. Um bestens zur Geltung zu kommen, sollte diese Sorte einen solitären Stand genießen. Sowohl für die Freilandpflanzung als auch für die Pflanzung in Stein- und Heidegärten hervorragend geeignet. Überzeugen Sie sich selbst von der Mazedonischen Kiefer 'Wageningen'!
     
Pinus peuce / Mazedonische Kiefer / Rumelische Kiefer
     
botanisch:   Pinus peuce
deutsch:   Mazedonische Kiefer / Rumelische Kiefer
Herkunft:  
Balkan
Wuchs:  
Baum mit durchgehendem Stamm und quirlständigen Ästen, kegelförmig, freistehend bis zum Bonden beastet, im Alter offen, 10 bis 12 m hoch und 4 bis 6 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, grün, zugespitzt, an den Trieben pinselartig aufgebaut, bis 10 cm lang
Blüte:   Männlich hellgelb,weiblich dunkelrot
Blütezeit:  
Juni
Rinde:   Jahrestriebe olivgrün, 2-jähriger Trieb graubraun
Frucht:  
Zylindrische, hellbraune Zapfen 
Boden:  
Geringe Ansprüche, allerdings dauerhafte Trockenheit vermeiden
Standort:  
Sonnig, freistehend
Eigenschaften:  
Die Pinus peuce (Mazedonische Kiefer / Rumelische Kiefer) erweist sich als sehr frosthart. und besitzt tiefgehendes Wurzelwerk. Aufgrund des schmalen Aufbaus kann sie auch in kleinen Gärten prächtig in Szene gesetzt werden.
     
Pinus pinaster / Seekiefer
     
botanisch:   Pinus pinaster
deutsch:   Seekiefer, Strandkiefer
Herkunft:  
Südeuropa/Mittelmeer
Wuchs:  
Baum, rundlich, sehr dicht verzweigt; bis zu 15 bis 30 m hoch und breit
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dunkelgrün, eng stehend, sehr dick und starr, bis zu 20 cm lan
Rinde:   Rotbraun, tiefrissig
Frucht:  
Zylindrische, hellbraune Zapfen 
Boden:  
Geringe Ansprüche, sehr anpassungsfähig
Standort:  
Sonnig bis lichter Schatten
Eigenschaften:  
Die Pinus peuce (Mazedonische Kiefer / Rumelische Kiefer) erweist sich als sehr frosthart. und besitzt tiefgehendes Wurzelwerk. Aufgrund des schmalen Aufbaus kann sie auch in kleinen Gärten prächtig in Szene gesetzt werden.
     
Pinus pinea / Italienische Stein-Kiefer / Mittelmeer-Kiefer / Schirmkiefer
     
botanisch:   Pinus pinea
deutsch:   Italienische Stein-Kiefer / Mittelmeer-Kiefer / Schirmkiefer
Herkunft:  
Südeuropa, Mittelmeerraum
Wuchs:  
Mittelgroßer Baum, schirmartige und abgeplattete Krone, breit ausladend, 15 bis 25 m hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, weich, leicht gebogen, Rand fein gesägt, graugrün, leicht gelblich gefärbte Spitze, 9 bis 16 cm lang
Blüte:   Unauffällig, männliche Blüten orangebraun
Blütezeit:  
Mai
Rinde:   In den ersten 5 Jahren: glatt und aschgrau, ältere Borken: rotbraun und längsrissig, innere Rinde zimtfarben
Frucht:  
Hellbraune, glänzende Zapfen, Samen (Pinienkerne) essbar
Wurzel:  
Pfahlwurzel, später im Oberboden Seitenwurzeln
Boden:  
Geringe Ansprüche, auch sandig und trocken
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus pinea (Italienische Stein-Kiefer / Mittelmeer-Kiefer / Schirmkiefer) ist eine mediterrane Alternative, die bei einem geschützten Stand zur vollen Entfaltung kommt. Malerischer Aufbau, der garantiert überzeugt.
     
Pinus schwerinii 'Wiethorst' / Zwerg-Schwerin-Kiefer
     
botanisch:   Pinus schwerinii 'Wiethorst'
deutsch:   Zwerg-Schwerin-Kiefer
Herkunft:  
Deutschland
Wuchs:  
Zwergform, pyramidaler Aufbau, sehr kompakt, 2,5 m bis 3 m hoch und bis zu 1,5 m breit, Jahreszuwachs 8 bis 12 cm
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dünn, silberblau, hängend, 5 bis 15 cm lang
Rinde:   Junge Triebe grünlich, bereift.
Frucht:  
Braune Zapfen, immer mehrere zusammen, 6 bis 10 cm lang
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:  
Sonnig bis absonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus schwerinii 'Wiethorst' (Zwerg-Schwerin-Kiefer) gilt neben ihrer dekorativen Optik auch noch als sehr frosthart. Diese Sorte ist weniger empfindlich als die Pinus wallichiana. Im Gegensatz zur einfachen Gattung ist die Wiethorst für sämtliche Gartengrößen und sogar für den Balkon geeignet. Der extrem kompakte Aufbau macht sie zum einem optischen Highlight. Eine Rarität!
     
Pinus schwerinii / Schwerin-Kiefer
     
botanisch:   Pinus schwerinii
deutsch:   Schwerin-Kiefer
Herkunft:  
Kulturform
Wuchs:  
Mittlerer Baum mit breit kegelartiger, später eher unregelmäßige Krone, 12 bis 20 m hoch
Blatt:   Immergrün, Nadeln, dünn, dunkelgrün, hängend, 5-15 cm lang
Rinde:   Junge Triebe grünlich, bereift.
Frucht:  
Braune Zapfen, immer mehrere zusammen, 8 bis 15 cm lang
Boden:  
Geringe Ansprüche
Standort:  
Sonnig
Eigenschaften:  
Die Pinus schwerinii (Schwerin-Kiefer) gilt neben ihrer dekorativen Optik auch noch als sehr frosthart. Diese Sorte ist weniger empfindlich als die Pinus wallichiana.
     
Pinus strobus 'Fastigiata' / Säulen-Weymouths-Kiefer / Säulen-Strobe
     
botanisch:   Pinus strobus 'Fastigiata'
deutsch:   Säulen-Weymouths-Kiefer / Säulen-Strobe
Herkunft:  
Nordamerika
Wuchs:  
Großer Baum, Stamm gerade und durchgehend, schmal-kegelförmig, 25 bis 30 m hoch und 3 bis 5 m breit.
Blatt:   Immergrün, Nadeln, blaugrün, dünn und weich
Blüte:   Männliche gelb, weibliche rot
Blütezeit:  
Juni
Rinde:   Graubraunoliv, seidig glänzend, im Alter längsrissig, dunkel
Frucht:  
Zylinderförmige Zapfen, anfangs grün verharzt, später ausgereift hellbraun
Boden:  
Frisch und mäßig feucht
Standort:  
Sonnig 
Eigenschaften:   Besonders die Pinus strobus 'Fastigiata' (Säulen-Weymouths-Kiefer / Säulen-Strobe) kann auch in kleinen und schmalen Gärten überzeugen, wenn man die einfache Strobe nicht unterbringen kann. Ansprechende schmalwüchsige und zugleich immergrüne Kiefer.
Zeige 1 bis 50 (von 69 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
Warenkorb
(kostenlose Anfrage)
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem kostenlosen Angebot.
 
Info-Hotline
02862 - 700 207
Mo.-Fr. 08:30 - 12:30 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
 
Rabattsystem
0 % 0-100 €
5 % 101-500 €
10 % 501-1800 €
15 % 1801-4500 €
20 % >4500 €
eMail-Adresse:
Passwort:

 
Alle Preise inkl. der gesetzl. MwSt.
Die durchgestrichenen Preise entsprechen dem bisherigen Preis bei NewGarden.
Info-Hotline: 0 28 62 / 700 207 - info@new-garden.de