0 28 62 / 700 207   info@new-garden.de
Pflanzenfilter schließen
Pflanzenfilter
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Linde / Tilia

LindeKaum ein anderer Baum ist mit dem Volksleben so verbunden wie die Linde; sie gilt als wichtigster Baum unserer Kulturgeschichte: Unter ihnen haben sich die Bewohner einst getroffen und das Dorfgericht oder die Ratsversammlung abgehalten. 850 Orte oder Ortsteile in Deutschland tragen einen Namen, der auf den Lindenbaum zurückzuführen ist – und das ist auch kein Wunder, denn die Linde ist ein überaus stattlicher Baum, der bis zu tausend Jahre alt werden kann. 

Ein Baum wie gemalt

Linden tragen auch den alten römischen Namen Tilia und stellen eine Gattung dar, die zwischen 30 und 50 Arten umfasst.

Es sind laubabwerfende Bäume, die vor allem in den gemäßigten und subtropischen Regionen beheimatet sind. Abhängig von der Art, werden sie zwischen 15 und 40 Metern hoch und zwischen vier und 20 Metern breit, was sie zu idealen Schattenspendern, Allee- und Parkbäumen macht. 

Standort und Boden

Aufgrund ihrer stattlichen Größe, ihrer Langlebigkeit und ihrer ausladenden und sich nicht selten bis zum Boden absenkender Äste verlangt die Linde nach einem mit Bedacht gewählten Standort. An sonnigen bis halbschattigen, nicht zu trockenen Plätzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen, fühlen sie sich in der Regel am wohlsten. Und der Boden sollte zumeist tiefgründig, nährstoffreich, schwach sauer bis alkalisch sein, wobei fast jede Linden-Art andere Ansprüche stellt. 

Die richtige Linde für die Stadt

Eine ausgezeichnete Wahl für das Stadtgebiet ist die Amerikanische bzw. Riesenblättrige Linde. Der bis zu 30 Meter hohe und maximal 20 Meter breite Baum trägt in jungen Jahren eine kegelförmige, später dann rundliche Krone und erfreut mit lang am Baum haftendem, widerstandfähigem Laub. Temperaturschwankungen, trockene Luft und Schädlinge können dieser wärmeliebenden Linde so schnell nichts anhaben. Dasselbe gilt für die fast genauso hoch und breit werdende Silber-Linde Brabant, die eine sehr gesunde und robuste Form der Silberlinde und ein traumhafter Einzelbaum ist.

Kleine Linden mit traumhaftem Wuchs

Wer auf der Suche nach einer verhältnismäßig klein bleibenden Linde ist, sollte die Winter-Linde Rancho genauer in Betracht ziehen. Sie wächst straff aufrecht und begeistert mit einer schmalen, kegelförmigen Krone. Dank ihrer Maximalhöhe von 15 Metern und ihrer gemäßigten Breite von nur vier bis sechs Metern reicht der Platzbedarf dieser Linde selbst in schmalen Straßen aus.
Noch kleiner (höchstens acht Meter), aber dennoch alles andere als unscheinbar ist die extrem robuste und frostharte Kugel-Winter-Linde. Sie fällt durch ihre dicht geschlossene Kugelform ins Auge und ist eine wundervolle Alternative zum ebenfalls kugelförmigen Trompetenbaum oder Kugel-Ahorn. 

Schön und robust

Ein besonders malerischer Baum ist die Krim-Linde. Beim Anblick ihrer rundlich-ovalen Krone und ihrer schleppenartig bis zum Boden herunterhängender Äste gerät man zwangsläufig ins Schwärmen. Doch die Krim-Linde ist nicht nur eine echte Bilderbuchschönheit, der 15 bis 20 Meter hohe und etwa zehn Meter breite Baum überzeugt auch aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit gegen Insekten, Wind, Frost, Hitze und kurzeitiger Trockenheit.

Abb.: Tilia cordata 'Greenspire'

Mehr Informationen →
Kaum ein anderer Baum ist mit dem Volksleben so verbunden wie die Linde; sie gilt als wichtigster Baum unserer Kulturgeschichte: Unter ihnen haben sich die Bewohner einst getroffen und das... mehr erfahren »

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Tilia americana 'Nova' / Amerikanische Linde 'Nova'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 25 - 30 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia americana 'Nova'
Name
deutsch:
Amerikanische Linde 'Nova'
ab 167,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Böhlje' / Winter-Linde 'Böhlje'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 12 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Böhlje'
Name
deutsch:
Winter-Linde 'Böhlje'
ab 199,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Erecta' / Tilia cordata 'Select' / Dichtkronige Winter-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 10 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Erecta' / Tilia cordata 'Select'
Name
deutsch:
Dichtkronige Winter-Linde
ab 187,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Green Globe' / Kugel-Winter-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 8 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Green Globe'
Name
deutsch:
Kugel-Winter-Linde
ab 124,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Greenspire' / Winter-Linde 'Greenspire'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 15 - 20 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Greenspire'
Name
deutsch:
Winter-Linde 'Greenspire'
ab 124,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Rancho' / Kleinkronige Winter-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Rancho'
Name
deutsch:
Kleinkronige Winter-Linde
ab 127,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Roelvo' / Winterlinde 'Roelvo'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 15 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Roelvo'
Name
deutsch:
Winterlinde 'Roelvo'
ab 119,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata 'Winter Orange' / Winter-Linde 'Winter Orange'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 6 - 8 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Cremeweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata 'Winter Orange'
Name
deutsch:
Winter-Linde 'Winter Orange'
ab 178,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia cordata / Winter-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 18 - 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia cordata
Name
deutsch:
Winter-Linde
ab 137,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia europaea 'Euchlora' / Krim-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 15 - 20 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia europaea 'Euchlora'
Name
deutsch:
Krim-Linde
ab 134,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia europaea 'Pallida' / Kaiser-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 30 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Hellgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-absonnig
Name
botanisch:
Tilia europaea 'Pallida'
Name
deutsch:
Kaiser-Linde
ab 147,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia europaea 'Zwarte Linde' / Holländische Linde 'Zwarte Linde' / Schwarze Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 20 - 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mattgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia europaea 'Zwarte Linde'
Name
deutsch:
Holländische Linde 'Zwarte Linde' / Schwarze Linde
ab 132,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia europaea / Holländische Linde / Gemeine Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 40 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-absonnig
Name
botanisch:
Tilia europaea
Name
deutsch:
Holländische Linde / Gemeine Linde
ab 127,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia flavescens 'Glenleven' / Kegel-Linde 'Glenleven'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 18 - 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Gelbweiß
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia flavescens 'Glenleven'
Name
deutsch:
Kegel-Linde 'Glenleven'
ab 267,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia henryana / Asiatische Linde / Henrys Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 8 - 12 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün (glänzend)
Blüte: Cremeweiß
Blütezeit: August - September
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia henryana
Name
deutsch:
Asiatische Linde / Henrys Linde
ab 187,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia petiolaris / Hängende Silber-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: bis zu 30 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Weiß
Blütezeit: Mai
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia petiolaris
Name
deutsch:
Hängende Silber-Linde
ab 399,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia platyphyllos 'Rubra' / Korallenrote Sommer-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 30 - 35 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Gelbgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia platyphyllos 'Rubra'
Name
deutsch:
Korallenrote Sommer-Linde
ab 157,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia platyphyllos / Sommer-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 35 - 35 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Gelbgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia platyphyllos
Name
deutsch:
Sommer-Linde
ab 134,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia tomentosa 'Brabant' / Silber-Linde 'Brabant'
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 20 - 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Mattgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juli - August
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia tomentosa 'Brabant'
Name
deutsch:
Silber-Linde 'Brabant'
ab 127,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia tomentosa 'Pendula' / Hängende Silber-Linde / Trauer-Silber-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 20 - 30 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juli
Standort: Sonnig-halbschattig
Name
botanisch:
Tilia tomentosa 'Pendula'
Name
deutsch:
Hängende Silber-Linde / Trauer-Silber-Linde
ab 167,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia tomentosa 'Szeleste' / Ungarische Silber-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 20 - 25 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Dunkelgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juli
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia tomentosa 'Szeleste'
Name
deutsch:
Ungarische Silber-Linde
ab 134,90 € *
in das kostenlose Angebot
Tilia tomentosa / Silber-Linde
Kurzbeschreibung einblenden →
Wuchsendhöhe: 25 - 30 m
Belaubung: Sommergrün
Blatt-/
Nadelfarbe:
Sattgrün
Blüte: Gelb
Blütezeit: Juli - August
Standort: Sonnig
Name
botanisch:
Tilia tomentosa
Name
deutsch:
Silber-Linde
ab 137,90 € *
in das kostenlose Angebot

Allgemeine Charakteristika der Linde / Tilia

Die Linde wirkt als eindrucksvoller Laubbaum in jedem Garten, Park oder sogar mitten in der Stadt. Sie gehört zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae) und innerhalb dieser zur Unterfamilie der Lindengewächse (Tilioideae). Linden sind an ihren herzförmigen Blättern und der majestätischen Kronenform zu erkennen. Sie gehören zu den ältesten Bäumen in Europa. Folgendes Zitat beschreibt das Wuchsverhalten der Tilia: „Die Linde kommt 300 Jahre – steht 300 Jahre und vergeht 300 Jahre“.

Über 40 Lindenarten sind bekannt

Bis zu 40 verschiedene Arten von Tilia sind bekannt. Zu den in Europa heimischen Arten gehören die Sommer-, Winter- und Silberlinde. Je nach Sorte variieren Wuchsform und Wuchsgröße des Lindenbaumes. Blätter, Blüten und Früchte weisen ähnliche Merkmale auf, dennoch sind Unterschiede zwischen den verschiedenen Sorten zu erkennen. Je nach Geschmack des Gärtners und Beschaffenheit des Pflanzortes kann ein passendes Exemplar aus unserem Sortiment ausgewählt werden.

Blätterkleid – Linden begeistern teilweise sogar mit zweimaligem Austrieb

Das sommergrüne Blätterkleid wirkt bezaubernd. Linden treiben je nach Sorte zwei Mal im Jahr. Die Blätter sind herzförmig und spitz zulaufend. Der Blattrand ist gesägt oder gezahnt. Die Blätter stehen zweizeilig wechselständig an den Zweigen. Je nach Sorte wird das Blatt bis zu 15 cm lang und ebenso breit.

Sommerlinde mit großen Blättern, Winterlinde mit kleinen

Die Sommerlinde zählt zu den großblättrigen und die Winterlinde zu den kleinblättrigen Laubgehölzen. Die Blattfarbe variiert je nach Sorte zwischen einem stumpfen oder glänzenden Dunkelgrün, Mattgrün, Sattgrün, Hellgrün und Gelbgrün. Im Herbst schmückt der Laubbaum eine goldgelbe Herbstfärbung. Zusätzlich sind die Blätter mit einem leichten Flaum bedeckt.

Lindenblätter teilweise essbar

An vielen Sorten sind die Lindenblätter sogar essbar. Die Blätter sind gestielt und der Blattstiel ist bis zu 5 cm lang. Der Blattstiel verfügt über ein längliches, pergamentartiges Hochblatt. Fällt die Frucht vom Baum, dient das Hochblatt als Flügel.

Lindenarten mit besonders auffälligen Blättern

Besondere Blätter sind an der Silberlinde zu sehen: Tilia petiolaris / Hängende Silber-Linde. Die Blätter an dieser Sorte sind an der Blattunterseite weiß gefärbt und filzig behaart. Auffällige Blätter trägt ebenso die Sorte Tilia henryana / Asiatische Linde / Henrys Linde. Der Blattrand an Tilia henryana ist mit außergewöhnlichen, bis zu 1 cm langen Zähnen versehen.

Blüten- und Fruchtbildung

Lindenblüten – Quelle für den leckeren Honig

Die Blüten an der Linde sind zwittrig. Die hängenden Trugdolden können bis zu 10 cm lang werden. Drei oder mehr Blüten bilden einen achselständigen Blütenstand. Die kelchförmigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig aufgebaut. Weiß oder gelb gefärbte Blüten schmücken das Laubgehölz von Mai bis Juli. Die Winterlinde blüht ca. zwei Wochen nach der Sommerlinde; die Silberlinde beginnt noch später mit der Blüte. Eine besonders späte Blüte im August und September besitzt die Sorte Tilia henryana / Asiatische Linde / Henrys Linde.

Wichtiges Insektennährgehölz

Die späte Blüte des Insektennährgehölzes versorgt die heimischen Insekten auch noch in der herbstlichen Jahreszeit mit ausreichend Nahrung. Die Blüten werden durch Insekten bestäubt. Aus den besonders nektarhaltigen Blüten wird der schmackhafte Lindenblütenhonig hergestellt. Zusätzlich duftet der Blütenstand angenehm nach Honig. Schließlich entwickelt sich der Fruchtknoten zu einer Schließfrucht.

Frucht – zum Verzehr geeignet

Die verholzte Nussfrucht bzw. Kapselfrucht an der Linde ist braun-grau gefärbt. Je nach Sorte der Linde variiert das äußere Erscheinungsbild der Früchte. Die Frucht ist rund bis fünfkantig geformt und wird ca. 1 cm groß. Zunächst erscheint die Oberfläche der Frucht filzig und später kahl. Eine Frucht enthält zwischen ein bis drei Samen. Die Früchte werden durch den Wind verbreitet. Die Fruchtreife liegt im Monat September. Häufig bleiben die Nussfrüchte bis in den Monat Dezember am Baum stehen. In der freien Natur ist die Linde zwischen dem 20. und 30. Standjahr geschlechtsreif. Je weicher die Frucht ist, desto eher ist sie für den Verzehr geeignet.

Für Salate oder die Naturmedizin

Die Früchte können z. B. in Salzlake oder Essig eingelegt werden oder die geschälte Frucht wird einem Salat hinzugefügt. Zusätzlich enthält die Frucht der Linde ätherische Öle, die in der Naturmedizin gerne verwendet werden.

Rinde und Wurzel der Lindenbäume

Die Rinde der Tilia ist grau gefärbt und mit länglichen Furchen geschmückt. Das Holz der Linde erkennt man an einer weißlichen bis gelblichen Färbung. Zusätzlich glänzt es in einem rötlichen oder bräunlichen Ton. An einigen Sorten ist das Holz grünlich gestreift oder gefleckt.

Auch Sorten mit orangen Zweigen sind erhältlich

Orange bis orangerote Zweige und rote Knospen trägt die schmückende Sorte Tilia cordata 'Winter Orange' / Winter-Linde 'Winter Orange'. Verliert 'Winter Orange' ihr Blätterkleid, erleuchten die farbenfrohen Zweige farblose Gärten in der kalten Jahreszeit.

Anfangs tiefgehende Pfahlwurzel, dann Herzwurzel

Die kräftigen Wurzeln der Linde bilden am Anfang eine Pfahlwurzel aus. Im Alter werden ein tiefreichendes Herzwurzelsystem sowie weitreichende Seitenwurzeln ausgebildet. Zusätzlich wächst ein starkes Feinwurzelsystem heran, welches Tilia ideal mit Feuchtigkeit und Nährstoffen aus den oberen Bodenschichten versorgen kann.

Wuchsformen der Linde / Tilia

Je nach Sorte variiert die Wuchs- und Kronenform an der Linde. An alten Lindenbäumen ist der Stamm schlank, gerade und astfrei. In natürlicher Umgebung wächst die Linde als Strauch oder Baum heran. Hochstämme, Stämmchen sowie mehrstämmig Exemplare sind ebenfalls erhältlich. Darüber hinaus stehen weitere Wuchsformen wie Bodenspaliere, Spaliere und Dachspaliere in unserem Sortiment zur Verfügung:

Bodenspalier:

Spalier:

Dachspalier:

Kronenformen – Unterschiede bei Sommer- und Winterlinde

Die Krone an der Tilia ist grundsätzlich dichtbuschig und breit-ausladend geformt. An jungen Pflanzen wachsen die Zweige vermehrt senkrecht und bilden eine aufrechte Krone. Im Alter ist die Krone häufig unregelmäßig gewölbt und hoch angesetzt. Die Sommerlinde ist im Gegensatz zur Winterlinde an einer durchgehenden Baumachse zu erkennen. Charakteristisch für die Sommerlinde ist eine halbkugelige und später kegelförmige und für die Winterlinde eine eiförmige Krone.

Vielseitig einsetzbar – je nach Kronenform

Je nach Kronenform ist die Linde in unterschiedlichen Gärten einsetzbar. Hochstamm Exemplare wie Kugel, Pyramide oder Kubus auf Stamm werden gerne in der modernen Gartengestaltung verwendet. Gerade und klare Formen der Krone sind in diesem Zusammenhang besonders beliebt. Für die romantische Gartengestaltung eignen sich fließende Formen, wie die herabhängenden Zweige der Trauerform. Schmale Kronenformen lassen sich an engen Standorten in kleinen Gärten pflanzen. Die natürliche Kronenform der Linde wächst sehr ausladend und ist daher für große Gärten oder Parkanlagen geeignet. Im Folgenden sind verschiedene Kronenformen aus unserem Sortiment und jeweils ein Beispiel für die entsprechende Form aufgeführt:

Wuchsgrößen – von 6 bis zu 40m Höhe sind möglich

Generell erreicht eine Linde eine Wuchshöhe von bis zu 40 m und eine Wuchsbreite von bis zu 20 m. Der Stammdurchmesser liegt zwischen 1 und 2 m. In unserem Sortiment sind sowohl sehr große als auch kleinere Sorten der Linde erhältlich. Das kleinste Exemplar aus unserem Sortiment erreicht eine Wuchshöhe zwischen 6 und 8 m: Tilia cordata 'Winter Orange' / Winter-Linde 'Winter Orange'. Eines der größten Exemplare aus unserem Sortiment erreicht eine Wuchshöhe zwischen 30 und 35 m: Tilia platyphyllos / Sommer-Linde.

Wuchsgeschwindigkeit nimmt mit dem Alter zu

Junge Lindenbäume verzeichnen eine eher langsame Wuchsgeschwindigkeit; an älteren Bäumen nimmt diese jedoch zu. Im Alter von 180 bis 200 Jahren erreichen Linden ihre endgültige Wuchshöhe. Dagegen nimmt die Wuchsbreite bis in das hohe Alter fortwährend zu.

Standort- und Bodenempfehlungen

Tilia gehört zu den standorttoleranten Laubgehölzen in unserem Sortiment. Ein sonniger bis halbschattiger Standort wird von der Linde allerdings bevorzugt. Außerdem stehen Linden gerne in der Nähe von Gewässern.

Nährstoffreiche und lockere Böden sind ideal

Kalkhaltige, sandige und lehmige Böden sind ideale Eigenschaften am Standort einer gesunden und kräftig wachsenden Linde. Dichte Böden sollten vermieden werden. Der pH-Wert sollte zwischen schwach sauer bis alkalisch liegen. Ein nährstoffreicher Boden wird von den verschiedenen Sorten der Linde bevorzugt.

Pflanz- und Pflegetipps

Die windfeste und anspruchslose Linde ist ein pflegeleichtes Laubgehölz. Sie ist frosthart bis -28 °C. Bereits ab dem Monat März treiben die Knospen der Linde aus und es wachsen herzförmige Blätter heran. Aufgrund des frühen Austriebs können Spätfrostschäden an der Linde möglich sein. Geeignete Winterschutzmaßnahmen können Schäden an den Laubbäumen vermeiden.

Tipps für die Pflanzung von Lindenbäumen

  • Pflanzloch doppelt so breit wie den Wurzelballen ausheben.
  • Erdaushub mit Kompost anreichern.
  • Ein leichter Schnitt der Wurzeln ist zu empfehlen.
  • Erde antreten, Gießrand formen und ordentlich einschlämmen.
  • Junge Laubbäume zunächst mit einem Stützpfahl fixieren.

Weitere Pflanz- und Pflegetipps zu Laub- und Nadelgehölzen sind unter anderem in unserem Jahreskalender der Gartenpflege zu finden.

Pflanzzeit – Linden am besten im Frühjahr oder Herbst pflanzen

Für den Pflanzzeitpunkt einer Linde eignet sich gleichermaßen das Frühjahr oder der Herbst. Grundsätzlich sollte man nicht bei Frost oder starker Hitze Pflanzen, um dem Laubgehölz das Anwachsen nicht unnötig zu erschweren. Ist der letzte Frost im Frühjahr vorüber, kann mit der Pflanzung begonnen werden. Im Frühjahr muss auf eine ausreichende Bewässerung dringend geachtet werden. Bei einer Herbstpflanzung setzen in der Regel vermehrt Niederschläge ein, welche den Laubbaum mit Feuchtigkeit versorgen. Sollten diese ausbleiben, muss auch in der herbstlichen Jahreszeit gründlich bewässert werden. Wird eine frühe Herbstpflanzung durchgeführt, kann das Laubgehölz noch vor dem einsetzenden Frost erste Wurzeln im Boden verankern.

Lindenbäume als Containerware ganzjährig pflanzbar

Unsere Containerware kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Wurzelnackte Ware ist ausschließlich für wenige Wochen im Frühjahr und Herbst verfügbar und sollte direkt nach der Lieferung gepflanzt werden. Weitere Informationen über wurzelnackte Laubgehölze sind auf unserem Blog zusammengefasst.

Rückschnitt von Linden – einmal pro Jahr empfehlenswert

Lindenbäume sind im Allgemeinen sehr schnittverträglich. Da die Linde ein kräftig wachsender Baum ist, wird empfohlen ihn einmal jährlich zurückzuschneiden. Ein Rückschnitt regt die Linde zu einem kräftigen Neuaustrieb an. Tilia besitzt ein hohes Ausschlagsvermögen, welches radikale Rückschnitte zulässt. Große Wunden sollten mit Wundharz verschlossen werden.

Formschnitte bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten

Zierende Formen sind an einer Linde optimal umsetzbar. Spalierformen oder Hochstamm Kubus oder Pyramide können durch einen regelmäßigen Rückschnitt in Form gehalten werden. Der ideale Schnittzeitpunkt liegt im Herbst (September/Oktober) bevor der Frost eingesetzt hat oder im Frühjahr bevor die Blütezeit beginnt. Eine Linde sollte nicht während ihrer Blüte geschnitten werden, da sie während dieser Zeit zum Ausbluten neigt. Ein Rückschnitt sollte generell nicht bei Frost, starken Niederschlägen oder Hitze vorgenommen werden. Ein bewölkter Tag eignet sich am besten, um die offenen Schnittstellen nach einem Rückschnitt nicht zusätzlich zu reizen. Je nach Bedarf sollte man alte und abgestorbene Zweige entfernen.

Weitere Informationen über einen Rückschnitt von Laub- und Nadelgehölzen findet man auf unserem Blog.

Bewässerung – Trockenheit vermeiden

Frisch gepflanzte Linden müssen in der ersten Zeit regelmäßig bewässert werden, um ein kräftiges und gesundes Anwachsen der Wurzeln zu unterstützen. Ältere Exemplare versorgen sich in der Regel selbst. Der Laubbaum sollte dennoch niemals in einem komplett ausgetrockneten Substrat stehen. Vor allem jüngere Exemplare müssen in sehr langen Hitze- und Trockenperioden zusätzlich bewässert werden. Der Gärtner sollte zur Gießkanne greifen, wenn die oberste Erdschicht komplett abgetrocknet ist.

Kalkfreies Regenwasser ist ideal

Wir empfehlen die Anschaffung einer Regentonne im Garten, um immer kalkfreies Gießwasser zur Hand zu haben – mit Kalk kommen Linden allerdings ausgesprochen gut zurecht; an jungen Exemplaren ist sogar eine Bewässerung mit kalkhaltigem Wasser explizit erwünscht. Ebenfalls die Nutzung von Bewässerungssäcken ist für junge Laubbäume eine Empfehlung. Das Wasser wird in der optimalen Menge an die Wurzeln geleitet. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden, um Schäden am Laubgehölz zu umgehen.

Düngung

Im Frühjahr ist eine erste Düngung des frisch gepflanzten Lindenbaumes zu empfehlen. Es können organische sowie mineralische Dünger, wie bspw. Kompost oder Hornspäne, verwendet werden. Ausschließlich während der Wachstumsperiode sollte in einem Abstand von vier Wochen gedüngt werden.

Ab September nicht mehr düngen

Eine Düngung, die später als Ende August vorgenommen wird, wirkt sich wuchshemmend auf das Laubgehölz aus. Die durch die späte Düngung zum Wachstum angeregten Frischtriebe sind sehr frostgefährdet und würden den bevorstehenden Winter nicht überstehen. Die Wurzelscheibe sollte über den Winter mit Laub bedeckt werden. Die zerfallenen Blätter geben Nährstoffe an den Boden ab und schützen das Laubgehölz gleichzeitig vor Frostschäden.
Weitere Informationen über den Nährstoffgehalt des eigenen Gartenbodens kann man bei der LUFA (landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt NRW) in Erfahrung bringen.

Einzelne Sorten von Linde / Tilia

Im Folgenden sind einige Sorten von Tilia aus unserem Sortiment zusammen mit deren wichtigsten Eigenschaften aufgelistet:

  • Tilia americana 'Nova' / Amerikanische Linde 'Nova': als Hochstamm erhältlich, kegelförmige bis runde Krone, Wuchshöhe bis 30 m und Wuchsbreite bis 20 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter bis 20 cm lang, gelbe Blütenrispen, Nussfrucht, frosthart
  • Tilia cordata 'Green Globe' / Kugel-Winter-Linde: als Hochstamm und Stämmchen verfügbar, großer Strauch oder kleiner Baum, Wuchshöhe bis zu 8 m, kugelförmige Krone, dunkelgrüne Blätter mit blaugrüner Blattunterseite, Blattlänge bis 10 cm, gelbweiße Blütenrispen, Nussfrucht, extrem robust und frosthart
  • Tilia cordata 'Rancho' / Kleinkronige Winter-Linde: als Hochstamm erhältlich, kegelförmige bis eiförmige Krone, Wuchshöhe bis 15 m und Wuchsbreite bis 8 m, dunkelgrüne Blätter bis 6 cm lang, gelbweiße Blütenrispen, Nussfrucht, winterhart und windfest
  • Tilia cordata 'Winter Orange' / Winter-Linde 'Winter Orange': als Strauch und Hochstamm erhältlich, runde Krone, im Alter überhängend, Wuchshöhe bis 8 m und Wuchsbreite bis 4 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter mit hellgrüner Blattunterseite, Blattlänge bis 10 cm, cremeweiße Blütendolden, auffällige, orange bis orangerote Zweige und rote Knospen, Nussfrucht, gut frosthart
  • Tilia cordata / Winter-Linde: mehrstämmig und als Hochstamm erhältlich, breit-kegelförmige Krone, Wuchshöhe bis 25 m und Wuchsbreite bis 15 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter mit blaugrüner Blattunterseite, Blattlänge bis 10 cm, gelbweiße Trugdolden, Nussfrucht, standorttolerant und frosthart
  • Tilia europaea 'Zwarte Linde' / Holländische Linde 'Zwarte Linde' / Schwarze Linde: als Hochstamm erhältlich, runde Kronenform, Wuchshöhe bis 25 m, sommergrün, mattgrüne Blätter, Blattlänge bis 12 cm, gelbweiße Blütenrispen, Nussfrucht, standorttolerant, frosthart, windfest und sehr robust
  • Tilia europaea / Holländische Linde / Gemeine Linde: als Hochstamm erhältlich, pyramidale Kronenform, Wuchshöhe bis 40 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter bis zu 12 cm lang, gelbweiße Blütenrispen, Nussfrucht, standorttolerant
  • Tilia flavescens 'Glenleven' / Kegel-Linde 'Glenleven': als Hochstamm erhältlich, kegelartige Krone, Wuchshöhe bis 25 m und Wuchsbreite bis 15 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter bis 10 cm lang, gelbweiße Trugdolden, Nussfrucht, gut frosthart
  • Tilia henryana / Asiatische Linde / Henrys Linde: mehrstämmig und als Hochstamm erhältlich, breit-ovale bis runde Kronenform, Wuchshöhe bis 12 m und Wuchsbreite bis 8 m, sommergrün, auffällig gezahnter Blattrand, rosa- bis dunkelbronzefarbener Austrieb, über den Sommer dunkelgrün, Blattlänge bis 15 cm, cremeweiße Blütenrispen, späte Blütezeit, Nussfrucht, anspruchslos und winterhart
  • Tilia petiolaris / Hängende Silber-Linde: als Hochstamm erhältlich, schmal gewölbte Krone, bogig überhängende Äste, Wuchshöhe bis 30 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter mit gezahntem Rand, Blattlänge bis 12 cm, weiße Trugdolden, runde Kapselfrüchte, standorttolerant, frosthart
  • Tilia platyphyllos / Sommer-Linde: mehrstämmig, als Hochstamm und als Hochstamm-Spalier erhältlich, breit-eiförmig bis rundlich, kurzer Stamm, im unteren Bereich hängende Zweige, Wuchshöhe bis 35 m und Wuchsbreite bis 25 m, sommergrün, Blattoberseite gelbgrün, Blattunterseite weißlich und behaart, scharf gesägter Blattrand, Blattlänge bis 15 cm, gelbe Trugdolden, verholzte Nussfrucht, standorttolerant und frosthart
  • Tilia tomentosa 'Pendula' / Hängende Silber-Linde / Trauer-Silber-Linde: als Hochstamm erhältlich, trauerförmige Krone, Wuchshöhe bis 30 m und Wuchsbreite bis 12 m, sommergrün, dunkelgrüne Blätter mit weißfilzig behaarter Unterseite, gelbe Blütenrispen, Nussfrucht, frosthart
  • Tilia tomentosa / Silber-Linde: als Hochstamm erhältlich, breit-kegelförmige bis runde und hochgewölbte Krone, Wuchshöhe bis 30 m und Wuchsbreite bis 20 m, sommergrün, sattgrüne Blätter, Blattunterseite weiß und filzig, Blattlänge bis 15 cm, gelbe Trugdolden, Nussfrucht, frosthart

Darüber hinaus stehen in unserer Kategorie Raritäten und Einzelstücke weitere exklusive Gehölze zur Auswahl.

Besonderheiten und Verwendungsmöglichkeiten von Lindenbäumen

Blüten, Blätter, Früchte und das Holz der Linde können genutzt, verzehrt oder weiterverarbeitet werden. Ein Lindenblütentee kann beruhigend wirken oder bei einer Erkältung helfen. Als Bienenweide ist die Linde hervorragend geeignet, da die Blüten viel Nektar enthalten. Der berühmte Lindenhonig ist äußerst schmackhaft. Junge Lindenblätter weisen einen milden Geschmack auf und können z. B. in einem Salat verzehrt werden. Sogar die Früchte der Linde sind essbar.

Holz der Linde vielseitig nutzbar

Das sehr weiche Holz der Tilia kann zum Schnitzen oder Drechseln verwendet werden. In der Herstellung von Möbeln oder Instrumenten ist die Linde ein beliebtes Gehölz. Als ein Symbol für verschiedene Traditionen steht der Lindenbaum unter anderem als Friedenslinde, als Gerichtsbaum oder als Tanzlinde. In Berlin bildet eine Allee aus Linden die älteste und bekannteste Flaniermeile der Stadt „Unter den Linden“.

Idealer Baum, der für kleine und große Gärten geeignet ist

Wie man sieht, ist die Linde als Stadt- oder Parkbaum geeignet. Die ausladende und dichtbuschige Krone dient als idealer Schattenspender. Linden sind je nach Sorte und Wuchs sowohl für große auch als kleine Gärten geeignet.

Verbreitungsschwerpunkt

Die Linde ist hauptsächlich in Mitteleuropa und Zentralasien in den gemäßigten bis subtropischen Gebieten verbreitet. In Europa sind die Sommer- und Winterlinde heimisch. Der größte geschlossene Lindenwald ist der Colbitzer-Lindenwald in Sachsen-Anhalt. In den Alpen kommt sie bis zu einer maximalen Höhe von 1500 m vor. Ein Lindenbaum wächst überwiegend in Mischbaumwäldern.

Krankheiten und Schädlinge an Lindenbäumen

Der robuste Lindenbaum kann in einigen Fällen von einer Krankheit oder einem Schädlingsbefall heimgesucht werden. Wird ein Befall festgestellt, müssen bereits angegriffene Pflanzenteile so schnell wie möglich entfernt werden. Zunächst sollten verschiedene Hausmittel eingesetzt werden. In schlimmen Fällen können Insektizide zu einer Besserung führen. Im Folgenden sind mögliche Schädlinge an Tilia aufgeführt:

Lindenspinnmilben

Die kleinen Lindenspinnmilben (Eotetranychus tiliarum) erkennt man an ihrer orange-gelblichen Färbung und den roten Augen. Der Befall führt dazu, dass sich die Blätter bereits im Mai gelbbraun verfärben. Bei starkem Befall trägt der Laubbaum schon im Juli kein einziges Blatt mehr. Größere Schäden hinterlässt ein Befall durch Lindenspinnmilben in der Regel nicht.

Lindenblattwespe

Die Lindenblattwespe ist schneckenartig und grün gefärbt. An den Blättern ist der typische Fensterfraß zu erkennen, bei dem lediglich die obere Blattschicht erhalten bleibt. Durch die Blattwespe werden in der Regel keine größeren Schäden an der Linde verursacht.

Großer Lindenprachtkäfer

Der Große Lindenprachtkäfer (Ovalisia (Scintillatrix) rutilans) ist an seiner metallischen Färbung zu erkennen. Die Farben changieren smaragdgrün bis blau. Die Larven des Käfers fressen sich unter der Rinde durch. Ein starker Befall kann zum Abbrechen von einzelnen Ästen bis hin zum Absterben der gesamten Linde führen.

Blattläuse

Ein Befall mit Blattläusen im Frühjahr ist bei Linden recht häufig zu sehen. Silberlinden werden kaum und Winterlinden weniger häufig als Sommerlinden von Blattläusen heimgesucht.

Mehr Informationen →
Zuletzt angesehen